Dach­pfanne erzeugt Strom und Wärme gleich­zei­tig

Die Dachpfanne verbindet Solarthermie und Photovoltaik. Verlegt wird sie wie ein ganz normaler Dachziegel. Foto: Rheinenergie
Die Dachpfanne verbindet Solarthermie und Photovoltaik. Verlegt wird sie wie ein ganz normaler Dachziegel. Foto: Rheinenergie

Will man Son­nen­en­er­gie nutzen, musste man sich bisher ent­schei­den: Pho­to­vol­taik zur Strom­erzeu­gung oder Solar­ther­mie für die Wär­me­pro­duk­tion?

Eine Erfin­dung ver­bin­det nun beides in einem Dach­zie­gel.

Die Kraft der Sonne kann auf viel­fäl­tige Weise genutzt werden. »Die ver­schie­de­nen direk­ten Nut­zungs­mög­lich­kei­ten der Solar­strah­lung bestehen in der pas­si­ven Nutzung der Son­nen­en­er­gie durch son­nen­aus­ge­rich­te­tes Bauen und Gestal­ten von Gebäu­den (»Solar­ar­chi­tek­tur«), Solar­ther­mi­sche Bereit­stel­lung von Wärme (Solar­kol­lek­tor), Solar­ther­mi­sche Strom­erzeu­gung (solar­ther­mi­sches Kraft­werk), Pho­to­vol­taik (Bereit­stel­lung von Strom durch direkte Umwand­lung von Son­nen­licht in elek­tri­sche Energie: Solar­zelle, pho­to­vol­ta­i­sches Kraft­werk)«, beschrei­ben dies die Sprin­ger Vieweg-Autoren Gerhard Reich und Marcus Reppich auf Seite 63 ihres Buch­ka­pi­tels Nutzung der Solar­strah­lung.

Diese Nut­zungs­va­ri­an­ten werden bisher tech­no­lo­gisch und räum­lich getrennt. Eine Erfin­dung ver­bin­det nun Pho­to­vol­taik und Solar­ther­mie – und inte­griert die neue Kom­bi­na­tion in eine Dach­pfanne. …


Gekürzt. Geschrie­ben für Sprin­ger Pro­fes­sio­nal. Der kom­plette Beitrag ist hier zu lesen.

Mit den Zielen der Ener­gie­wende beschäf­tigt sich Energieblogger-Kollege Björn Katz hier auf sei­nem Blog Strom­aus­kunft.