Moderne Plat­ten­heiz­kör­per sind deut­lich effi­zi­en­ter

Alte Radiatoren sollten bei einem Heizsystemwechsel oder bei einer energetischen Sanierung ausgewechselt werden. Foto: Rainer Sturm / pixelio.de
Alte Radiatoren sollten bei einem Heizsystemwechsel oder bei einer energetischen Sanierung ausgewechselt werden. Foto: Rainer Sturm / pixelio.de

Soll die Wär­me­wende gelin­gen, bedarf es neben eines höheren Anteils an erneu­er­ba­ren Ener­gien auch effi­zi­en­te­rer Hei­zun­gen. Moderne Plat­ten­heiz­kör­per sind deut­lich wirt­schaft­li­cher als Radia­to­ren.

Rund 70 Prozent des deut­schen Hei­zungs­an­la­gen­be­stands ist ver­al­tet. »Das Problem der meisten alten Hei­zungs­an­la­gen ist, dass sie nicht beson­ders effi­zi­ent arbei­ten und zu viel Energie für die Wär­me­er­zeu­gung benö­ti­gen. Jedoch hat sich die Hei­zungs­tech­no­lo­gie in den letzten Jahren zuneh­mend ent­wi­ckelt«, kon­sta­tiert dies Sprin­ger Gabler‐Autor Uwe Holz­voigt auf Seite 216 des Buch­ka­pi­tels Heizung, Sanitär und Solar – Nach­hal­tig­keit aus einer Hand.

Dabei liegt das Problem nicht nur in den über­al­ter­ten Wär­me­er­zeu­gern, sondern auch am System der Wär­me­ver­tei­lung. Alte Radia­to­ren, meist guss­ei­sern, sind für moderne Heiz­tech­nik kaum geeig­net. Weisen sie Kor­ro­si­ons­merk­male auf, müssen sie sowieso gewech­selt werden. Aber auch aus anderen Gründen ist ein Wechsel auf moderne Plat­ten­heiz­kör­per ratsam. …


Gekürzt. Geschrie­ben für Sprin­ger Pro­fes­sio­nal. Der kom­plette Beitrag ist hier zu lesen.

Mit dem Smart Home befasst sich auch Energieblogger‐Kollege Björn Katz hier auf sei­nem Blog Strom­aus­kunft.