Michael Westermaier. Foto: Rathiotherm

Die Förderung für Wärmenetze 4.0 greift“

von | 7. April 2021

E&M‑Interview mit Michael Wester­maier, Leiter Vertrieb & Marketing bei Ratio­therm, über die Möglich­keiten kalter Nahwärmenetze.

E&M: Wie sieht nach den ersten sechs Jahren die ener­ge­tische Bilanz des kalten Wärme­netzes in Doll­nstein aus?
Michael Wester­maier: Die Bilanz würde aufgehen, wenn wir alle instal­lierten Anschlüsse beliefern könnten. Hier hat man versäumt, Fristen für den Bezug zu fixieren. Die Solar-​Ertragsbilanz wurde bis dato über­troffen. Der Betrieb von Mai bis Ende Oktober wird tatsächlich mit über 80 Prozent Solar­energie gefahren. …

Wie ist die Zufrie­denheit der Anwohner mit der Lösung?
Eine Umfrage durch die THI (Hoch­schule Ingol­stadt) hat ergeben, dass über 80 Prozent der Anwohner sehr zufrieden sind. 100 Prozent sind nie zu erreichen, da es immer „Besser­wisser“ gibt. Aber die schlech­teste Note war befriedigend.

Gibt es aus tech­ni­scher Sicht einige Dinge, die man heute anders planen würde?
Ja, die CO2-Wärme­pumpe, die damals instal­liert wurde, würde nach derzei­tigem Stand aufgrund massiver tech­ni­scher Probleme nicht mehr eingebaut werden. …


Gekürzt. Geschrie­ben für Energie&Manage­ment. Erschie­nen in der Ausgabe 04/​2021. Der vollstän­dige Beitrag ist nur dort zu lesen. Zum kos­ten­freien Pro­be­abo, dem Arti­kel­kauf oder den verschie­de­nen Abonnement-​Paketen geht es hier.

Frank Urbansky

Freier Jour­na­list und Fach­au­tor, unter anderem für die Fach­ma­ga­zine und Portale Brenn­stoff­spie­gel, Uniti; DW Die Woh­nungs­wirt­schaft und Immo­bi­li­en­wirt­schaft; Haufe-Lexware; Energie&Management; IVV, Huss Medien; Motor­tech­ni­sche Zeit­schrift und Sprin­ger­Pro­fes­sio­nal; Sprin­ger Fachverlag; SHK Profi und tab, Bau­ver­lag; stadt+werk, k21

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

EnWiPo

Warm dank kalter Nahwärme

Niedertemperatur-​Wärmenetze sind eine Option für die Ener­gie­wende. Denn sie arbeiten mit sehr geringen Verlusten und passen gut in eine Förder­land­schaft, die das Dämmen von Häusern belohnt. Hier ergeben die hohen Vorlauf­tem­pe­ra­turen der klas­si­schen Fern­wär­me­netze keinen Sinn mehr. Ein erstes Niedertemperatur-​Wärmenetz in Deutschland wurde vor sechs Jahren instal­liert. Inzwi­schen folgten weitere.

mehr lesen

Heizlastberechnung für Ölheizung: Lieber weniger als mehr

Heizlastberechnungen nicht nur für Ölheizungen sind zwar streng genormt, führten in der Vergangenheit jedoch zu viel zu hohen Auslegungen und somit zu höheren Verbräuchen als nötig. Seit April 2020 nun soll eine nationale Auslegung der DIN EN 12831-1 dies vermeiden. ...

mehr lesen