Tobias Dworschak. Foto. vedec

Contracting: Weitere Ungleich­be­hand­lungen verhindern

von | 30. September 2021

Interview mit Tobias Dworschak, Vorsitzender des Vorstandes des Contracting-​Verbandes vedec.

E&M: Welche Hemmnisse sehen Sie derzeit für das Contracting gegenüber anderen vergleich­baren Energiedienstleistungen?

Dworschak: Das ist die syste­ma­tische Benach­tei­ligung einer Anlage, die von einem Dritten betrieben wird, gegenüber einer Eigen­lösung. Leider ist das schon seit 30 Jahren ein Klassiker. An uns werden bei Förder­pro­grammen und gesetz­lichen Rege­lungen höhere Anfor­de­rungen gestellt, die für andere nicht gelten. Selbst wenn etwa eine Wohnungs­bau­ge­sell­schaft eine eigene Toch­ter­ge­sell­schaft gründet, mit der sie die Ener­gie­ver­sorgung sicher­stellen will, wird diese benach­teiligt, und zwar bei der Miet­erhöhung durch Moder­ni­sierung oder der Umla­ge­fä­higkeit von Wärmelieferkosten.

Wie könnten diese von einer neuen Bundes­re­gierung aufge­hoben werden?

Ein erster Schritt wäre anzu­er­kennen, dass Ener­gie­dienst­leis­tungen ein wichtiger Baustein der Ener­gie­wende sind. Da hört man viele Lippen­be­kennt­nisse. Beim Stake­holerdialog klima­neu­trale Wärme etwa und der daraus resul­tie­renden Roadmap spielt Contracting keine Rolle. Für uns heißt das, immer weiter darauf zu achten, dass keine weitere Ungleich­be­handlung entsteht oder neue Erschwer­nisse hinzukommen. …


Gekürzt. Geschrieben für Energie&Management. Erschienen in den PowerNews vom 23.09.2021. Der voll­ständige Beitrag ist nur dort zu lesen. Zum kosten­freien Probeabo, dem Arti­kelkauf oder den verschie­denen Abonnement-​Paketen geht es hier.

Frank Urbansky

Freier Jour­na­list und Fach­au­tor, unter anderem für die Fach­ma­ga­zine und Portale Brenn­stoff­spie­gel, Uniti; DW Die Woh­nungs­wirt­schaft und Immo­bi­li­en­wirt­schaft; Haufe-Lexware; Energie&Management; IVV, Huss Medien; Motor­tech­ni­sche Zeit­schrift und Sprin­ger­Pro­fes­sio­nal; Sprin­ger Fachverlag; SHK Profi und tab, Bau­ver­lag; stadt+werk, k21

0 Kommentare

EnWiPo
EnWiPo
Poten­ziale von Smart Metern

Poten­ziale von Smart Metern

Der Smart-Meter-Roll-out rollt, wenn auch schleppend. Bei explodierenden Energiepreisen bietet er die Chance, nicht nur die Stromverbräuche effizient zu überwachen, sondern auch die Wärme. Das beweisen zahlreiche bereits realisierte Projekte. Nachdem der für 2017...

Ein stabiler Strom­preis bei Null Emis­sionen ist möglich

Ein stabiler Strom­preis bei Null Emis­sionen ist möglich

Die Wärmepumpe wird die Heiztechnologie der Zukunft sein – auch in Gewerbeimmobilien. Der Wärmepumpengipfel Ende Juni, der von der Bundesregierung initiiert wurde, lässt daran kaum Zweifel aufkommen. Die Wärmepumpe an sich ist jedochnicht klimaneutral – der...

Heizöl, Diesel und LPG im Katastrophenschutz

Heizöl, Diesel und LPG im Katastrophenschutz

Dezentral anwendbare Energien helfen auch in Katastrophenfällen. Ein Brennstofftank und ein Aggregat sind schnell am Schadensort installiert und können Strom und Wärme liefern. Flüssige Brennstoffe sind dabei unentbehrlich – und werden das auch in Zukunft sein....

Wie ein moderner Brand­schutz funktioniert

Wie ein moderner Brand­schutz funktioniert

Rauchmelder sind in Wohngebäuden Pflicht. Idealerweise werden sie mit Sprinkleranlagen und Rauchabzugsanlagen automatisiert gekoppelt. Auch automatisierte Alarmauslösung und Fehlalarm-Check mittels Kameras könnten zum Standard gehören und Schäden am Bauwerk...