Im BETA-Projekt ist aufgrund des technischen Fortschritts eine laufende Überwachung und Erfolgskontrolle von technischen Anlagen möglich. Foto: EZN

Betriebs­kosten mit Ener­gie­ma­nagement senken

von | 29. Juli 2020

Der Betrieb von Heizungs­an­lagen birgt nach wie vor ein großes Einspar­po­tenzial für die Wohnungs­wirt­schaft. Den Faktor Mensch kann man in seinem Verbrauchs­ver­halten nur schwer beein­flussen. Das Ener­gie­ma­nagement hingegen schon. 

Zwei Projekte – ALFA, das von 2007 bis 2016 lief, und das aktuelle und daran anschlie­ßende Projekt BETA – zeigen, wie man auf Grundlage zuver­läs­siger Messdaten die Effizienz des Anla­gen­be­triebs um bis zu 30 % steigern kann.

Die beiden Initia­tiven der Wohnungs­wirt­schaft für ein besseres Anla­gen­ma­nagement via digitaler Betriebs­steuerung können nunmehr auf ein 14-​jähriges Bestehen zurück­blicken. Beide befassten und befassen sich ausschließlich mit Heiz­energie, da diese auch den größten Part, sowohl volks­wirt­schaftlich als auch bei den Neben­kosten, einnimmt.

Während das erste Projekt ALFA, das bis 2016 lief, noch weit­gehend mit Kurz­zeit­mes­sungen auskommen musste, geht BETA einen Schritt weiter und überwacht die Funktion der Heizungs­an­lagen permanent digital. Denn eine alte Inge­nieurs­weisheit besagt nun mal: „Ich kann nur das verändern, was ich messe!“ …


Gekürzt. Geschrie­ben für DW Die Woh­nungs­wirt­schaft. Der voll­stän­dige Beitrag erschien in der Nummer 08/​2020. Zum Abon­ne­ment der Zeit­schrift Die Woh­nungs­wirt­schaft geht es hier.

Frank Urbansky

Freier Jour­na­list und Fach­au­tor, unter anderem für die Fach­ma­ga­zine und Portale Brenn­stoff­spie­gel, Uniti; DW Die Woh­nungs­wirt­schaft und Immo­bi­li­en­wirt­schaft; Haufe-Lexware; Energie&Management; IVV, Huss Medien; Motor­tech­ni­sche Zeit­schrift und Sprin­ger­Pro­fes­sio­nal; Sprin­ger Fachverlag; SHK Profi und tab, Bau­ver­lag; stadt+werk, k21

0 Kommentare

EnWiPo
EnWiPo
Nutzung von Seethermie technisch und wirt­schaftlich möglich

Nutzung von Seethermie technisch und wirt­schaftlich möglich

Die im Seewasser enthaltene Wärme kann mittels einer Flüssigeis-Technologie nutzbar gemacht werden. Erste Tests im Leipziger Neuseenland versprechen eine wirtschaftlich sinnvolle Nutzung. Die Wärmemenge in Deutschlands Binnenseen könnte für eine klimaneutrale...

Contrac­toren blicken zuver­sichtlich in Zukunft

Contrac­toren blicken zuver­sichtlich in Zukunft

Der Energiedienstleisterverband vedec hat zu seinem Jahreskongress am 6. Oktober 2021 in Berlin erneut bekräftigt, dass die Energiewende ohne Energieeffizienz nicht gelingen könne. „Dafür stehen die Energiedienstleister und Contractoren in diesem Land“, so...

West­afrika: Wasserstoff-​Powerhouse mit drei Haken

West­afrika: Wasserstoff-​Powerhouse mit drei Haken

Bundesforschungsministerin Anja Karliczek will den Sonnenreichtum Westafrikas nutzen, um Wasserstoff für Deutschland zu produzieren. Das Projekt hat nur Chancen bei einer echten Partnerschaft. Ohne Wasserstoff wird die Energiewende nicht gelingen. "Der Strombedarf...