Alte Radiatoren sollten bei einem Heizsystemwechsel oder bei einer energetischen Sanierung ausgewechselt werden. Foto: Rainer Sturm / pixelio.de

Moderne Plat­ten­heiz­körper sind deutlich effizienter

von | 23. November 2017

Soll die Wärme­wende gelingen, bedarf es neben eines höheren Anteils an erneu­er­baren Energien auch effi­zi­en­terer Heizungen. Moderne Plat­ten­heiz­körper sind deutlich wirt­schaft­licher als Radiatoren.

Rund 70 Prozent des deutschen Heizungs­an­la­gen­be­stands ist veraltet. „Das Problem der meisten alten Heizungs­an­lagen ist, dass sie nicht besonders effizient arbeiten und zu viel Energie für die Wärme­er­zeugung benötigen. Jedoch hat sich die Heizungs­tech­no­logie in den letzten Jahren zunehmend entwi­ckelt”, konsta­tiert dies Springer Gabler-​Autor Uwe Holzvoigt auf Seite 216 des Buch­ka­pitels Heizung, Sanitär und Solar – Nach­hal­tigkeit aus einer Hand.

Dabei liegt das Problem nicht nur in den über­al­terten Wärme­er­zeugern, sondern auch am System der Wärme­ver­teilung. Alte Radia­toren, meist guss­eisern, sind für moderne Heiz­technik kaum geeignet. Weisen sie Korro­si­ons­merkmale auf, müssen sie sowieso gewechselt werden. Aber auch aus anderen Gründen ist ein Wechsel auf moderne Plat­ten­heiz­körper ratsam. …


Gekürzt. Geschrie­ben für Sprin­ger Pro­fes­sio­nal. Der kom­plette Beitrag ist hier zu lesen.

Mit dem Smart Home befasst sich auch Energieblogger-​Kollege Björn Katz hier auf sei­nem Blog Strom­aus­kunft.

Frank Urbansky

Freier Jour­na­list und Fach­au­tor, unter anderem für die Fach­ma­ga­zine und Portale Brenn­stoff­spie­gel, Uniti; DW Die Woh­nungs­wirt­schaft und Immo­bi­li­en­wirt­schaft; Haufe-Lexware; Energie&Management; IVV, Huss Medien; Motor­tech­ni­sche Zeit­schrift und Sprin­ger­Pro­fes­sio­nal; Sprin­ger Fachverlag; SHK Profi und tab, Bau­ver­lag; stadt+werk, k21

0 Kommentare

EnWiPo
EnWiPo
Wohn­quartier mit Sand­wich­kol­lek­toren und kalter Nahwärme

Wohn­quartier mit Sand­wich­kol­lek­toren und kalter Nahwärme

Eisspeicher spielen für die Wärmewende eine wachsende Rolle. Investoren landauf, landab erkennen die Vorteile der Technologie, mit der im Winter gut geheizt und im Sommer fast zum Null-Ttarif gekühlt werden kann. Mit dem Erd-Eeisspeicher kommt nun eine investiv...

Inves­ti­tionen und Betrieb andere machen lassen

Inves­ti­tionen und Betrieb andere machen lassen

Die Novellen der Heizkostenverordnung und der Wärmelieferverordnung lassen auf sich warten. Jedoch wurden zuletzt steuerliche Hemmnisse für Wohnungsunternehmen verringert, die ihnen den Energiehandel erschwerten. Für Contractoren ist dies kein bedrohliches Szenario....

West­afrika: Wasserstoff-​Powerhouse mit drei Haken

West­afrika: Wasserstoff-​Powerhouse mit drei Haken

Bundesforschungsministerin Anja Karliczek will den Sonnenreichtum Westafrikas nutzen, um Wasserstoff für Deutschland zu produzieren. Das Projekt hat nur Chancen bei einer echten Partnerschaft. Ohne Wasserstoff wird die Energiewende nicht gelingen. "Der Strombedarf...

Strom aus Strömen

Strom aus Strömen

Wasserkraft ist neben Biomasse die einzige grundlastfähige erneuerbare Energieform. Doch die Ausbaupotenziale für große Pumpspeicher- oder reine Wasserkraftwerke sind begrenzt. Bürger begehren auf, Investoren ziehen sich zurück. Die kleine Variante, etwa...