Einzelmaßnahmen der energetischen Sanierung wie die Installation einer Fußbodenheizung sind in Zukunft für selbstgenutzte Immobilien von der Steuer absetzbar. Foto: ZVSHK

Was bringt das Energie-​Jahr 2020?

von | 13. Februar 2020

Das Jahr 2020 wartet mit zahl­reichen neuen Rege­lungen im Ener­gie­be­reich auf. Sie betreffen die Bereiche Mobilität und Wärme. Einige wirken sofort, andere erst später. Ein Überblick.

Brenn­stoff­emis­si­ons­han­dels­gesetz (BEHG)

Das BEHG wurde erst kurz vor Jahresende durch den Bundesrat geschleust, der es nochmals verschärfte. Es regelt die Besteuerung anhand der CO2-​Emissionen für den Wärme- und den Mobi­li­täts­markt, wie sie im Strom­markt mit dem Zerti­fi­ka­te­handel schon lange gang und gäbe ist. Einge­trieben werden die Mehr­kosten durch die 4000 soge­nannten Inver­kehr­bringer. Das sind Hersteller und Händler von Kraft- und Brenn­stoffen wie Raffi­nerien, Impor­teure oder inlän­dische Hersteller. Das System ist an den euro­päi­schen Zerti­fi­ka­te­handel angelehnt, stellt jedoch einen deutschen Sonderweg dar. Bis 2026 erfolgt jährlich eine schritt­weise Anhebung der Bepreisung. …

Gebäu­de­en­er­gie­gesetz (GEG)

Das GEG vereint EEWärmeG, EnEV und EnEG. Alle drei waren unter­ein­ander nicht abge­stimmt, insbe­sondere im Verhältnis der Verwendung erneu­er­barer Ener­gie­träger zur Gebäu­de­ef­fi­zienz. Denn diese sind nicht auto­ma­tisch effizient. Das GEG legt eindeutig den Fokus auf die Ener­gie­ef­fi­zienz und orien­tiert sich damit an der EnEV in der Fassung von 2016. Für öffent­liche Bauten gilt ab sofort der KfW-​55- Standard, für private der KfW-​70-​Standard. Grundlage sind hier ebenfalls die Refe­renz­ge­bäude aus der EnEV. Beim geför­derten Wohnungsbau gibt es zukünftig eine Bera­tungs­pflicht durch die Ener­gie­be­rater der Verbrau­cher­zen­trale des Bundesverbandes. …


Gekürzt. Geschrie­ben für Sprin­ger Pro­fes­sio­nal. Der kom­plette Beitrag ist hier zu lesen.

Frank Urbansky

Freier Jour­na­list und Fach­au­tor, unter anderem für die Fach­ma­ga­zine und Portale Brenn­stoff­spie­gel, Uniti; DW Die Woh­nungs­wirt­schaft und Immo­bi­li­en­wirt­schaft; Haufe-Lexware; Energie&Management; IVV, Huss Medien; Motor­tech­ni­sche Zeit­schrift und Sprin­ger­Pro­fes­sio­nal; Sprin­ger Fachverlag; SHK Profi und tab, Bau­ver­lag; stadt+werk, k21

0 Kommentare

EnWiPo
EnWiPo
Welt­größte Wärme­pumpe zur Produktion von Wasserdampf

Welt­größte Wärme­pumpe zur Produktion von Wasserdampf

BASF und MAN Energy Solutions wollen eine der weltgrößten Wärmepumpen in Ludwigshafen bauen. Sie soll Abwärme nutzen, um Dampf für die chemische Industrie zu erzeugen. Wasserdampf ist der wichtigste Grundstoff der chemischen Industrie. Sollen chemische Produkte in...

Ein stabiler Strom­preis bei Null Emis­sionen ist möglich

Ein stabiler Strom­preis bei Null Emis­sionen ist möglich

Die Wärmepumpe wird die Heiztechnologie der Zukunft sein – auch in Gewerbeimmobilien. Der Wärmepumpengipfel Ende Juni, der von der Bundesregierung initiiert wurde, lässt daran kaum Zweifel aufkommen. Die Wärmepumpe an sich ist jedochnicht klimaneutral – der...

Wie PropTechs beim Planen und Bauen von Immo­bilien helfen

Wie PropTechs beim Planen und Bauen von Immo­bilien helfen

Energiekosten, Baupreise, Verwaltung – die Immobilie wird immer teurer, das Geld wird also knapp. Deswegen gilt es mehr denn je, Gebäude günstig zu finanzieren, zu bauen und zu verwalten. PropTechs nehmen genau das in Angriff. "Property Technology" oder kurz...