Legt Wert auf gute Lagerung und Nachhaltigkeit: Das Team von Naturbrennstoffe Kretschmann. Foto: Naturbrennstoffe Kretschmann OHG

Holz­handel in Deutschland: Zwischen Arbeits­kräf­te­mangel, Nach­hal­tigkeit und Grauimporten

von | 10. April 2019

Knapp 20 Prozent des in Deutschland geschla­genen Holzes wandern in Kamine und Pelletöfen. Doch damit ist der hiesige Brenn­holz­hunger noch lange nicht gestillt. Auch Importe, meist aus den Nach­bar­ländern und Osteuropa, lassen hier­zu­lande die Flammen lodern. Doch wie viel das genau ist, mag niemand sagen. Das hängt auch damit zusammen, dass ein Teil der Importe eher wenig nach­haltig produ­ziert wird.

Will man wissen, aus welchen Regionen der Welt man sich Brennholz nach Deutschland liefern lassen kann, hilft ein Blick auf die vom Online-​Börsenspezialisten IHB betriebene Website Fordaq (https://​holz​.fordaq​.com/) . Allein auf der ersten Seite tummeln sich Angebote aus Italien, Luxemburg, Litauen, Rumänien, der Ukraine, Tunesien, Weiß­russland, Belgien oder Frank­reich. Sind die Nach­bar­länder von Deutschland noch gut begründbar mit grenz­über­grei­fenden Märkten, so sieht das mit den entle­ge­neren osteu­ro­päi­schen Ländern etwas anders aus. Zwar ist dort die Verfüg­barkeit hoch, der Trans­portweg aber weit. Doch selbst das scheint immer noch günstiger zu sein als auf ausschließlich heimische Wälder zurückzugreifen.

Auch Thomas Kret­schmann von der Natur­brenn­stoffe Kret­schmann OHG nutzt unter anderem Angebote aus Osteuropa. Er betreibt seit 2003 in Hainichen zwischen Chemnitz und Dresden einen Brenn­stoff­handel für Holz­bri­ketts, Pellets und Kaminholz. Die Brenn­stoffe werden ab Lager verkauft, regional durch die eigenen Mitar­beiter ausge­liefert und bundesweit zum Festpreis mittels Spedition an Privat­kunden und Unter­nehmen versandt. Sein Geschäft wächst seit Jahren konti­nu­ierlich – und das, obwohl die Preise nach mehreren relativ konstanten Jahren im Jahr 2018 teilweise um 10 bis 20 Euro pro Tonne angehoben werden mussten. …

Seine Ware bezieht Kret­schmann nicht nur aus Deutschland, sondern auch von Produ­zenten im Ausland. …


Gekürzt. Geschrie­ben für Brenn­stoff­spie­gel. Der voll­stän­dige Beitrag ist nur in der Ausgabe 04/​2019 zu lesen. Zum kos­ten­freien Pro­be­abo geht es hier.

Frank Urbansky

Freier Jour­na­list und Fach­au­tor, unter anderem für die Fach­ma­ga­zine und Portale Brenn­stoff­spie­gel, Uniti; DW Die Woh­nungs­wirt­schaft und Immo­bi­li­en­wirt­schaft; Haufe-Lexware; Energie&Management; IVV, Huss Medien; Motor­tech­ni­sche Zeit­schrift und Sprin­ger­Pro­fes­sio­nal; Sprin­ger Fachverlag; SHK Profi und tab, Bau­ver­lag; stadt+werk, k21

0 Kommentare

EnWiPo
EnWiPo
„Diesel­ag­gregate haben mit Holz­ver­gaser eine Zukunft“

Diesel­ag­gregate haben mit Holz­ver­gaser eine Zukunft“

Interview mit Matthias von Senfft, International Sales Manager bei Spanner Re², www.holz-kraft.com Brennstoffspiegel: Wie würden Sie kurz den Vorteil von Holzvergasern gegenüber anderen Heiztechnologien beschrieben? von Senfft: Sie sind effizienter als...

Inves­ti­tionen und Betrieb andere machen lassen

Inves­ti­tionen und Betrieb andere machen lassen

Die Novellen der Heizkostenverordnung und der Wärmelieferverordnung lassen auf sich warten. Jedoch wurden zuletzt steuerliche Hemmnisse für Wohnungsunternehmen verringert, die ihnen den Energiehandel erschwerten. Für Contractoren ist dies kein bedrohliches Szenario....

West­afrika: Wasserstoff-​Powerhouse mit drei Haken

West­afrika: Wasserstoff-​Powerhouse mit drei Haken

Bundesforschungsministerin Anja Karliczek will den Sonnenreichtum Westafrikas nutzen, um Wasserstoff für Deutschland zu produzieren. Das Projekt hat nur Chancen bei einer echten Partnerschaft. Ohne Wasserstoff wird die Energiewende nicht gelingen. "Der Strombedarf...

Strom aus Strömen

Strom aus Strömen

Wasserkraft ist neben Biomasse die einzige grundlastfähige erneuerbare Energieform. Doch die Ausbaupotenziale für große Pumpspeicher- oder reine Wasserkraftwerke sind begrenzt. Bürger begehren auf, Investoren ziehen sich zurück. Die kleine Variante, etwa...