In diesen Blocks der ABG Paradies wurden Raumsensoren und smarte Ventilregler eingesetzt. Foto: green with IT

Mit mehr KI zu mehr Energieeffizienz

von | 3. Dezember 2020

Ener­gie­ef­fi­zienz wird in der Wohnungs­wirt­schaft groß geschrieben . doch obwohl es ein probates Mittel wäre, um zu hohe Verbräuche auszu­machen, findet regel­mä­ßiges und unter­jäh­riges Messen kaum statt. Dabei wäre derzeit sogar Künst­liche Intel­ligenz praxis­er­probt einsetzbar.

Mit dem neuen und im Juni 2020 verab­schie­deten Gebäu­de­en­er­gie­gesetz (GEG) hätten Wohnungs­un­ter­nehmen sogar eine recht­liche Grundlage, auf effi­ziente Ener­gie­systeme zu setzen. Denn der § 103 GEG enthält eine Inno­va­ti­ons­klausel, die Einspar­be­mü­hungen durch intel­li­gente Mess­systeme unter­stützt. Dass die dort gefor­derten Werte (siehe § 103 GEG) mit solchen Systemen zu erreichen sind, zeigt das 2016 gestartete „Pilot­projekt der Digi­ta­li­sierung durch die Wohnungs­wirt­schaft“. An ihm betei­ligten sich drei Wohnungs­ge­sell­schaften und ‑genos­sen­schaften aus Berlin, Lübben und Luther­stadt Eisleben.

Bei allen drei Projekten wurde ein fünf­stu­figes Verfahren angewandt. In der ersten Stufe wurde eine Gateway-​unabhängige Künst­liche Intel­ligenz (KI) für Einzel­räume in Form selbst­ler­nender Einzelraum-​Algorithmen instal­liert. Dadurch wurden 25 bis 30 % Heizwärme-​Einsparung bei häufiger Tages­ab­we­senheit der Miet­par­teien erreicht.


Gekürzt. Geschrie­ben für DW Die Woh­nungs­wirt­schaft. Der voll­stän­dige Beitrag erschien in der Nummer 12/​2020. Zum Abon­ne­ment der Zeit­schrift Die Woh­nungs­wirt­schaft geht es hier.

Frank Urbansky

Freier Jour­na­list und Fach­au­tor, unter anderem für die Fach­ma­ga­zine und Portale Brenn­stoff­spie­gel, Uniti; DW Die Woh­nungs­wirt­schaft und Immo­bi­li­en­wirt­schaft; Haufe-Lexware; Energie&Management; IVV, Huss Medien; Motor­tech­ni­sche Zeit­schrift und Sprin­ger­Pro­fes­sio­nal; Sprin­ger Fachverlag; SHK Profi und tab, Bau­ver­lag; stadt+werk, k21

0 Kommentare

EnWiPo
EnWiPo
Holz­ver­gaser: Comeback einer totge­glaubten Technologie

Holz­ver­gaser: Comeback einer totge­glaubten Technologie

Holzvergaser gibt es schon seit gut 130 Jahren, als sie die industrielle Revolution in England befeuerten. In der Nachkriegszeit eine probate Lösung, um dem Treibstoffmangel im Verkehrssektor zu begegnen. Heutzutage dienen sie als Heizlösung insbesondere dort, wo viel...

Inves­ti­tionen und Betrieb andere machen lassen

Inves­ti­tionen und Betrieb andere machen lassen

Die Novellen der Heizkostenverordnung und der Wärmelieferverordnung lassen auf sich warten. Jedoch wurden zuletzt steuerliche Hemmnisse für Wohnungsunternehmen verringert, die ihnen den Energiehandel erschwerten. Für Contractoren ist dies kein bedrohliches Szenario....

West­afrika: Wasserstoff-​Powerhouse mit drei Haken

West­afrika: Wasserstoff-​Powerhouse mit drei Haken

Bundesforschungsministerin Anja Karliczek will den Sonnenreichtum Westafrikas nutzen, um Wasserstoff für Deutschland zu produzieren. Das Projekt hat nur Chancen bei einer echten Partnerschaft. Ohne Wasserstoff wird die Energiewende nicht gelingen. "Der Strombedarf...

Strom aus Strömen

Strom aus Strömen

Wasserkraft ist neben Biomasse die einzige grundlastfähige erneuerbare Energieform. Doch die Ausbaupotenziale für große Pumpspeicher- oder reine Wasserkraftwerke sind begrenzt. Bürger begehren auf, Investoren ziehen sich zurück. Die kleine Variante, etwa...