Bio­masse richtig ver­bren­nen: Die Mischung macht es

Abgasreinigung ist bei dem neu getesteten Bio-Mix-Brennverfahren nötig, hier der Test im Verbrennungstechnikum in Sulzbach-Rosenberg. Foto Fraunhofer UMSICHT / Kurt Fuchs
Abgasreinigung ist bei dem neu getesteten Bio-Mix-Brennverfahren nötig, hier der Test im Verbrennungstechnikum in Sulzbach-Rosenberg. Foto Fraunhofer UMSICHT / Kurt Fuchs Foto by Kurt Fuchs, Am Weichselgarte n 23, 91058 Erlange n , Tel. 09131-777740 www.fuchs-foto.de

Auch Bio­masse gehört effi­zi­ent genutzt. Bei der ener­ge­ti­schen Ver­wer­tung gibt es mehrere Optio­nen. Kraft­werke sind oftmals nur für einen Brenn­stoff aus­ge­legt. Das Fraun­ho­fer Insti­tut UMSICHT hat nun für ein tür­ki­sches Projekt des Essener Kraft­werks­spe­zi­al­kis­ten Oschatz GmbH beides getes­tet – die Mono-Variante und die Mix-Variante.

Letz­tere wird immer dann benö­tigt, wenn ein ein­heit­li­cher Brenn­stoff nicht aus­rei­chend ver­füg­bar ist – etwa durch Jah­res­zei­ten bedingt – und das Bio­kraft­werk trotz­dem laufen muss.

Die Wis­sen­schaft­ler unter­such­ten Förder‑, Verbrennungs- und Emis­si­ons­ver­hal­ten mit Mais­pflan­zen, Baum­woll­pflan­zen, Hack­schnit­zel vom Göt­ter­baum und Schilf . Dabei wurden Kenn­grö­ßen für die Planung der tür­ki­schen Anlage ermit­telt, die mit zwei ver­schie­de­nen Feue­rungs­ar­ten arbei­ten soll:

  • 30 kW Mul­den­feue­rung
  • 440 kW Rost­feue­rung

Erfasst wurden während dieser 24-h-Versuche neben den Pro­zess­pa­ra­me­tern die Zusam­men­set­zung des Rauch­ga­ses und die Staub­emis­sio­nen.

Dem Ergeb­nis nach scheint ein Einsatz von Brennstoff-Mischungen in einer Rost­feue­rung mit gutem Aus­brand möglich. Die CO-Emissionen liegen unter 50mg/Nm³. Dennoch gilt es, auf die ver­schie­de­nen Ein­satz­stoffe wegen Brü­cken­bil­dung und mög­li­chen Ver­blo­ckun­gen zu achten. Ein Problem: Es ent­ste­hen hohe Emis­sio­nen:

  • NO (ca. 500 mg/Nm³)
  • SO2 (ca. 250 mg/Nm³)
  • HCl (ca. 380 mg/Nm³)

Des­we­gen benö­tigt das Ver­fah­ren eine spe­zi­elle Rauch­gas­rei­ni­gung und Mate­ria­lien, die diesen Emis­sio­nen wider­ste­hen. Ins­be­son­dere bei den Mono­brenn­stof­fen Mais und Schilf ist mit Ver­schla­ckun­gen zu rechnen, so die Wis­sen­schaft­ler.

Vor­schau­bild: Abgas­rei­ni­gung ist bei dem neu getes­te­ten Bio-Mix-Brennverfahren nötig, hier der Test im Ver­bren­nungs­tech­ni­kum in Sulzbach-Rosenberg. Foto Fraun­ho­fer UMSICHT / Kurt Fuchs