Eine thermografische Aufnahme zeigt die in Kunststoffsträngen enthaltene Wärmeenergie, die durch Kühlanlagen wieder entzogen werden muss. Grafik: KunststoffZentrum SKZ

Zuse-​Forschung für Abwär­me­nutzung in Industrie und Gebäude

von | 20. Januar 2020

Die Nutzung von Abwärme ist eine Schlüs­sel­tech­no­logie für die Wärme­wende, die nur mit hohen Ener­gie­ein­spa­rungen gelingen kann. Zwei Forschungs­vor­haben der Zuse-​Gemeinschaft zielen darauf ab.

Abwär­me­nutzung ist in der Industrie bereits ein viel genutztes Mittel der Ener­gie­ein­sparung. Mit „Über­tragung der Prozess­wärme zur Vorwärmung des Materials, um so die bereit zu stellende Erwär­mungs­en­ergie zu redu­zieren“, beschreiben die Springer Vieweg-​Autoren Markus Blesl und Alois Kessler in ihrem Buch­ka­pitel auf Seite 390 eine häufig genutzte Methode.

Zwei Forschungs­vor­haben der Zuse-​Gemeinschaft, die im Gegensatz zu anderen Forschungs­or­ga­ni­sa­tionen rein privat finan­ziert wird, wollen weitere Poten­ziale bei der Abwär­me­nutzung und bei der Kühlung von Gebäuden heben. Eines davon zählt auf die chemische Industrie, das andere auf den Gebäu­de­be­reich. Bei beiden Projekten ist das Kunststoff-​Zentrum (SKZ) in Halle an der Saale federführend. …


Gekürzt. Geschrie­ben für Sprin­ger Pro­fes­sio­nal. Der kom­plette Beitrag ist hier zu lesen.

Frank Urbansky

Freier Jour­na­list und Fach­au­tor, unter anderem für die Fach­ma­ga­zine und Portale Brenn­stoff­spie­gel, Uniti; DW Die Woh­nungs­wirt­schaft und Immo­bi­li­en­wirt­schaft; Haufe-Lexware; Energie&Management; IVV, Huss Medien; Motor­tech­ni­sche Zeit­schrift und Sprin­ger­Pro­fes­sio­nal; Sprin­ger Fachverlag; SHK Profi und tab, Bau­ver­lag; stadt+werk, k21

0 Kommentare

EnWiPo
EnWiPo
Mit Contrac­ting­mo­dellen zu mehr Abwärmenutzung

Mit Contrac­ting­mo­dellen zu mehr Abwärmenutzung

Die nutzbaren Potenziale von Abwärme in Deutschland sind groß – aus Industrie, Abwasserkanälen oder anderen Quellen. Die neue Bundesregierung hat jedoch nur explizit Abwärme aus Rechenzentren in ihrem Koalitionsvertrag bedacht. Es braucht also eines wirtschaftlichen...

Die neue Heiz­technik ist eine Wette auf die Zukunft

Die neue Heiz­technik ist eine Wette auf die Zukunft

Wärmewende, CO2-Preise, Ukraine-Krieg – all das macht Energie teuer. Und Wärmeenergie umso mehr. Der Immobiliensektor ist hier besonders betroffen: 50 % der Wärme werden aus Erdgas bereitgestellt, gut 15 % sind Fernwärme, die ebenfalls aus Gas oder Kohle kommt. Doch...

Die neue Heiz­technik ist eine Wette auf die Zukunft

Die neue Heiz­technik ist eine Wette auf die Zukunft

Wärmewende, CO2-Preise, Ukraine-Krieg – all das macht Energie teuer. Und Wärmeenergie umso mehr. Der Immobiliensektor ist hier besonders betroffen: 50 % der Wärme werden aus Erdgas bereitgestellt, gut 15 % sind Fernwärme, die ebenfalls aus Gas oder Kohle kommt. Doch...