Die Daten für Verbraucher, hier ein fernauslesbarer Wärmezähler, müssen von den Lieferanten nach dem neuen EnWG deutlich transparenter dargestellt werden. Foto: Pedro Becerra / Vattenfall

Neues EnWG treibt Trans­parenz weiter voran

von | 7. September 2021

Das in diesem Jahr novel­lierte Ener­gie­wirt­schafts­gesetz treibt die Trans­parenz der leitungs­ge­bun­denen Ener­gie­wirt­schaft auch für Wasser­stoff weiter voran. Grundlage ist die Digitalisierung.

Das Ener­gie­wirt­schafts­gesetz gilt vor allem für leitungs­ge­bundene Ener­gie­träger wie Strom, Gas und Fernwärme – in Zukunft ist es auch für Wasser­stoff zuständig. „Über viele Jahr­zehnte hinweg wurde die Branche durch das Ener­gie­wirt­schafts­gesetz (EnWG), das im Jahre 1935 verab­schiedet wurde, reguliert. Ziel war es, den Wett­bewerb innerhalb der Branche zu hemmen […]. Erst Ende der 90er Jahre wurde durch die Euro­päische Union ein Verän­de­rungs­prozess ange­stoßen”, beschreibt Springer-​Gabler-​Autorin Theresa Fritz in ihrem Buch­ka­pitel Analyse des Einsatzes von Künst­licher Intel­ligenz in der Ener­gie­wirt­schaft auf Seite 471 die Rolle des Gesetzes in der Vergangenheit.

Am 10. Februar 2021 hat das Bundes­ka­binett den Entwurf für ein neues EnWG, das nun Gesetz zur Umsetzung unions­recht­licher Vorgaben und zur Regelung reiner Wasser­stoff­netze im Ener­gie­wirt­schafts­recht heißt, beschlossen. Am 24. Juni 2021 wurde es vom Bundestag abge­segnet. Der Geset­zes­entwurf setzt die euro­päische Elek­tri­zi­täts­bin­nen­markt­richt­linie (EltRL – RL (EU) 2019/​944) in natio­nales Recht um. Neben der Zustän­digkeit für leitungs­ge­bun­denen Wasser­stoff­transport wird sich auch für den Ener­gie­ver­trieb vieles ändern. …


Gekürzt. Geschrieben für Springer Profes­sional. Der komplette Beitrag ist hier zu lesen.

Frank Urbansky

Freier Jour­na­list und Fach­au­tor, unter anderem für die Fach­ma­ga­zine und Portale Brenn­stoff­spie­gel, Uniti; DW Die Woh­nungs­wirt­schaft und Immo­bi­li­en­wirt­schaft; Haufe-Lexware; Energie&Management; IVV, Huss Medien; Motor­tech­ni­sche Zeit­schrift und Sprin­ger­Pro­fes­sio­nal; Sprin­ger Fachverlag; SHK Profi und tab, Bau­ver­lag; stadt+werk, k21

0 Kommentare

EnWiPo
EnWiPo
Elek­tro­trophen können künst­liche Photo­syn­these erzeugen

Elek­tro­trophen können künst­liche Photo­syn­these erzeugen

Die energiewandelnden Prozesse der Natur nachzuahmen ist naheliegend – und in Zeiten der Energiewende schlichtweg eine Notwendigkeit. Die künstliche Photosynthese, etwa mit Mikroorganismen, wäre eine Möglichkeit. Eine der Herausforderungen der Energiewende ist es, die...

Mit Contrac­ting­mo­dellen zu mehr Abwärmenutzung

Mit Contrac­ting­mo­dellen zu mehr Abwärmenutzung

Die nutzbaren Potenziale von Abwärme in Deutschland sind groß – aus Industrie, Abwasserkanälen oder anderen Quellen. Die neue Bundesregierung hat jedoch nur explizit Abwärme aus Rechenzentren in ihrem Koalitionsvertrag bedacht. Es braucht also eines wirtschaftlichen...

Niedrige Tempe­ra­turen entscheidend

Niedrige Tempe­ra­turen entscheidend

Die Fernwärme spielt im Wärmemix der Zukunft eine wichtige Rolle. Dafür braucht sie regenerative Energiequellen, etwa Abwärme, große Solarthermie oder Biomasse. Doch diese Energiequellen stehen nicht ausreichend und überall zur Verfügung. Zudem wird ihr Nutzen...

Klick­systeme und Fräßverfahren

Klick­systeme und Fräßverfahren

An strombasierten Heizsystemen wird in Zukunft kein Weg vorbeiführen. Die Königin unter ihnen ist die Wärmepumpe. Sie arbeitet jedoch besonders effizient in Kombination mit Flächenheizungen. Im Bestand gibt es inzwischen gute Möglichkeiten, diese nachzurüsten,...