An den Prüfplaketten kann man erkennen, ob ein Fahrstuhl fristgerecht geprüft wurde. Foto: TÜV Rheinland

Aufzugs­prüfung: Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser

von | 8. Februar 2024

Ab einer bestimmten Geschosshöhe sind Aufzüge auch im Wohnungsbau vorge­schrieben. Darüber hinaus gibt es aus Gründen der Barrie­re­freiheit oder des Komforts auch in anderen Wohn­be­reichen Aufzüge. Doch wer ist für die ordnungs­gemäße Wartung verant­wortlich? Und wann muss sie erfolgen?

Aufzugs­an­lagen müssen aus nach­voll­zieh­baren Gründen strenge Sicher­heits­an­for­de­rungen erfüllen. Dafür gibt es zahl­reiche gesetz­liche Vorschriften. Die wich­tigste ist die Betriebs­si­cher­heits­ver­ordnung (BetrSichV). Sie schreibt regel­mäßige Prüfungen, soge­nannte wieder­keh­rende Prüfungen, für alle Aufzugs­an­lagen vor. Diese Vorschrift ist für alle Betreiber – und das sind in Immo­bi­li­en­un­ter­nehmen häufig auch die Verwalter – verbindlich.

Das betrifft auch gewerblich genutzte Immo­bilien. Hier gelten als Arbeit­geber im Sinne der BetrSichV natür­liche und juris­tische Personen sowie rechts­fähige Perso­nen­ge­sell­schaften, die Mitar­beiter beschäf­tigen. Auch sie sind verant­wortlich für die Sicherheit der Aufzugs­an­lagen und werden als Verwender bezeichnet. Dies gilt unab­hängig von den Eigen­tums­ver­hält­nissen, so dass auch Pächter oder Mieter als Verwender fungieren können. …


Gekürzt. Geschrieben für IVV. Erschienen in der Ausgabe 1–2/​2024. Der voll­ständige Beitrag ist nur dort zu lesen. Zu einer kosten­freien Probe­ausgabe und zum IVV-​Newsletter geht es hier.

Frank Urbansky

Freier Jour­na­list und Fach­au­tor, unter anderem für die Fach­ma­ga­zine und Portale Brenn­stoff­spie­gel, Uniti; DW Die Woh­nungs­wirt­schaft und Immo­bi­li­en­wirt­schaft; Haufe-Lexware; Energie&Management; IVV, Huss Medien; Motor­tech­ni­sche Zeit­schrift und Sprin­ger­Pro­fes­sio­nal; Sprin­ger Fachverlag; SHK Profi und tab, Bau­ver­lag; stadt+werk, k21

0 Kommentare

EnWiPo
EnWiPo
„Wir ziehen immer häufiger Abwärme oder Abwasser in Betracht“

Wir ziehen immer häufiger Abwärme oder Abwasser in Betracht“

Seit diesem Jahr gilt das Gesetz zur kommunalen Wärmeplanung und Dekarbonisierung der Wärmenetze. Bis 2028 müssen alle Kommunen eine solche Planung vorlegen. Im Interview erklärt Jannik Hartfil, Fachgebietsleiter Kommunale Wärmeplanung bei dem Energienetzbetreiber EWE...

„Wir ziehen immer häufiger Abwärme oder Abwasser in Betracht“

Wir ziehen immer häufiger Abwärme oder Abwasser in Betracht“

Seit diesem Jahr gilt das Gesetz zur kommunalen Wärmeplanung und Dekarbonisierung der Wärmenetze. Bis 2028 müssen alle Kommunen eine solche Planung vorlegen. Im Interview erklärt Jannik Hartfil, Fachgebietsleiter Kommunale Wärmeplanung bei dem Energienetzbetreiber EWE...