Alte Radiatoren sollten bei einem Heizsystemwechsel oder bei einer energetischen Sanierung ausgewechselt werden. Foto: Rainer Sturm / pixelio.de

Moderne Plat­ten­heiz­körper sind deutlich effizienter

von | 23. November 2017

Soll die Wärme­wende gelingen, bedarf es neben eines höheren Anteils an erneu­er­baren Energien auch effi­zi­en­terer Heizungen. Moderne Plat­ten­heiz­körper sind deutlich wirt­schaft­licher als Radiatoren.

Rund 70 Prozent des deutschen Heizungs­an­la­gen­be­stands ist veraltet. „Das Problem der meisten alten Heizungs­an­lagen ist, dass sie nicht besonders effizient arbeiten und zu viel Energie für die Wärme­er­zeugung benötigen. Jedoch hat sich die Heizungs­tech­no­logie in den letzten Jahren zunehmend entwi­ckelt”, konsta­tiert dies Springer Gabler-​Autor Uwe Holzvoigt auf Seite 216 des Buch­ka­pitels Heizung, Sanitär und Solar – Nach­hal­tigkeit aus einer Hand.

Dabei liegt das Problem nicht nur in den über­al­terten Wärme­er­zeugern, sondern auch am System der Wärme­ver­teilung. Alte Radia­toren, meist guss­eisern, sind für moderne Heiz­technik kaum geeignet. Weisen sie Korro­si­ons­merkmale auf, müssen sie sowieso gewechselt werden. Aber auch aus anderen Gründen ist ein Wechsel auf moderne Plat­ten­heiz­körper ratsam. …


Gekürzt. Geschrie­ben für Sprin­ger Pro­fes­sio­nal. Der kom­plette Beitrag ist hier zu lesen.

Mit dem Smart Home befasst sich auch Energieblogger-​Kollege Björn Katz hier auf sei­nem Blog Strom­aus­kunft.

Frank Urbansky

Freier Jour­na­list und Fach­au­tor, unter anderem für die Fach­ma­ga­zine und Portale Brenn­stoff­spie­gel, Uniti; DW Die Woh­nungs­wirt­schaft und Immo­bi­li­en­wirt­schaft; Haufe-Lexware; Energie&Management; IVV, Huss Medien; Motor­tech­ni­sche Zeit­schrift und Sprin­ger­Pro­fes­sio­nal; Sprin­ger Fachverlag; SHK Profi und tab, Bau­ver­lag; stadt+werk, k21

0 Kommentare

EnWiPo
EnWiPo
Poten­ziale von Smart Metern

Poten­ziale von Smart Metern

Der Smart-Meter-Roll-out rollt, wenn auch schleppend. Bei explodierenden Energiepreisen bietet er die Chance, nicht nur die Stromverbräuche effizient zu überwachen, sondern auch die Wärme. Das beweisen zahlreiche bereits realisierte Projekte. Nachdem der für 2017...

Ein stabiler Strom­preis bei Null Emis­sionen ist möglich

Ein stabiler Strom­preis bei Null Emis­sionen ist möglich

Die Wärmepumpe wird die Heiztechnologie der Zukunft sein – auch in Gewerbeimmobilien. Der Wärmepumpengipfel Ende Juni, der von der Bundesregierung initiiert wurde, lässt daran kaum Zweifel aufkommen. Die Wärmepumpe an sich ist jedochnicht klimaneutral – der...

Heizöl, Diesel und LPG im Katastrophenschutz

Heizöl, Diesel und LPG im Katastrophenschutz

Dezentral anwendbare Energien helfen auch in Katastrophenfällen. Ein Brennstofftank und ein Aggregat sind schnell am Schadensort installiert und können Strom und Wärme liefern. Flüssige Brennstoffe sind dabei unentbehrlich – und werden das auch in Zukunft sein....

Wie ein moderner Brand­schutz funktioniert

Wie ein moderner Brand­schutz funktioniert

Rauchmelder sind in Wohngebäuden Pflicht. Idealerweise werden sie mit Sprinkleranlagen und Rauchabzugsanlagen automatisiert gekoppelt. Auch automatisierte Alarmauslösung und Fehlalarm-Check mittels Kameras könnten zum Standard gehören und Schäden am Bauwerk...