Blick in eine Signalverteilstelle. Foto: O. Orgs / Tele Columbus

Inves­tition in die digitale Zukunft

von | 7. November 2019

Deutschland ist digitale Wüste. Der Breit­band­ausbau hinkt hinterher. Der Staat agiert nur zögerlich. So fällt Deutschland bei digitalen Standards weit hinter Länder wie Estland oder Finnland, aber auch Portugal oder Spanien zurück.

Dennoch steckt zumindest die Wohnungs­wirt­schaft nicht den Kopf in den Sand. Sie muss ihren Mietern ein attrak­tives Wohn­umfeld bieten. Und zu dem gehören nun mal schnelles Internet und störungs­freie Medi­en­nutzung, aber auch hohe und vor allem sichere Daten­über­tra­gungs­raten, etwa für die Arbeit im Home­office. Das alles geht heut­zutage nur reibungslos mittels Glas­fa­ser­kabel. Ein Projekt der Wohnungsbau-​Genossenschaft Kontakt (WBG Kontakt) aus Leipzig, gestartet im Oktober 2018, beweist dieses erneut.

30 Millionen Euro für grund­le­gende Sanierung

In die Wohn­anlage An der Kotsche 43 bis 73 in Leipzig-​Grünau werden 30 Millionen Euro inves­tiert. Das ist nach Angaben der WBG Kontakt die größte Einzel­in­ves­tition in ein Objekt in den vergan­genen Jahren. Der in die Jahre gekommene Sechs­ge­schosser wird zu einer modernen Wohn­anlage umgebaut. Wohnungen werden teilweise zusam­men­gelegt, einige Grund­risse optimiert, so dass am Ende mehr als 200 1- bis 5‑Raumwohnungen entstehen. Innen­lie­gende und auf Wohnebene haltende Aufzüge sowie eben­erdige Zugänge zu den Häusern sorgen für Barrie­re­freiheit. Außerdem werden Balkone vergrößert oder neu angebaut. …


Geschrie­ben für Die Woh­nungs­wirt­schaft. Der voll­stän­dige Beitrag erschien in der Nummer 11/​2019. Zum Abon­ne­ment der Zeit­schrift Die Woh­nungs­wirt­schaft geht es hier.

Frank Urbansky

Freier Jour­na­list und Fach­au­tor, unter anderem für die Fach­ma­ga­zine und Portale Brenn­stoff­spie­gel, Uniti; DW Die Woh­nungs­wirt­schaft und Immo­bi­li­en­wirt­schaft; Haufe-Lexware; Energie&Management; IVV, Huss Medien; Motor­tech­ni­sche Zeit­schrift und Sprin­ger­Pro­fes­sio­nal; Sprin­ger Fachverlag; SHK Profi und tab, Bau­ver­lag; stadt+werk, k21

0 Kommentare

EnWiPo
EnWiPo
Welt­größte Wärme­pumpe zur Produktion von Wasserdampf

Welt­größte Wärme­pumpe zur Produktion von Wasserdampf

BASF und MAN Energy Solutions wollen eine der weltgrößten Wärmepumpen in Ludwigshafen bauen. Sie soll Abwärme nutzen, um Dampf für die chemische Industrie zu erzeugen. Wasserdampf ist der wichtigste Grundstoff der chemischen Industrie. Sollen chemische Produkte in...

Ein stabiler Strom­preis bei Null Emis­sionen ist möglich

Ein stabiler Strom­preis bei Null Emis­sionen ist möglich

Die Wärmepumpe wird die Heiztechnologie der Zukunft sein – auch in Gewerbeimmobilien. Der Wärmepumpengipfel Ende Juni, der von der Bundesregierung initiiert wurde, lässt daran kaum Zweifel aufkommen. Die Wärmepumpe an sich ist jedochnicht klimaneutral – der...

Wie PropTechs beim Planen und Bauen von Immo­bilien helfen

Wie PropTechs beim Planen und Bauen von Immo­bilien helfen

Energiekosten, Baupreise, Verwaltung – die Immobilie wird immer teurer, das Geld wird also knapp. Deswegen gilt es mehr denn je, Gebäude günstig zu finanzieren, zu bauen und zu verwalten. PropTechs nehmen genau das in Angriff. "Property Technology" oder kurz...