Kameras, 3D-Modelle, Datenarchive und Künstliche Intelligenz könnten Kollisionen von Vögeln mit Windkraftanlagen vermeiden. Foto: Frank Urbansky

Kamera soll Vogel­schlag an Wind­rädern verhindern

von | 8. September 2021

Die Kollision von Vögeln mit Wind­kraft­rädern wird von Natur­schützern schon seit dem Start dieser Tech­no­logie kriti­siert. Ein neues Kame­ra­system könnte diesen soge­nannten Vogel­schlag vermeiden.

Wind­kraft­an­lagen greifen in die Lebenswelt der Vögel ein. „In Zusam­menhang mit der Wind­kraft­nutzung werden Störungen von fres­senden und rastenden Vögeln, Beein­flus­sungen von ziehenden und flie­genden Vögeln sowie der Vogel­schlag als die wesent­lichen Umwelt­ef­fekte im Zusam­menhang mit dem Vogel­schutz genannt”, gibt ein Springer-​Vieweg-​Autorenkollektiv um Martin Kalt­schmitt in seinem Buch­ka­pitel Strom­erzeugung aus Wind­energie auf Seite 561 einen Überblick über Gefahren und Störungen.

Der Vogel­schlag etwa ist der Zusam­men­prall von Vögeln mit eben jenen Wind­kraft­an­lagen. Aller­dings tritt dies bei Anlagen an Land nur vereinzelt auf und ist kein Massen­phä­nomen. Die meisten Vögel kommen nach wie vor durch den Indi­vi­du­al­verkehr zu Tode. Aller­dings gibt es zum Einfluss des Vogel­schlags auf die Popu­lation keine gesi­cherten Studien. …


Gekürzt. Geschrieben für Springer Profes­sional. Der komplette Beitrag ist hier zu lesen.

Frank Urbansky

Freier Jour­na­list und Fach­au­tor, unter anderem für die Fach­ma­ga­zine und Portale Brenn­stoff­spie­gel, Uniti; DW Die Woh­nungs­wirt­schaft und Immo­bi­li­en­wirt­schaft; Haufe-Lexware; Energie&Management; IVV, Huss Medien; Motor­tech­ni­sche Zeit­schrift und Sprin­ger­Pro­fes­sio­nal; Sprin­ger Fachverlag; SHK Profi und tab, Bau­ver­lag; stadt+werk, k21

0 Kommentare

EnWiPo
EnWiPo
Nutzung von Seethermie technisch und wirt­schaftlich möglich

Nutzung von Seethermie technisch und wirt­schaftlich möglich

Die im Seewasser enthaltene Wärme kann mittels einer Flüssigeis-Technologie nutzbar gemacht werden. Erste Tests im Leipziger Neuseenland versprechen eine wirtschaftlich sinnvolle Nutzung. Die Wärmemenge in Deutschlands Binnenseen könnte für eine klimaneutrale...

Contrac­toren blicken zuver­sichtlich in Zukunft

Contrac­toren blicken zuver­sichtlich in Zukunft

Der Energiedienstleisterverband vedec hat zu seinem Jahreskongress am 6. Oktober 2021 in Berlin erneut bekräftigt, dass die Energiewende ohne Energieeffizienz nicht gelingen könne. „Dafür stehen die Energiedienstleister und Contractoren in diesem Land“, so...

West­afrika: Wasserstoff-​Powerhouse mit drei Haken

West­afrika: Wasserstoff-​Powerhouse mit drei Haken

Bundesforschungsministerin Anja Karliczek will den Sonnenreichtum Westafrikas nutzen, um Wasserstoff für Deutschland zu produzieren. Das Projekt hat nur Chancen bei einer echten Partnerschaft. Ohne Wasserstoff wird die Energiewende nicht gelingen. "Der Strombedarf...