Auch Eigenstormerzeugung, etwa durch PV-Anlagen, helfen, den finanziellen Erfolg eines Unternehmens im Auge zu behalten. Foto: Frank Urbansky

Ener­gie­ver­sorger und Immo­bi­li­en­wirt­schaft: Zukunfts­fähige Kooperationen

von | 26. März 2019

Schon seit einigen Jahren koope­rieren Ener­gie­ver­sorger verstärkt mit Unter­nehmen der Immo­bi­li­en­wirt­schaft, sowohl im Wohnungs- als auch Gewer­be­be­reich. Ziele gibt es viele: mehr Effizienz, geballtes Know-​how, Einspar­ef­fekte. Ange­strebt wird eine Win-​Win-​Situation, die auf Wett­bewerb verzichtet.

Der Haupt­grund für diese Koope­ra­tionen ist nahe­liegend: Die Märkte beider Branchen über­schneiden sich zunehmend – durch die Digi­ta­li­sierung wird dies zudem verein­facht. Als Beispiel hierfür mag das Metering gelten, aber auch Wartungs­ar­beiten oder Liefer­leis­tungen nicht nur von Energie.

Auf der Euroforum-​Konferenz „Energie und Wohnen“ stellte Karsten Mitzinger, als Geschäfts­führer der Gewobag Energie- und Dienst­leis­tungs­ge­sell­schaft an der Spitze eines solchen Koope­ra­ti­ons­mo­delles, denn auch fest, dass bei einer echten Koope­ration keiner der Partner leer ausgehen würde.

Sein Unter­nehmen ist bester Beweis für den eingangs beschrie­benen Trend. Das Mutter­un­ter­nehmen Gewobag verwaltet 58.000 Miet­woh­nungen und 1.500 Gewer­be­ein­heiten. Vor fünf Jahren wurde für deren ener­ge­tische Verwaltung, Betreuung und Belie­ferung die Gewobag ED Energie- und Dienst­leis­tungs­ge­sell­schaft gegründet. Zuerst wurden ab 2015 in Reini­ckendorf im Wohn­quartier am Bottroper Weg 8 mittels BHKW 1.700 Haushalte, mehrere Gewer­be­ein­heiten und zwei Kitas mit Wärme und Strom beliefert. …


Gekürzt. Geschrie­ben für Energie&Manage­ment. Erschie­nen in der Ausgabe 6/​2019. Der vollstän­dige Beitrag ist nur dort zu lesen. Zum kos­ten­freien Pro­be­abo, dem Arti­kel­kauf oder den verschie­de­nen Abonnement-​Paketen geht es hier.

Frank Urbansky

Freier Jour­na­list und Fach­au­tor, unter anderem für die Fach­ma­ga­zine und Portale Brenn­stoff­spie­gel, Uniti; DW Die Woh­nungs­wirt­schaft und Immo­bi­li­en­wirt­schaft; Haufe-Lexware; Energie&Management; IVV, Huss Medien; Motor­tech­ni­sche Zeit­schrift und Sprin­ger­Pro­fes­sio­nal; Sprin­ger Fachverlag; SHK Profi und tab, Bau­ver­lag; stadt+werk, k21

0 Kommentare

EnWiPo
EnWiPo
Elek­tro­trophen können künst­liche Photo­syn­these erzeugen

Elek­tro­trophen können künst­liche Photo­syn­these erzeugen

Die energiewandelnden Prozesse der Natur nachzuahmen ist naheliegend – und in Zeiten der Energiewende schlichtweg eine Notwendigkeit. Die künstliche Photosynthese, etwa mit Mikroorganismen, wäre eine Möglichkeit. Eine der Herausforderungen der Energiewende ist es, die...

Mit Contrac­ting­mo­dellen zu mehr Abwärmenutzung

Mit Contrac­ting­mo­dellen zu mehr Abwärmenutzung

Die nutzbaren Potenziale von Abwärme in Deutschland sind groß – aus Industrie, Abwasserkanälen oder anderen Quellen. Die neue Bundesregierung hat jedoch nur explizit Abwärme aus Rechenzentren in ihrem Koalitionsvertrag bedacht. Es braucht also eines wirtschaftlichen...

Niedrige Tempe­ra­turen entscheidend

Niedrige Tempe­ra­turen entscheidend

Die Fernwärme spielt im Wärmemix der Zukunft eine wichtige Rolle. Dafür braucht sie regenerative Energiequellen, etwa Abwärme, große Solarthermie oder Biomasse. Doch diese Energiequellen stehen nicht ausreichend und überall zur Verfügung. Zudem wird ihr Nutzen...

Klick­systeme und Fräßverfahren

Klick­systeme und Fräßverfahren

An strombasierten Heizsystemen wird in Zukunft kein Weg vorbeiführen. Die Königin unter ihnen ist die Wärmepumpe. Sie arbeitet jedoch besonders effizient in Kombination mit Flächenheizungen. Im Bestand gibt es inzwischen gute Möglichkeiten, diese nachzurüsten,...