Foto: Armin Kübelbeck / Wikimedia / Linzenz unter CC-BY-SA

EEWärmeG: Grüne wollen Erneuerbaren-​Pflicht auch für privaten Bestand

von | 14. Januar 2016

Die Grünen wollen mit einem erneu­erten EEWärmeG auch auf den privaten Gebäu­de­be­stand einwirken. Das bisherige Gesetz, das seit 2009 gilt, sieht dies nur für öffent­liche Bauten vor. Die Kompetenz für weitere Rege­lungen wurden vom Bund auf die Länder über­tragen. Lediglich Baden-​Württemberg hat dies jedoch umgesetzt, und zwar mit dem EWärmeG von 2010.

Am 17. Februar 2016 nun wird es im Ausschuss für Wirt­schaft und Energie des Bundes­tages eine öffent­liche Anhörung zu diesen Plänen geben. Ähnlich wie in Baden-​Württemberg wollen die Grünen, dass Eigen­tümer von Gebäuden beim Austausch oder dem nach­träg­lichen Einbau einer Heizungs­anlage mindestens 15 % des jähr­lichen Wärme­en­er­gie­be­darfs durch erneu­erbare Energien zu decken haben oder den Wärme­en­er­gie­bedarf um 15 Prozent redu­zieren müssen.

Als Ersatz­maß­nahmen werden immerhin der Anschluss an ein Wärmenetz, die Nutzung von KWK oder, ebenfalls von Baden-​Württemberg über­nommen, ein Sanie­rungs­fahrplan gelten.

Frank Urbansky

Freier Jour­na­list und Fach­au­tor, unter anderem für die Fach­ma­ga­zine und Portale Brenn­stoff­spie­gel, Uniti; DW Die Woh­nungs­wirt­schaft und Immo­bi­li­en­wirt­schaft; Haufe-Lexware; Energie&Management; IVV, Huss Medien; Motor­tech­ni­sche Zeit­schrift und Sprin­ger­Pro­fes­sio­nal; Sprin­ger Fachverlag; SHK Profi und tab, Bau­ver­lag; stadt+werk, k21

0 Kommentare

EnWiPo
EnWiPo
Effi­ziente Ener­gie­ver­sorgung und Verwaltung dank PropTechs

Effi­ziente Ener­gie­ver­sorgung und Verwaltung dank PropTechs

Nach dem Bau der Immobilie geht es um deren Verwaltung und Energieversorgung. Verschiedene PropTechs wollen dabei helfen, dies effizient und kostengünstig umzusetzen. Eine Übersicht. Wenn es um Ressourcen- und Kosteneinsparungen geht, liegt es eigentlich auf der Hand,...

Ein stabiler Strom­preis bei Null Emis­sionen ist möglich

Ein stabiler Strom­preis bei Null Emis­sionen ist möglich

Die Wärmepumpe wird die Heiztechnologie der Zukunft sein – auch in Gewerbeimmobilien. Der Wärmepumpengipfel Ende Juni, der von der Bundesregierung initiiert wurde, lässt daran kaum Zweifel aufkommen. Die Wärmepumpe an sich ist jedochnicht klimaneutral – der...

Wärme­pumpen Heiz­lösung der Zukunft

Wärme­pumpen Heiz­lösung der Zukunft

An der Wärmepumpe führt im Wohnungsbau in Zukunft kein Weg vorbei. Sie wird die dominierende Heiztechnologie sein. Das wird nicht nur politisch unterstützt, sondern auch von den Herstellern. Zahlreiche Praxisbeispiele beweisen schon heute die Effizienz dieser Systeme...