CCU-Testanlage von RWE, mit der Wasserstoff und ein Diesel-Ersatzbrennstoff aus CO2, Dimethyl-Ether (DME), hergestellt werden. Foto: RWE

Carbon Capture and Utiliz­ation kann THG-​Bilanz nicht verbessern

von | 20. Dezember 2021

Die Abscheidung von CO2 aus der Luft soll helfen, die Klima­ziele zu erfüllen. Neben der Spei­cherung käme auch die stoff­liche Nutzung infrage – so lange der Kohlen­stoff dauerhaft gebunden bleibt.

Für die Abscheidung und Spei­cherung von Kohlen­dioxid aus der Luft gibt es nur wenige Möglich­keiten. „Im indus­tri­ellen Maßstab kommen dabei heute zwei Verfahren zum Einsatz: Beim soge­nannten Carbon Capture and Utiliz­ation (CCU) erfolgt nach Abscheidung direkt die Verwendung des abge­fan­genen Kohlen­di­oxids. Im Falle von Carbon Capture and Storage (CCS) wird das Kohlen­dioxid nach der Abscheidung in geolo­gi­schen Struk­turen gespei­chert“, beschreibt diese ein Springer-​Autorenkollektiv um Oliver D. Doleski in seinem Buch­ka­pitel Dekar­bo­ni­sierung als stra­te­gi­scher Fixpunkt auf Seite 17.

Das Umwelt­bun­desamt (UBA) hat das Potenzial von CCU in einem aktuellen Diskus­si­ons­beitrag bewertet. „In Klima­schutz­de­batten werden CCU-​Maßnahmen als schnelle Lösung für eine treib­haus­gas­neu­trale Industrie angeführt. Sie werden als viel­ver­spre­chend erachtet, da sich durch die Substi­tution fossiler Produkte ein gerin­gerer Ausstoß von Emis­sionen zu ergeben scheint. Jedoch muss die ⁠Klima­wirkung⁠ des gesamten CCU-​Prozesses betrachtet werden“, so die Behörde aus Dessau. …


Gekürzt. Geschrieben für Springer Profes­sional. Der komplette Beitrag ist hier zu lesen.

Frank Urbansky

Freier Jour­na­list und Fach­au­tor, unter anderem für die Fach­ma­ga­zine und Portale Brenn­stoff­spie­gel, Uniti; DW Die Woh­nungs­wirt­schaft und Immo­bi­li­en­wirt­schaft; Haufe-Lexware; Energie&Management; IVV, Huss Medien; Motor­tech­ni­sche Zeit­schrift und Sprin­ger­Pro­fes­sio­nal; Sprin­ger Fachverlag; SHK Profi und tab, Bau­ver­lag; stadt+werk, k21

0 Kommentare

EnWiPo
EnWiPo
Poten­ziale von Smart Metern

Poten­ziale von Smart Metern

Der Smart-Meter-Roll-out rollt, wenn auch schleppend. Bei explodierenden Energiepreisen bietet er die Chance, nicht nur die Stromverbräuche effizient zu überwachen, sondern auch die Wärme. Das beweisen zahlreiche bereits realisierte Projekte. Nachdem der für 2017...

Ein stabiler Strom­preis bei Null Emis­sionen ist möglich

Ein stabiler Strom­preis bei Null Emis­sionen ist möglich

Die Wärmepumpe wird die Heiztechnologie der Zukunft sein – auch in Gewerbeimmobilien. Der Wärmepumpengipfel Ende Juni, der von der Bundesregierung initiiert wurde, lässt daran kaum Zweifel aufkommen. Die Wärmepumpe an sich ist jedochnicht klimaneutral – der...

Heizöl, Diesel und LPG im Katastrophenschutz

Heizöl, Diesel und LPG im Katastrophenschutz

Dezentral anwendbare Energien helfen auch in Katastrophenfällen. Ein Brennstofftank und ein Aggregat sind schnell am Schadensort installiert und können Strom und Wärme liefern. Flüssige Brennstoffe sind dabei unentbehrlich – und werden das auch in Zukunft sein....

Wie ein moderner Brand­schutz funktioniert

Wie ein moderner Brand­schutz funktioniert

Rauchmelder sind in Wohngebäuden Pflicht. Idealerweise werden sie mit Sprinkleranlagen und Rauchabzugsanlagen automatisiert gekoppelt. Auch automatisierte Alarmauslösung und Fehlalarm-Check mittels Kameras könnten zum Standard gehören und Schäden am Bauwerk...