Intelligente Messsysteme sind Voraussetzung für neue Geschäftsmodelle, die sich aus dem Smart-Meter-Rollout und der Verwendung von Gateways für die Immobilienwirtschaft ergeben könnten. Foto: Friesland Fotografie / Cleantechmedia / Discovergy

Neue Geschäfts­felder rund um ein intel­li­gentes Messsystem

von | 21. April 2021

Der Smart-​Meter-​Rollout bringt die Gateways früher oder später in jede Immobilie. Das wird viele Prozesse ohne Zweifel verein­fachen. Doch wird auch die Immo­bi­li­en­wirt­schaft davon profi­tieren? Ja, aber am stärksten dann, wenn sie die Hoheit über die Daten behält.

Mit dem Smart-​Meter-​Rollout geht es – nach einigen Start­schwie­rig­keiten bei der Zulassung der Gateways, also den über­ge­ord­neten Daten­sammlern, mit drei Jahren Verspätung los. Das Mess­stel­len­be­triebs­gesetz (MsbG) nimmt dabei die Netz­be­treiber in die Pflicht. Sie sind der Akteur, der den Smart-​Meter-​Rollout umsetzen muss.

Der Rollout begann Ende 2019 bei Strom­kunden, die mehr als 6.000 kWh Strom im Jahr verbrauchten. Diese müssen mit intel­li­genten Messys­temen, also Smart Metern sowie Gateways, ausge­rüstet werden. Parallel werden Strom­kunden mit weniger als 6.000 kWh Verbrauch im Jahr mit einem Smart Meter ausge­stattet. Die Smart Meter müssen für die Fern­kom­mu­ni­kation mit einem Gateway verbunden sein. Ohne diese Verbindung müssen die Kunden oder ein Ableser weiterhin selbst ablesen, eine Fern­ab­lesung ist dann nicht möglich.


Gekürzt. Geschrieben für Immo­bi­li­en­wirt­schaft. Der voll­ständige Beitrag erschien in der Nummer 04/​2021. Gratis testen unter https://​www​.haufe​-immo​bi​li​en​wirt​schaft​.de/

Frank Urbansky

Freier Jour­na­list und Fach­au­tor, unter anderem für die Fach­ma­ga­zine und Portale Brenn­stoff­spie­gel, Uniti; DW Die Woh­nungs­wirt­schaft und Immo­bi­li­en­wirt­schaft; Haufe-Lexware; Energie&Management; IVV, Huss Medien; Motor­tech­ni­sche Zeit­schrift und Sprin­ger­Pro­fes­sio­nal; Sprin­ger Fachverlag; SHK Profi und tab, Bau­ver­lag; stadt+werk, k21

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

EnWiPo
EnWiPo
Neue Textil-​Membranen sollen Biogas-​Verluste minimieren

Neue Textil-​Membranen sollen Biogas-​Verluste minimieren

Viele Biogas-Anlagen sind veraltet. Veraltete textilen Membranhüllen verursachen große Verluste. Forscher des KIT tüfteln an einer verbesserten Variante. Biogas ist neben der Wasserkraft die einzig grundlastfähige erneuerbare Energie und sollte deswegen für die...

Repowering könnte Wind­kraft­delle ausbessern

Repowering könnte Wind­kraft­delle ausbessern

Der Windkraft droht ab diesem Jahr ein drastischer und kontinuierlicher Einbruch, weil viele Anlagen aus der EEG-Förderung fallen. Repowering könnte dem entgegenwirken. Das Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) sieht eine Regelförderung für Stromerzeugungsanlagen von 20...

VNG-​Konzern macht 46 Millionen Euro Gewinn

VNG-​Konzern macht 46 Millionen Euro Gewinn

Der Leipziger Erdgasdienstleister VNG macht 2020 einen Gewinn von 46 Millionen Euro in der gesamten Konzerngruppe. Im Vorjahr waren es noch 117 Millionen Euro. Der Konzern sieht als Grund für den Rückgang einmalige Negativeffekte. Das bereinigte EBIT betrug 179...

Smart spart

Smart spart

Gebäude kann man mit smarten Technologien nicht nur intelligent steuern, sondern auch den Energieverbrauch deutlich drosseln. Das macht sie nachhaltiger. Die größten Einsparpotenziale bieten Heizung und Trinkwarmwasser. Erste Anwendungen zeigen, wie man ganze...