Funktionsweise einer Split-Wärmepumpe. Grafik: Viessmann

Split-​Wärmepumpen: So wird es für Planer einfacher

von | 2. März 2021

Wärme­pumpen sind auf dem Vormarsch. Im Neubau sind sie im Einfa­mi­li­en­haus­segment inzwi­schen die am häufigsten verbaute Heiz­quelle. Zum Einsatz kommen hier vorrangig Mono­blocks und Split­geräte. Beide Tech­no­logien eignen sich auch für größere Anwendungen. 

Der Markt für Monoblock- und Split­geräte ist etwa gleich groß. Bei den Herstellern wie Viessmann oder Panasonic halten sich Produk­ti­ons­zahlen dieser beiden Wärme­pum­pen­va­ri­anten in etwa die Waage. Bei Daikin über­wiegen die Split­geräte gegenüber den Mono­blocks im Verhältnis 2:1.

Der Unter­schied zwischen beiden Wärmepumpen-​Varianten ist schnell erklärt: Bei den Split-​Wärmepumpen ist ein Teil des Kälte­kreises – Verdampfer, Verdichter und Expan­si­ons­ventil – in einer Außen­einheit unter­ge­bracht. Über eine Kälte­mit­tel­leitung wird der Kälte­mit­tel­dampf ins Haus zum Verflüs­siger geführt und die Wärme an das Heiz­system abgegeben. Das flüssige Kälte­mittel fließt anschließend zurück zur Außeneinheit.

Bei den Mono­blocks sind zwei Varianten zu unter­scheiden. Zum einen gibt es Geräte, bei denen der komplette Kälte­kreis, Anla­gen­hy­draulik, Regelung usw. in einem Gehäuse unter­ge­bracht sind und die je nach Ausführung innerhalb oder außerhalb des Hauses aufge­stellt werden.


Gekürzt. Geschrie­ben für tab aus dem Bau­ver­lag. Der kom­plette Beitrag ist nur in Heft 03/​2021 zu lesen. Zum Abon­ne­ment geht es hier.

Frank Urbansky

Freier Jour­na­list und Fach­au­tor, unter anderem für die Fach­ma­ga­zine und Portale Brenn­stoff­spie­gel, Uniti; DW Die Woh­nungs­wirt­schaft und Immo­bi­li­en­wirt­schaft; Haufe-Lexware; Energie&Management; IVV, Huss Medien; Motor­tech­ni­sche Zeit­schrift und Sprin­ger­Pro­fes­sio­nal; Sprin­ger Fachverlag; SHK Profi und tab, Bau­ver­lag; stadt+werk, k21

0 Kommentare

EnWiPo
EnWiPo
Grüner Wasser­stoff ist vor allem eines: schlichtweg zu teuer

Grüner Wasser­stoff ist vor allem eines: schlichtweg zu teuer

Wasserstoff – je nach Sichtweise als Champagner der Energiewende gelobt oder verspottet – ist das neue Zauberelixier eben jener. Die Bundesregierung spendiert über den Daumen gepeilt in den kommenden zehn Jahren neun Milliarden Euro, mit denen das kleinste aller...

Inves­ti­tionen und Betrieb andere machen lassen

Inves­ti­tionen und Betrieb andere machen lassen

Die Novellen der Heizkostenverordnung und der Wärmelieferverordnung lassen auf sich warten. Jedoch wurden zuletzt steuerliche Hemmnisse für Wohnungsunternehmen verringert, die ihnen den Energiehandel erschwerten. Für Contractoren ist dies kein bedrohliches Szenario....

West­afrika: Wasserstoff-​Powerhouse mit drei Haken

West­afrika: Wasserstoff-​Powerhouse mit drei Haken

Bundesforschungsministerin Anja Karliczek will den Sonnenreichtum Westafrikas nutzen, um Wasserstoff für Deutschland zu produzieren. Das Projekt hat nur Chancen bei einer echten Partnerschaft. Ohne Wasserstoff wird die Energiewende nicht gelingen. "Der Strombedarf...

Strom aus Strömen

Strom aus Strömen

Wasserkraft ist neben Biomasse die einzige grundlastfähige erneuerbare Energieform. Doch die Ausbaupotenziale für große Pumpspeicher- oder reine Wasserkraftwerke sind begrenzt. Bürger begehren auf, Investoren ziehen sich zurück. Die kleine Variante, etwa...