Mine­ral­öl­wirt­schaft sucht neue Geschäfts­mo­delle

Trotz Stromzapfens an der Tankstelle: Auch die E-Mobilität bedroht die klassischen Geschäftsmodelle des Mineralölhandels. Foto: Urbansky Bioöl, Biodiesel, Bioethanol, FAME, Mineralölwirtschaft, Raffinerie, Geschäftsmodell
Trotz Stromzapfens an der Tankstelle: Auch die E-Mobilität bedroht die klassischen Geschäftsmodelle des Mineralölhandels. Foto: Urbansky

Benzin, Diesel und Heizöl prägen noch Verkehr und Wär­me­markt. Die Mine­ral­öl­in­dus­trie muss nach Lösun­gen und Alter­na­ti­ven suchen. …

Die Mine­ral­öl­wirt­schaft und ins­be­son­dere der Han­dels­be­reich in Deutsch­land stehen unter Druck. Der rührt vor allem aus dem poli­ti­schen Willen von Bun­des­re­gie­rung und Euro­päi­scher Union (EU), auf fossile Brenn­stoffe bis 2050 zu ver­zich­ten.

»End­li­che Mine­ral­öl­re­ser­ven und der Wunsch, bei der Ener­gie­ver­sor­gung nicht von ein­zel­nen even­tu­ell poli­tisch unbe­re­chen­ba­ren Lie­fer­län­dern abzu­hän­gen, führen dazu, dass nach Ergän­zun­gen oder Alter­na­ti­ven zu den eta­blier­ten Ener­gie­trä­gern gesucht wird«, beschreibt diese Zwänge Springer-Vieweg-Autor Michael Hilgers auf Seite 3 seine Buch­ka­pi­tels »Alter­na­tive Antriebe und Ergän­zun­gen zum kon­ven­tio­nel­len Trieb­strang«.

Immer­hin werden von der Mine­ral­öl­in­dus­trie in die fos­si­len Kraft­stoffe schon seit Jahren ent­we­der bio­ge­ner Ethanol zu Benzin, wahl­weise in fünf oder zehn Prozent und ein Fatty Acid Methyl Ester (FAME), meist aus Raps, zu Diesel mit bis zu sieben Prozent bei­gemischt. …


Gekürzt. Geschrie­ben für Sprin­ger­Pro­fes­sio­nal. Der kom­plette Beitrag ist hier zu lesen.