Mit LEDs ausgerüstete Produktionshalle. Die Energieeinsparungen betrugen gut 70 Prozent und amortisierten nach wenigen Monaten die Investition. Foto: Waldmann

T8-​Leuchtstoffröhren stehen vor dem Aus

von | 8. November 2018

EU-​Restriktionen zur Ener­gie­ein­sparung trafen schon Glüh­lampen und Halo­gen­leuchten. Auch den Leucht­stoff­röhren könnte ein ähnliches Schicksal bevor­stehen. Doch ihnen droht auch wirt­schaftlich das Aus.

Mit Beginn des Monats September trat in der EU ein Produk­ti­ons­verbot für Halo­gen­leuchten in Kraft. Nach dem Verbot von Glüh­lampen ist dies die nächste Stufe hin zu mehr Ener­gie­ef­fi­zienz im Beleuch­tungs­sektor. „Beispiels­weise kann der Strom­ver­brauch durch den Einsatz von Ener­gie­spar­lampen (z. B. LED-​Technik) anstatt konven­tio­neller Leucht­stoff­röhren mit vertret­baren Inves­ti­ti­ons­kosten reduziert werden”, beschreiben die Springer Vieweg-​Autoren Joachim Hirschner, Henric Hahr und Katharina Klein­schrot die Vorteile auf Seite 19 ihres Buch­ka­pitels Leis­tungsbild Gebäudemanagement.

Gerade den T8-​Leuchtstoffröhren, die in öffent­lichen Gebäuden und Büro­im­mo­bilien sehr verbreitet sind, droht also auch aus wirt­schaft­lichen Gründen das Aus. Hinzu kommt, dass die EU – ähnlich wie bei anderen Leucht­körpern – ein Verbot erwirken könnte. Darüber wird jeden­falls in der Branche heftig speku­liert. Das vermutet zum Beispiel Arndt Neffgen, beim Ener­gie­ver­sorger Suewag zuständig für die Planung von Beleuchtungssystemen. …


Gekürzt. Geschrie­ben für Sprin­ger Pro­fes­sio­nal. Der kom­plette Beitrag ist hier zu lesen.

Mit den Zielen der Ener­gie­wende beschäf­tigt sich Energieblogger-​Kollege Björn Katz hier auf sei­nem Blog Stromauskunft.

Frank Urbansky

Freier Jour­na­list und Fach­au­tor, unter anderem für die Fach­ma­ga­zine und Portale Brenn­stoff­spie­gel, Uniti; DW Die Woh­nungs­wirt­schaft und Immo­bi­li­en­wirt­schaft; Haufe-Lexware; Energie&Management; IVV, Huss Medien; Motor­tech­ni­sche Zeit­schrift und Sprin­ger­Pro­fes­sio­nal; Sprin­ger Fachverlag; SHK Profi und tab, Bau­ver­lag; stadt+werk, k21

0 Kommentare

EnWiPo
EnWiPo
Wohn­quartier mit Sand­wich­kol­lek­toren und kalter Nahwärme

Wohn­quartier mit Sand­wich­kol­lek­toren und kalter Nahwärme

Eisspeicher spielen für die Wärmewende eine wachsende Rolle. Investoren landauf, landab erkennen die Vorteile der Technologie, mit der im Winter gut geheizt und im Sommer fast zum Null-Ttarif gekühlt werden kann. Mit dem Erd-Eeisspeicher kommt nun eine investiv...

Inves­ti­tionen und Betrieb andere machen lassen

Inves­ti­tionen und Betrieb andere machen lassen

Die Novellen der Heizkostenverordnung und der Wärmelieferverordnung lassen auf sich warten. Jedoch wurden zuletzt steuerliche Hemmnisse für Wohnungsunternehmen verringert, die ihnen den Energiehandel erschwerten. Für Contractoren ist dies kein bedrohliches Szenario....

West­afrika: Wasserstoff-​Powerhouse mit drei Haken

West­afrika: Wasserstoff-​Powerhouse mit drei Haken

Bundesforschungsministerin Anja Karliczek will den Sonnenreichtum Westafrikas nutzen, um Wasserstoff für Deutschland zu produzieren. Das Projekt hat nur Chancen bei einer echten Partnerschaft. Ohne Wasserstoff wird die Energiewende nicht gelingen. "Der Strombedarf...

Strom aus Strömen

Strom aus Strömen

Wasserkraft ist neben Biomasse die einzige grundlastfähige erneuerbare Energieform. Doch die Ausbaupotenziale für große Pumpspeicher- oder reine Wasserkraftwerke sind begrenzt. Bürger begehren auf, Investoren ziehen sich zurück. Die kleine Variante, etwa...