Wenn viele Daten von vielen Akteuren dezentral aufeinandertreffen, eignet sich die Blockchain fürs Datenmanagement. Foto EEX

Tech­no­logie für die Ener­giewelt von morgen

von | 28. Juni 2021

Bei Bitcoin geht es rauf und runter. Und mit Bitcoin ist wieder einmal die darun­ter­lie­gende Träger­tech­no­logie, die Block­chain, in aller Munde. In Ener­gie­ver­sor­gungs­un­ter­nehmen kann sie nützliche Dienste leisten.

Block­chain ist überall dort ange­bracht, wo in kurzer Zeit dezentral große Daten­mengen zu bewäl­tigen sind. Nicht zuletzt deshalb wurde sie von der Finanz­wirt­schaft als Leit­tech­no­logie iden­ti­fi­ziert, passt sie doch perfekt zu ihren Bedürf­nissen: viele Kunden und massenhaft Trans­ak­tionen, die genauer und sicherer Doku­men­tation bedürfen. Was diese Anfor­de­rungen betrifft, ist die Ener­gie­wirt­schaft ähnlich aufge­stellt. Auch hier sind Anwen­dungen der Block­chain, etwa beim Ener­gie­da­ten­ma­nagement, denkbar und werden schon angewandt.

Die Daten werden zum einen geliefert von allen, die Energien produ­zieren und in Netze einspeisen. Zum anderen treffen diese Ener­gie­mengen mithilfe von Netzen, in denen sie ebenfalls allein schon aus Stabi­li­täts­gründen gemessen werden müssen, auf Verbraucher, die sie auf verschie­denste Weise abnehmen. Das alles wird teils noch mit analogen Zählern bewältigt. Im Zuge des Smart-​Meter-​Rollouts soll zumindest die Messung des Strom­ver­brauchs komplett digi­ta­li­siert erfolgen. …


Gekürzt. Geschrieben für stadt+werk. Der voll­ständige Beitrag ist nur in der Ausgabe Juni 2021 Spezial zu lesen. Zum Abon­nement geht es hier.

Frank Urbansky

Freier Jour­na­list und Fach­au­tor, unter anderem für die Fach­ma­ga­zine und Portale Brenn­stoff­spie­gel, Uniti; DW Die Woh­nungs­wirt­schaft und Immo­bi­li­en­wirt­schaft; Haufe-Lexware; Energie&Management; IVV, Huss Medien; Motor­tech­ni­sche Zeit­schrift und Sprin­ger­Pro­fes­sio­nal; Sprin­ger Fachverlag; SHK Profi und tab, Bau­ver­lag; stadt+werk, k21

0 Kommentare

EnWiPo
EnWiPo
„Diesel­ag­gregate haben mit Holz­ver­gaser eine Zukunft“

Diesel­ag­gregate haben mit Holz­ver­gaser eine Zukunft“

Interview mit Matthias von Senfft, International Sales Manager bei Spanner Re², www.holz-kraft.com Brennstoffspiegel: Wie würden Sie kurz den Vorteil von Holzvergasern gegenüber anderen Heiztechnologien beschrieben? von Senfft: Sie sind effizienter als...

Inves­ti­tionen und Betrieb andere machen lassen

Inves­ti­tionen und Betrieb andere machen lassen

Die Novellen der Heizkostenverordnung und der Wärmelieferverordnung lassen auf sich warten. Jedoch wurden zuletzt steuerliche Hemmnisse für Wohnungsunternehmen verringert, die ihnen den Energiehandel erschwerten. Für Contractoren ist dies kein bedrohliches Szenario....

West­afrika: Wasserstoff-​Powerhouse mit drei Haken

West­afrika: Wasserstoff-​Powerhouse mit drei Haken

Bundesforschungsministerin Anja Karliczek will den Sonnenreichtum Westafrikas nutzen, um Wasserstoff für Deutschland zu produzieren. Das Projekt hat nur Chancen bei einer echten Partnerschaft. Ohne Wasserstoff wird die Energiewende nicht gelingen. "Der Strombedarf...

Strom aus Strömen

Strom aus Strömen

Wasserkraft ist neben Biomasse die einzige grundlastfähige erneuerbare Energieform. Doch die Ausbaupotenziale für große Pumpspeicher- oder reine Wasserkraftwerke sind begrenzt. Bürger begehren auf, Investoren ziehen sich zurück. Die kleine Variante, etwa...