Green Buildings, hier das Katharineum in Leipzig, lassen sich nicht nur nachhaltig bewirtschaften, sie bieten auch gesundheitliche Vorteile für die Mitarbeiter. Foto: Frank Urbansky

Wie die Immo­bi­li­en­wirt­schaft ESG erfüllen kann – und muss

von | 25. Mai 2022

Envi­ronment, Social, Gover­nance, kurz ESG, ist in der Industrie schon lange ein Muss und erreicht auch die Immo­bi­li­en­wirt­schaft. Die Grund­sätze sind streng und keineswegs nur auf dem Papier zu erreichen. Es bedarf deut­licher Anstren­gungen bei der Umrüstung und dem Betrieb von Immo­bilien, bis diese nach­haltig sind und im sozialen Sinne den Mietern und Nutzern dienen.

Am Anfang stand ein Brief, mit dem so wohl kaum einer in der Immo­bi­li­en­branche gerechnet hatte. Larry Fink, der Chef des welt­größten Kapi­tel­ver­walters und ‑investors, Black Rock, forderte Anfang 2020 alle Unter­nehmen in seinem Portfolio auf, ihre Klima­bilanz zu verbessern. Auf den ersten Blick sieht das nach einer vorwärts­ge­wandten Vision eines der wich­tigsten Unter­nehmer der Welt aus. Auf den zweiten Blick geht es vor allem um das Mini­mieren von Risiken im Anla­gen­port­folio der Zukunft – ein doch sehr buch­hal­te­ri­scher Gedanke. Denn inef­fi­ziente Immo­bilien werden in Zeiten stei­gender Ener­gie­kosten und einer keineswegs gesi­cherten Fremd­ver­sorgung mit Strom und Wärme tatsächlich zu einer finan­zi­ellen Zeitbombe.

Was Fink allein mit seiner ökono­mi­schen Macht durch­zu­setzen versucht, imple­men­tiert die EU auf recht­lichem Weg. Am 10. März 2021 trat die neue Offen­le­gungs­ver­ordnung der EU zu Nach­hal­tig­keits­kri­terien (ESG-​Verordnung) in Kraft. Seitdem müssen Finanz­in­ves­toren ihre Anlagen nach den ESG-​Kriterien reporten und klas­si­fi­zieren. Anfang 2022 wurde die novel­lierte EU-​Taxonomie nach­ge­schoben. Sie legt Inhalte von Nach­hal­tigkeit und deren Maßstäbe fest. Inves­toren müssen nun auf dem Kapi­tal­markt ihre Nach­hal­tig­keits­stra­tegie offen­legen. Das gilt insbe­sondere für insti­tu­tio­nelle Anleger wie Fonds, Versi­che­rungen oder Pensi­ons­kassen – also all jene, die mit Vorliebe in Immo­bilien inves­tieren. Und das wirkt. …


Gekürzt. Geschrieben für Immo­bi­li­en­wirt­schaft. Der voll­ständige Beitrag erschien in der Nummer 05/​2022. Gratis testen unter https://​www​.haufe​-immo​bi​li​en​wirt​schaft​.de

Frank Urbansky

Freier Jour­na­list und Fach­au­tor, unter anderem für die Fach­ma­ga­zine und Portale Brenn­stoff­spie­gel, Uniti; DW Die Woh­nungs­wirt­schaft und Immo­bi­li­en­wirt­schaft; Haufe-Lexware; Energie&Management; IVV, Huss Medien; Motor­tech­ni­sche Zeit­schrift und Sprin­ger­Pro­fes­sio­nal; Sprin­ger Fachverlag; SHK Profi und tab, Bau­ver­lag; stadt+werk, k21

0 Kommentare

EnWiPo
EnWiPo
Poten­ziale von Smart Metern

Poten­ziale von Smart Metern

Der Smart-Meter-Roll-out rollt, wenn auch schleppend. Bei explodierenden Energiepreisen bietet er die Chance, nicht nur die Stromverbräuche effizient zu überwachen, sondern auch die Wärme. Das beweisen zahlreiche bereits realisierte Projekte. Nachdem der für 2017...

Ein stabiler Strom­preis bei Null Emis­sionen ist möglich

Ein stabiler Strom­preis bei Null Emis­sionen ist möglich

Die Wärmepumpe wird die Heiztechnologie der Zukunft sein – auch in Gewerbeimmobilien. Der Wärmepumpengipfel Ende Juni, der von der Bundesregierung initiiert wurde, lässt daran kaum Zweifel aufkommen. Die Wärmepumpe an sich ist jedochnicht klimaneutral – der...

Heizöl, Diesel und LPG im Katastrophenschutz

Heizöl, Diesel und LPG im Katastrophenschutz

Dezentral anwendbare Energien helfen auch in Katastrophenfällen. Ein Brennstofftank und ein Aggregat sind schnell am Schadensort installiert und können Strom und Wärme liefern. Flüssige Brennstoffe sind dabei unentbehrlich – und werden das auch in Zukunft sein....

Wie ein moderner Brand­schutz funktioniert

Wie ein moderner Brand­schutz funktioniert

Rauchmelder sind in Wohngebäuden Pflicht. Idealerweise werden sie mit Sprinkleranlagen und Rauchabzugsanlagen automatisiert gekoppelt. Auch automatisierte Alarmauslösung und Fehlalarm-Check mittels Kameras könnten zum Standard gehören und Schäden am Bauwerk...