Auch Eigenstormerzeugung, etwa durch PV-Anlagen, helfen, den finanziellen Erfolg eines Unternehmens im Auge zu behalten. Foto: Frank Urbansky

Ener­gie­ver­sorger und Immo­bi­li­en­wirt­schaft: Zukunfts­fähige Kooperationen

von | 26. März 2019

Schon seit einigen Jahren koope­rieren Ener­gie­ver­sorger verstärkt mit Unter­nehmen der Immo­bi­li­en­wirt­schaft, sowohl im Wohnungs- als auch Gewer­be­be­reich. Ziele gibt es viele: mehr Effizienz, geballtes Know-​how, Einspar­ef­fekte. Ange­strebt wird eine Win-​Win-​Situation, die auf Wett­bewerb verzichtet.

Der Haupt­grund für diese Koope­ra­tionen ist nahe­liegend: Die Märkte beider Branchen über­schneiden sich zunehmend – durch die Digi­ta­li­sierung wird dies zudem verein­facht. Als Beispiel hierfür mag das Metering gelten, aber auch Wartungs­ar­beiten oder Liefer­leis­tungen nicht nur von Energie.

Auf der Euroforum-​Konferenz „Energie und Wohnen“ stellte Karsten Mitzinger, als Geschäfts­führer der Gewobag Energie- und Dienst­leis­tungs­ge­sell­schaft an der Spitze eines solchen Koope­ra­ti­ons­mo­delles, denn auch fest, dass bei einer echten Koope­ration keiner der Partner leer ausgehen würde.

Sein Unter­nehmen ist bester Beweis für den eingangs beschrie­benen Trend. Das Mutter­un­ter­nehmen Gewobag verwaltet 58.000 Miet­woh­nungen und 1.500 Gewer­be­ein­heiten. Vor fünf Jahren wurde für deren ener­ge­tische Verwaltung, Betreuung und Belie­ferung die Gewobag ED Energie- und Dienst­leis­tungs­ge­sell­schaft gegründet. Zuerst wurden ab 2015 in Reini­ckendorf im Wohn­quartier am Bottroper Weg 8 mittels BHKW 1.700 Haushalte, mehrere Gewer­be­ein­heiten und zwei Kitas mit Wärme und Strom beliefert. …


Gekürzt. Geschrie­ben für Energie&Manage­ment. Erschie­nen in der Ausgabe 6/​2019. Der vollstän­dige Beitrag ist nur dort zu lesen. Zum kos­ten­freien Pro­be­abo, dem Arti­kel­kauf oder den verschie­de­nen Abonnement-​Paketen geht es hier.

Frank Urbansky

Freier Jour­na­list und Fach­au­tor, unter anderem für die Fach­ma­ga­zine und Portale Brenn­stoff­spie­gel, Uniti; DW Die Woh­nungs­wirt­schaft und Immo­bi­li­en­wirt­schaft; Haufe-Lexware; Energie&Management; IVV, Huss Medien; Motor­tech­ni­sche Zeit­schrift und Sprin­ger­Pro­fes­sio­nal; Sprin­ger Fachverlag; SHK Profi und tab, Bau­ver­lag; stadt+werk, k21

0 Kommentare

EnWiPo
EnWiPo
Welt­größte Wärme­pumpe zur Produktion von Wasserdampf

Welt­größte Wärme­pumpe zur Produktion von Wasserdampf

BASF und MAN Energy Solutions wollen eine der weltgrößten Wärmepumpen in Ludwigshafen bauen. Sie soll Abwärme nutzen, um Dampf für die chemische Industrie zu erzeugen. Wasserdampf ist der wichtigste Grundstoff der chemischen Industrie. Sollen chemische Produkte in...

Ein stabiler Strom­preis bei Null Emis­sionen ist möglich

Ein stabiler Strom­preis bei Null Emis­sionen ist möglich

Die Wärmepumpe wird die Heiztechnologie der Zukunft sein – auch in Gewerbeimmobilien. Der Wärmepumpengipfel Ende Juni, der von der Bundesregierung initiiert wurde, lässt daran kaum Zweifel aufkommen. Die Wärmepumpe an sich ist jedochnicht klimaneutral – der...

Wie PropTechs beim Planen und Bauen von Immo­bilien helfen

Wie PropTechs beim Planen und Bauen von Immo­bilien helfen

Energiekosten, Baupreise, Verwaltung – die Immobilie wird immer teurer, das Geld wird also knapp. Deswegen gilt es mehr denn je, Gebäude günstig zu finanzieren, zu bauen und zu verwalten. PropTechs nehmen genau das in Angriff. "Property Technology" oder kurz...