Foto: GeorgHH / Wikimedia / Lizenz unter CC BY-SA 3.0

Strom­markt 2015: Erneu­erbare und Exporte mit Rekorden

von | 7. Januar 2016

Der Energie-​ThinkTank Agora Ener­gie­wende hat aktuell seinen Strom­markt­report für 2015 vorgelegt. Dabei gibt es einige erstaun­liche Fakten. Doch im Großen und Ganzen bleiben Erzeugung und Verbrauch von elek­tri­scher Energie von großen Verwer­fungen verschont. 

Hier die wich­tigsten Ände­rungen im Überblick:

Rekord bei Erneu­erbare Energien

Wind­energie legte um 50 % zu, Erneu­erbare Energien erzeugten 2015 mehr Strom als jemals ein anderer Ener­gie­träger in Deutschland. Sie decken inzwi­schen fast ein Drittel (32,5 %) des inlän­di­schen Strom­ver­brauchs und domi­nieren das Stromsystem.

Kohle­strom­export auf Allzeithoch

Die Strom­pro­duktion aus Stein- und Braun­kohle blieb weit­gehend konstant. 10 % davon ging aber wegen der Über­schüsse bei den Erneu­er­baren zunehmend in den Export, und zwar in einer Größen­ordnung von 50 TWh, was nach Agora-​Einschätzung ein Allzeithoch darstellt.

Dekar­bo­ni­sierung stagniert

Die CO₂-​Emissionen des deutschen Kraft­werks­parks lagen wegen der konstanten Kohle­ver­stromung in etwa auf Vorjah­res­niveau, die gesamten ener­gie­be­dingten Treib­haus­gas­emis­sionen stiegen witte­rungs­be­dingt leicht an. 

Börsen­strom­preise im freien Fall

Mit 31,60 Euro je MWh hat Deutschland nach Skan­di­navien die zweit­nied­rigsten Börsen­strom­preise in Europa, am Termin­markt wird Strom für die nächsten Jahre schon für unter 30 Euro gehandelt. Die Haus­halts­strom­preise durften 2016 wegen gestie­gener Abgaben und Umlagen dennoch leicht steigen und das Niveau von 2014 wieder erreichen. Durch diese niedrigen Preise wird zudem Erdgas immer weiter aus der Verstromung gedrängt. 2015 wurden gerade mal noch 57 TWh aus Erdgas verstromt. 5 Jahre zuvor waren es noch über 89 TWh.

Frank Urbansky

Freier Jour­na­list und Fach­au­tor, unter anderem für die Fach­ma­ga­zine und Portale Brenn­stoff­spie­gel, Uniti; DW Die Woh­nungs­wirt­schaft und Immo­bi­li­en­wirt­schaft; Haufe-Lexware; Energie&Management; IVV, Huss Medien; Motor­tech­ni­sche Zeit­schrift und Sprin­ger­Pro­fes­sio­nal; Sprin­ger Fachverlag; SHK Profi und tab, Bau­ver­lag; stadt+werk, k21

0 Kommentare

EnWiPo
EnWiPo
Elek­tro­trophen können künst­liche Photo­syn­these erzeugen

Elek­tro­trophen können künst­liche Photo­syn­these erzeugen

Die energiewandelnden Prozesse der Natur nachzuahmen ist naheliegend – und in Zeiten der Energiewende schlichtweg eine Notwendigkeit. Die künstliche Photosynthese, etwa mit Mikroorganismen, wäre eine Möglichkeit. Eine der Herausforderungen der Energiewende ist es, die...

Mit Contrac­ting­mo­dellen zu mehr Abwärmenutzung

Mit Contrac­ting­mo­dellen zu mehr Abwärmenutzung

Die nutzbaren Potenziale von Abwärme in Deutschland sind groß – aus Industrie, Abwasserkanälen oder anderen Quellen. Die neue Bundesregierung hat jedoch nur explizit Abwärme aus Rechenzentren in ihrem Koalitionsvertrag bedacht. Es braucht also eines wirtschaftlichen...

Niedrige Tempe­ra­turen entscheidend

Niedrige Tempe­ra­turen entscheidend

Die Fernwärme spielt im Wärmemix der Zukunft eine wichtige Rolle. Dafür braucht sie regenerative Energiequellen, etwa Abwärme, große Solarthermie oder Biomasse. Doch diese Energiequellen stehen nicht ausreichend und überall zur Verfügung. Zudem wird ihr Nutzen...

Klick­systeme und Fräsverfahren

Klick­systeme und Fräsverfahren

An strombasierten Heizsystemen wird in Zukunft kein Weg vorbeiführen. Die Königin unter ihnen ist die Wärmepumpe. Sie arbeitet jedoch besonders effizient in Kombination mit Flächenheizungen. Im Bestand gibt es inzwischen gute Möglichkeiten, diese nachzurüsten,...