Bald auch mit Autogas in Deutschland erhältlich: Der Kalina Cross. Foto: Lada

Autogas-​Modelle 2016: Neue und alte Bekannte

von | 10. Februar 2016

Autogas bleibt der belieb­teste Alter­na­tiv­kraft­stoff hier­zu­lande. Kein Wunder, dass einige Autobauer dies nutzen und ihre Wagen schon ab Werk mit einer LPG-​Anlage ausstatten oder mit profes­sio­nellen Umrüstern zusam­men­ar­beiten. Auch 2016 hält wieder etliche Neu-​Modelle für Auto­gas­freunde bereit.

Produkt­feu­erwerk von Lada

Mit einer regel­rechten Modell­of­fensive startet Lada. Wie immer werden alle Modelle von Werk aus mit einer LPG-​Anlage angeboten. Günstige Autos für preis­be­wusste Fahrer – an der Firmen­phi­lo­sophie des grüßten russi­schen Auto­bauers hat sich nichts geändert. Seit Februar wird der Granta mit Fließheck für den euro­päi­schen Markt produ­ziert. Noch im ersten Quartal folgt der Kalina Cross.

Der Vesta ist seit letztem Herbst bereits in Russland erhältlich. An der Zulassung für Europa wird gerade gear­beitet. Im 2. Halbjahr soll er dann auch hier­zu­lande erhältlich sein. Und: der Urban 4×4 steht bereits seit Ende letzten Jahres in den Lada-​Niederlassungen. Für das SUV LADA Xray startete im Dezember die Produktion. Ende 2016, so Bernd Haack von Lada, könnte er durchaus auf Deutsch­lands Straßen rollen.

Vier von Ford

Ford bietet 2016 eine Autogas-​Ausstattung ab Werk beim Fiesta, dem B‑, dem C- und dem Grand-​C-​MAX sowie dem Focus an. Die kleineren Fiesta und B‑Max begnügen sich dabei mit der 1,4‑Liter-Bi-Fuel-Maschine, die es immerhin, je nach Wagen, auf 86 bis 92 PS bringt.

Autogas-​Opel mit 1,4‑Liter-Maschine

Insgesamt sieben aktuelle Modelle mit Autogas ab Werk bietet Opel zur Zeit an: Zafira, Adam, Corsa, Meriva, Mokka, Astra und Insignia. Alle gab es auch schon 2015 und sie nutzen mit Ausnahme des Corsa den 1,4‑Liter-Motor mit – je nach Variante – 87 bis 140 PS. Alltags­taug­lichkeit und Lade­vo­lumen bleiben beim Umbau ab Werk erhalten. Die Kunden bekommen ihr Auto­gas­fahrzeug inklusive Dauerhalt­barkeit, Herstel­ler­ga­rantie und maximaler Sicherheit.

Geschrieben für Autogas Journal. Der voll­ständige Beitrag ist nur in der Ausgabe 1/​2016 zu lesen. Zum Abon­nement geht es hier.

Frank Urbansky

Freier Jour­na­list und Fach­au­tor, unter anderem für die Fach­ma­ga­zine und Portale Brenn­stoff­spie­gel, Uniti; DW Die Woh­nungs­wirt­schaft und Immo­bi­li­en­wirt­schaft; Haufe-Lexware; Energie&Management; IVV, Huss Medien; Motor­tech­ni­sche Zeit­schrift und Sprin­ger­Pro­fes­sio­nal; Sprin­ger Fachverlag; SHK Profi und tab, Bau­ver­lag; stadt+werk, k21

0 Kommentare

EnWiPo
EnWiPo
Elek­tro­trophen können künst­liche Photo­syn­these erzeugen

Elek­tro­trophen können künst­liche Photo­syn­these erzeugen

Die energiewandelnden Prozesse der Natur nachzuahmen ist naheliegend – und in Zeiten der Energiewende schlichtweg eine Notwendigkeit. Die künstliche Photosynthese, etwa mit Mikroorganismen, wäre eine Möglichkeit. Eine der Herausforderungen der Energiewende ist es, die...

Mit Contrac­ting­mo­dellen zu mehr Abwärmenutzung

Mit Contrac­ting­mo­dellen zu mehr Abwärmenutzung

Die nutzbaren Potenziale von Abwärme in Deutschland sind groß – aus Industrie, Abwasserkanälen oder anderen Quellen. Die neue Bundesregierung hat jedoch nur explizit Abwärme aus Rechenzentren in ihrem Koalitionsvertrag bedacht. Es braucht also eines wirtschaftlichen...

Niedrige Tempe­ra­turen entscheidend

Niedrige Tempe­ra­turen entscheidend

Die Fernwärme spielt im Wärmemix der Zukunft eine wichtige Rolle. Dafür braucht sie regenerative Energiequellen, etwa Abwärme, große Solarthermie oder Biomasse. Doch diese Energiequellen stehen nicht ausreichend und überall zur Verfügung. Zudem wird ihr Nutzen...

Klick­systeme und Fräsverfahren

Klick­systeme und Fräsverfahren

An strombasierten Heizsystemen wird in Zukunft kein Weg vorbeiführen. Die Königin unter ihnen ist die Wärmepumpe. Sie arbeitet jedoch besonders effizient in Kombination mit Flächenheizungen. Im Bestand gibt es inzwischen gute Möglichkeiten, diese nachzurüsten,...