Bisher gibt es kaum echte Biogasverträge. Das könnte sich in den nächsten Jahren ändern, da viele Anlagen aus der Förderung herausfallen. Foto: Frank Urbansky

Heiz­technik umstellen, sonst wird’s teuer

von | 16. November 2021

Heiz­geräte, die fossile Brenn­stoffe nutzen, werden in Zukunft kosten­seitig nur schwer kalku­lierbar sein. Zwar sind die Tech­no­logien – vor allem Brenn­wert­kessel, aber auch Block­heiz­kraft­werke – bewährt. Der Rohstoff­preis wird jedoch weiter steigen oder auf hohem Niveau stagnieren. Dafür sorgen zwei Faktoren: Knappheit und CO2-Preis.

Die Insel zeigt, was auch hier drohen könnte: In Groß­bri­tannien verdrei­fachten sich die Groß­han­dels­preise für Erdgas im Zeitraum eines halben Jahres – zuge­ge­be­ner­maßen ausgehend von einem histo­ri­schen Tiefstand im Coro­najahr 2020. Das zwang schon die ersten Händler zur Aufgabe. Auch einige Indus­trien, etwa die Tierzucht, die auf Erdgas­hei­zungen ange­wiesen ist, stehen vor großen Problemen. Die Teuerung ist teils haus­ge­macht, zum größten Teil aber auch nicht. Groß­bri­tannien heizt zu 75 % mit Erdgas (zum Vergleich: hier­zu­lande sind es etwa 50 %), die eigenen Förder­felder wurden bereits vor vier Jahren ausge­schöpft. Seitdem ist das Land komplett von Importen abhängig. Und die werden auch durch die aus der Pandemie wieder erwachten Volks­wirt­schaften in Ostasien, die stark mit Erdgas befeuert werden, teurer.

Und: Der letzte kalte Winter leerte die Groß­gas­speicher. Im Sommer wurden die von den Betreibern nicht wieder aufge­füllt, weil sich die Preis­dif­ferenz zwischen Sommer- und Winter­gas­preisen bisher nicht lohnte. Dieses Szenario existiert auch in Deutschland – inklusive der zwar nicht ganz so dras­ti­schen Preis­stei­ge­rungen, die aber dennoch ihre Auswir­kungen haben werden. Ein erster Versorger, die Deutsche Ener­giepool, warf auch hier schon das Handtuch. …


Gekürzt. Geschrieben für Immo­bi­li­en­wirt­schaft. Der voll­ständige Beitrag erschien in der Nummer 11/​2021. Gratis testen unter https://​www​.haufe​-immo​bi​li​en​wirt​schaft​.de

Frank Urbansky

Freier Jour­na­list und Fach­au­tor, unter anderem für die Fach­ma­ga­zine und Portale Brenn­stoff­spie­gel, Uniti; DW Die Woh­nungs­wirt­schaft und Immo­bi­li­en­wirt­schaft; Haufe-Lexware; Energie&Management; IVV, Huss Medien; Motor­tech­ni­sche Zeit­schrift und Sprin­ger­Pro­fes­sio­nal; Sprin­ger Fachverlag; SHK Profi und tab, Bau­ver­lag; stadt+werk, k21

0 Kommentare

EnWiPo
EnWiPo
Elek­tro­trophen können künst­liche Photo­syn­these erzeugen

Elek­tro­trophen können künst­liche Photo­syn­these erzeugen

Die energiewandelnden Prozesse der Natur nachzuahmen ist naheliegend – und in Zeiten der Energiewende schlichtweg eine Notwendigkeit. Die künstliche Photosynthese, etwa mit Mikroorganismen, wäre eine Möglichkeit. Eine der Herausforderungen der Energiewende ist es, die...

Mit Contrac­ting­mo­dellen zu mehr Abwärmenutzung

Mit Contrac­ting­mo­dellen zu mehr Abwärmenutzung

Die nutzbaren Potenziale von Abwärme in Deutschland sind groß – aus Industrie, Abwasserkanälen oder anderen Quellen. Die neue Bundesregierung hat jedoch nur explizit Abwärme aus Rechenzentren in ihrem Koalitionsvertrag bedacht. Es braucht also eines wirtschaftlichen...

Niedrige Tempe­ra­turen entscheidend

Niedrige Tempe­ra­turen entscheidend

Die Fernwärme spielt im Wärmemix der Zukunft eine wichtige Rolle. Dafür braucht sie regenerative Energiequellen, etwa Abwärme, große Solarthermie oder Biomasse. Doch diese Energiequellen stehen nicht ausreichend und überall zur Verfügung. Zudem wird ihr Nutzen...

Serieller Wohnungsbau – wo sich Kosten sparen lassen

Serieller Wohnungsbau – wo sich Kosten sparen lassen

Kann das serielle oder typisierte Bauen helfen, schneller Wohnungen zu erstellen? Und kann es die Baukosten senken – eines der drängendsten Probleme der Zeit? Ein Gespräch mit Fabian Viehrig, Leiter Bauen und Technik beim GdW. Serielles und typisiertes Bauen wird von...