Wenn viele Daten von vielen Akteuren dezentral aufeinandertreffen, eignet sich die Blockchain fürs Datenmanagement. Foto EEX

Tech­no­logie für die Ener­giewelt von morgen

von | 28. Juni 2021

Bei Bitcoin geht es rauf und runter. Und mit Bitcoin ist wieder einmal die darun­ter­lie­gende Träger­tech­no­logie, die Block­chain, in aller Munde. In Ener­gie­ver­sor­gungs­un­ter­nehmen kann sie nützliche Dienste leisten.

Block­chain ist überall dort ange­bracht, wo in kurzer Zeit dezentral große Daten­mengen zu bewäl­tigen sind. Nicht zuletzt deshalb wurde sie von der Finanz­wirt­schaft als Leit­tech­no­logie iden­ti­fi­ziert, passt sie doch perfekt zu ihren Bedürf­nissen: viele Kunden und massenhaft Trans­ak­tionen, die genauer und sicherer Doku­men­tation bedürfen. Was diese Anfor­de­rungen betrifft, ist die Ener­gie­wirt­schaft ähnlich aufge­stellt. Auch hier sind Anwen­dungen der Block­chain, etwa beim Ener­gie­da­ten­ma­nagement, denkbar und werden schon angewandt.

Die Daten werden zum einen geliefert von allen, die Energien produ­zieren und in Netze einspeisen. Zum anderen treffen diese Ener­gie­mengen mithilfe von Netzen, in denen sie ebenfalls allein schon aus Stabi­li­täts­gründen gemessen werden müssen, auf Verbraucher, die sie auf verschie­denste Weise abnehmen. Das alles wird teils noch mit analogen Zählern bewältigt. Im Zuge des Smart-​Meter-​Rollouts soll zumindest die Messung des Strom­ver­brauchs komplett digi­ta­li­siert erfolgen. …


Gekürzt. Geschrieben für stadt+werk. Der voll­ständige Beitrag ist nur in der Ausgabe Juni 2021 Spezial zu lesen. Zum Abon­nement geht es hier.

Frank Urbansky

Freier Jour­na­list und Fach­au­tor, unter anderem für die Fach­ma­ga­zine und Portale Brenn­stoff­spie­gel, Uniti; DW Die Woh­nungs­wirt­schaft und Immo­bi­li­en­wirt­schaft; Haufe-Lexware; Energie&Management; IVV, Huss Medien; Motor­tech­ni­sche Zeit­schrift und Sprin­ger­Pro­fes­sio­nal; Sprin­ger Fachverlag; SHK Profi und tab, Bau­ver­lag; stadt+werk, k21

0 Kommentare

EnWiPo
EnWiPo
Fluss­wärme als weiterer Baustein für die Energiewende

Fluss­wärme als weiterer Baustein für die Energiewende

Die Umgebungswärme von Fließgewässern wird hierzulande noch kaum genutzt. Eine Studie hat nun allein für Bayern erstaunliche Potenziale aufgedeckt. Eine Nutzung der Wärme hätte auch einen positiven ökologischen Effekt durch die Abkühlung der Flüsse. In Bayern könnten...

Leipziger Gruppe mit Rekordergebnis

Leipziger Gruppe mit Rekordergebnis

Mit 344 Millionen Euro wurde ein Rekordergebnis vor Steuern erzielt, so viel wie noch nie und rund 20 Prozent mehr als im Vorjahr. Grund dafür war vor allem das gute Energiegeschäft, insbesondere im Stromgroßhandel. Der Konzernumsatz stieg im abgelaufenen...

„Heizungs­in­ves­tition – kümmert euch jetzt!”

Heizungs­in­ves­tition – kümmert euch jetzt!”

Interview mit Sebastian Herkel, Fraunhofer ISE, Abteilungsleiter energieeffiziente Gebäude. Immobilienwirtschaft: Wie sehen Sie das aktuelle Regelwerk in Bezug auf mehr Effizienz in Immobilien? Sebastian Herkel: Letztes Jahr haben wir ein ziemlich komplexes Regelwerk...

SF6 wird als Isoliergas Schritt für Schritt abgeschafft

SF6 wird als Isoliergas Schritt für Schritt abgeschafft

Schwefelhexafluorid hat als Isoliergas viele Vorteile, aber einen entscheidenden Nachteil: sein sehr hohes Treibhausgaspotenzial. Deshalb soll es schrittweise aus dem Verkehr gezogen werden. Erste Unternehmen setzen dies bereits um. Schwefelhexafluorid (SF6) ist ein...