Unser Gesprächspartner Reinhard Oswald. Foto: OMV

Bohr­kosten bleiben durchschnittlich

von | 12. September 2017

Interview mit Reinhard Oswald, Leiter der OMV Austria (Öster­reich)

Brenn­stoff­spiegel: Wie hoch schätzen Sie Reserven und Ressourcen in den „alten” OMV-Feldern?

Oswald: Für das Gesamtjahr 2016 verzeichnete die OMV in Öster­reich eine Öl- und Gaspro­duktion von mehr als 10 Millionen Fass auf Jahres­sicht. Mit neuen Anwen­dungs­me­thoden, welche die Verrin­gerung der Ressourcen verlang­samen und zusätz­liche Reserven förderbar machen, wollen wir diese Produk­ti­onszahl stabil halten. …

Welche Bohr­tech­no­logie kommt bei den „reifen” Feldern zum Einsatz?

Durch modernste Richtbohr- und Hori­zon­tal­bohr­technik werden mit einer einzigen Produk­ti­ons­bohrung beispiels­weise mehrere weit ausein­ander liegende Lager­stätten gleich­zeitig erfasst. Hori­zon­tales Erschließen der Lager­stätten erhöht die Förderrate um ein Vielfaches.

Unter­scheidet sich diese grund­sätzlich von der bei neuen Feldern?

Insofern dass die Hori­zon­tal­bohr­technik alle 300 Meter ein seit­liches Abbiegen von bis zu 90 Grad ermög­licht und zusätzlich die Umwelt schont, da man mit einem Bohrturm aus mehreren Lager­stätten fördern kann.

Sind Kosten von 3 bis 4 Millionen Euro je Probe­bohrung eher durch­schnittlich oder liegt der über den sonstiger Probe­boh­rungen der OMV in anderen Weltgegenden?

Das ist ein durch­schnitt­licher Wert für Bohrungen in der Region. Natürlich hat man bei Projekten zum Beispiel auf offenem Meer deutlich höhere Kosten. …


Gekürzt. Geschrieben für Brenn­stoff­spiegel. Der voll­stän­dige Beitrag ist nur in der Ausgabe 09/​2017 zu lesen. Zum kos­ten­freien Probeabo geht es hier.

Frank Urbansky

Freier Jour­na­list und Fach­au­tor, unter anderem für die Fach­ma­ga­zine und Portale Brenn­stoff­spie­gel, Uniti; DW Die Woh­nungs­wirt­schaft und Immo­bi­li­en­wirt­schaft; Haufe-Lexware; Energie&Management; IVV, Huss Medien; Motor­tech­ni­sche Zeit­schrift und Sprin­ger­Pro­fes­sio­nal; Sprin­ger Fachverlag; SHK Profi und tab, Bau­ver­lag; stadt+werk, k21

0 Kommentare

EnWiPo
EnWiPo
SF6 wird als Isoliergas Schritt für Schritt abgeschafft

SF6 wird als Isoliergas Schritt für Schritt abgeschafft

Schwefelhexafluorid hat als Isoliergas viele Vorteile, aber einen entscheidenden Nachteil: sein sehr hohes Treibhausgaspotenzial. Deshalb soll es schrittweise aus dem Verkehr gezogen werden. Erste Unternehmen setzen dies bereits um. Schwefelhexafluorid (SF6) ist ein...

Weniger ist manchmal mehr

Weniger ist manchmal mehr

Politische Vorgaben von der EU bis zum Bund stellen Immobilienbesitzer vor schwierige Entscheidungen. Wie soll eine Immobilie in Zukunft ESG-konform, also nachhaltig, beheizt werden? Und ist das auch effizient, sprich bezahlbar? Ausgenommen sind zunächst diejenigen,...

„Heizungs­in­ves­tition – kümmert euch jetzt!”

Heizungs­in­ves­tition – kümmert euch jetzt!”

Interview mit Sebastian Herkel, Fraunhofer ISE, Abteilungsleiter energieeffiziente Gebäude. Immobilienwirtschaft: Wie sehen Sie das aktuelle Regelwerk in Bezug auf mehr Effizienz in Immobilien? Sebastian Herkel: Letztes Jahr haben wir ein ziemlich komplexes Regelwerk...

„Heizungs­in­ves­tition – kümmert euch jetzt!”

Heizungs­in­ves­tition – kümmert euch jetzt!”

Interview mit Sebastian Herkel, Fraunhofer ISE, Abteilungsleiter energieeffiziente Gebäude. Immobilienwirtschaft: Wie sehen Sie das aktuelle Regelwerk in Bezug auf mehr Effizienz in Immobilien? Sebastian Herkel: Letztes Jahr haben wir ein ziemlich komplexes Regelwerk...