Mobil und in Echtzeit: Neues DLR-Messfahrzeug geht ultrafeinen Partikeln auf die Spur. Foto: DLR (CC-BY 3.0)

Mobile Station soll Feinstaub besser messen

von | 8. Juli 2020

Feste Mess­sta­tionen für Luft­emis­sionen sind oft unpräzise und stark vom Wetter abhängig. Die DLR entwi­ckelte eine Mess­station, die mobil ist und Emis­sionen in Echtzeit dort misst, wo sie entstehen.

Die Luft­ver­schmutzung durch den Verkehr ist erheblich. „Dabei verur­sacht der moto­ri­sierte Stra­ßen­verkehr Luft­schad­stoffe wie Stick­stoff­dioxid und Feinstaub, Treib­hausgase wie Kohlen­dioxid und Methan sowie Lärm und stellt damit ein gesund­heit­liches Risiko für die Bevöl­kerung und Redu­zierung der Lebens­qua­lität dar”, beschreiben dies die Springer-​Gabler-​Autoren Jan Garde, Dirk Wittowsky, Ann-​Kathrin Lieven und Volker Waßmuth in ihrem Buch­ka­pitel Trans­for­ma­tionen stadt­re­gio­naler Mobi­li­täts­systeme auf Seite 262.

Dabei gibt es ein durch den Euro­päi­schen Gerichtshof bestä­tigtes Recht auf saubere Luft. Immer weniger Städte sind in der Lage, die dafür vorge­se­henen Messwerte einzu­halten. Feste Mess­sta­tionen bestä­tigen immer wieder ein Über­schreiten der Grenz­werte, woraufhin eigentlich eine Einschränkung des Verkehrs folgen müsste. …


Gekürzt. Geschrie­ben für Sprin­ger Pro­fes­sio­nal. Der kom­plette Beitrag ist hier zu lesen.

Frank Urbansky

Freier Jour­na­list und Fach­au­tor, unter anderem für die Fach­ma­ga­zine und Portale Brenn­stoff­spie­gel, Uniti; DW Die Woh­nungs­wirt­schaft und Immo­bi­li­en­wirt­schaft; Haufe-Lexware; Energie&Management; IVV, Huss Medien; Motor­tech­ni­sche Zeit­schrift und Sprin­ger­Pro­fes­sio­nal; Sprin­ger Fachverlag; SHK Profi und tab, Bau­ver­lag; stadt+werk, k21

0 Kommentare

EnWiPo
EnWiPo
Elek­tro­trophen können künst­liche Photo­syn­these erzeugen

Elek­tro­trophen können künst­liche Photo­syn­these erzeugen

Die energiewandelnden Prozesse der Natur nachzuahmen ist naheliegend – und in Zeiten der Energiewende schlichtweg eine Notwendigkeit. Die künstliche Photosynthese, etwa mit Mikroorganismen, wäre eine Möglichkeit. Eine der Herausforderungen der Energiewende ist es, die...

Mit Contrac­ting­mo­dellen zu mehr Abwärmenutzung

Mit Contrac­ting­mo­dellen zu mehr Abwärmenutzung

Die nutzbaren Potenziale von Abwärme in Deutschland sind groß – aus Industrie, Abwasserkanälen oder anderen Quellen. Die neue Bundesregierung hat jedoch nur explizit Abwärme aus Rechenzentren in ihrem Koalitionsvertrag bedacht. Es braucht also eines wirtschaftlichen...

Niedrige Tempe­ra­turen entscheidend

Niedrige Tempe­ra­turen entscheidend

Die Fernwärme spielt im Wärmemix der Zukunft eine wichtige Rolle. Dafür braucht sie regenerative Energiequellen, etwa Abwärme, große Solarthermie oder Biomasse. Doch diese Energiequellen stehen nicht ausreichend und überall zur Verfügung. Zudem wird ihr Nutzen...

Klick­systeme und Fräsverfahren

Klick­systeme und Fräsverfahren

An strombasierten Heizsystemen wird in Zukunft kein Weg vorbeiführen. Die Königin unter ihnen ist die Wärmepumpe. Sie arbeitet jedoch besonders effizient in Kombination mit Flächenheizungen. Im Bestand gibt es inzwischen gute Möglichkeiten, diese nachzurüsten,...