Kältezentrale von Vattenfall in Berlin. Von hier aus werden viele Kunden mittels KWKK, bei der durch Absorption aus Fernwärme Kälte hergestellt wird, versorgt. Foto: Frank Urbansky

Abwärme in Industrie und Gewerbe für Kühl­zwecke nutzen

von | 25. März 2020

Bei vielen Produk­ti­ons­pro­zessen entsteht Abwärme. Diese kann für Kühl­zwecke genutzt werden. Mehrere Tech­no­logien stehen dafür bereit. Solche Modelle zeichnen sich durch hohe Effizienz aus.

Abwärme entsteht nicht nur bei der Mate­ri­al­be­ar­beitung oder bei Motor­leis­tungen, sondern auch bei der Kühlung selbst. „Bei indus­tri­ellen Prozessen, die Kühl­strecken benötigen oder bei denen Abwärme mit hoher Tempe­ratur anfällt, wird die prozess­in­terne Wärme­rück­ge­winnung oder Wärme­nutzung dann angewandt, wenn sie wirt­schaftlich oder ökolo­gisch geboten ist”, beschreibt dies Springer Vieweg-​Autor Richard Zahoransky in seinem Buch­ka­pitel Blockheiz-​Kraftwerke BHKW, Kälte­an­lagen, Wärme­pumpen und Kraft-​Wärme-​Kälte-​Kopplung auf Seite 320.

Ein Beispiel für eine solche – sogar firmen­über­grei­fende – Anwendung findet sich seit Februar 2018 in Dortmund. Die Deutschen Gasruß­werke stellen dort Vorpro­dukte für Reifen her. Dabei fallen große Mengen Abwärme an, die bisher entweder an der Börse vertrieben oder ins städ­tische Wärmenetz einge­speist wurden. Doch selbst diese Vertriebswege reichten für die Abwärme nicht aus. Deswegen wurde nach neuen Abnehmern gesucht. …


Gekürzt. Geschrie­ben für Sprin­ger Pro­fes­sio­nal. Der kom­plette Beitrag ist hier zu lesen.

Frank Urbansky

Freier Jour­na­list und Fach­au­tor, unter anderem für die Fach­ma­ga­zine und Portale Brenn­stoff­spie­gel, Uniti; DW Die Woh­nungs­wirt­schaft und Immo­bi­li­en­wirt­schaft; Haufe-Lexware; Energie&Management; IVV, Huss Medien; Motor­tech­ni­sche Zeit­schrift und Sprin­ger­Pro­fes­sio­nal; Sprin­ger Fachverlag; SHK Profi und tab, Bau­ver­lag; stadt+werk, k21

0 Kommentare

EnWiPo
EnWiPo
Poten­ziale von Smart Metern

Poten­ziale von Smart Metern

Der Smart-Meter-Roll-out rollt, wenn auch schleppend. Bei explodierenden Energiepreisen bietet er die Chance, nicht nur die Stromverbräuche effizient zu überwachen, sondern auch die Wärme. Das beweisen zahlreiche bereits realisierte Projekte. Nachdem der für 2017...

Ein stabiler Strom­preis bei Null Emis­sionen ist möglich

Ein stabiler Strom­preis bei Null Emis­sionen ist möglich

Die Wärmepumpe wird die Heiztechnologie der Zukunft sein – auch in Gewerbeimmobilien. Der Wärmepumpengipfel Ende Juni, der von der Bundesregierung initiiert wurde, lässt daran kaum Zweifel aufkommen. Die Wärmepumpe an sich ist jedochnicht klimaneutral – der...

Heizöl, Diesel und LPG im Katastrophenschutz

Heizöl, Diesel und LPG im Katastrophenschutz

Dezentral anwendbare Energien helfen auch in Katastrophenfällen. Ein Brennstofftank und ein Aggregat sind schnell am Schadensort installiert und können Strom und Wärme liefern. Flüssige Brennstoffe sind dabei unentbehrlich – und werden das auch in Zukunft sein....

Wie ein moderner Brand­schutz funktioniert

Wie ein moderner Brand­schutz funktioniert

Rauchmelder sind in Wohngebäuden Pflicht. Idealerweise werden sie mit Sprinkleranlagen und Rauchabzugsanlagen automatisiert gekoppelt. Auch automatisierte Alarmauslösung und Fehlalarm-Check mittels Kameras könnten zum Standard gehören und Schäden am Bauwerk...