Ener­gie­ver­sor­ger und Immo­bi­li­en­wirt­schaft: Zukunfts­fä­hige Koope­ra­tio­nen

Ebenfalls ein Kooperationsmodell: Energieversorger betreuen eigene Stromerzeugungsanlagen, wie hier Photovoltaik, als Contractor und sorgen so für stabile Strompreise bei den Kunden von Immobilienunternehmen. Foto: Frank Urbansky
Ebenfalls ein Kooperationsmodell: Energieversorger betreuen eigene Stromerzeugungsanlagen, wie hier Photovoltaik, als Contractor und sorgen so für stabile Strompreise bei den Kunden von Immobilienunternehmen. Foto: Frank Urbansky

Schon seit einigen Jahren koope­rie­ren Ener­gie­ver­sor­ger ver­stärkt mit Unter­neh­men der Immo­bi­li­en­wirt­schaft, sowohl im Wohnungs- als auch Gewer­be­be­reich. Ziele gibt es viele: mehr Effi­zi­enz, geball­tes Know-how, Ein­spar­ef­fekte. Ange­strebt wird eine Win-Win-Situation, die auf Wett­be­werb ver­zich­tet.

Der Haupt­grund für diese Koope­ra­tio­nen ist nahe­lie­gend: Die Märkte beider Bran­chen über­schnei­den sich zuneh­mend – durch die Digi­ta­li­sie­rung wird dies zudem ver­ein­facht. Als Bei­spiel hierfür mag das Mete­ring gelten, aber auch War­tungs­ar­bei­ten oder Lie­fer­leis­tun­gen nicht nur von Energie.

Auf der Euroforum-Konferenz „Energie und Wohnen“ stellte Karsten Mit­zin­ger, als Geschäfts­füh­rer der Gewobag Energie- und Dienst­leis­tungs­ge­sell­schaft an der Spitze eines solchen Koope­ra­ti­ons­mo­del­les, denn auch fest, dass bei einer echten Koope­ra­tion keiner der Partner leer aus­ge­hen würde.

Sein Unter­neh­men ist bester Beweis für den ein­gangs beschrie­be­nen Trend. Das Mut­ter­un­ter­neh­men Gewobag ver­wal­tet 58.000 Miet­woh­nun­gen und 1.500 Gewer­be­ein­hei­ten. Vor fünf Jahren wurde für deren ener­ge­ti­sche Ver­wal­tung, Betreu­ung und Belie­fe­rung die Gewobag ED Energie- und Dienst­leis­tungs­ge­sell­schaft gegrün­det. Zuerst wurden ab 2015 in Rei­ni­cken­dorf im Wohn­quar­tier am Bot­tro­per Weg 8 mittels BHKW 1.700 Haus­halte, mehrere Gewer­be­ein­hei­ten und zwei Kitas mit Wärme und Strom belie­fert. …


Gekürzt. Geschrie­ben für Energie&Manage­ment. Erschie­nen in der Ausgabe 6/2019. Der vollstän­dige Beitrag ist nur dort zu lesen. Zum kos­ten­freien Pro­be­abo, dem Arti­kel­kauf oder den verschie­de­nen Abonnement‐Paketen geht es hier.