An der Dämmung von Fassaden in Bestandsgebäuden (rechts) führt kein Weg vorbei. Ansonsten kommt es weiterhin zu Wärme- und damit Effizienzverlusten wie im linken Hausteil. Foto: Urbansky

Wärme­wende nur mit Tech­no­lo­gie­of­fenheit zu schaffen

von | 14. Juni 2018

Der ener­ge­tische Standard im Gebäu­de­sektor, bisher Stiefkind der Ener­gie­wende mit riesigen Poten­tialen, kann nur mit tech­no­lo­gie­of­fener Förder­po­litik gehoben werden, so eine aktuelle Studie.

Ohne eine Stei­gerung der Sanie­rungsrate kann die Wärme­wende nicht gelingen. „Für die Ener­gie­wende in der Wärme­ver­sorgung sind die ener­ge­tische Sanierung des Gebäu­de­be­stands und die Stei­gerung des Anteils erneu­er­barer Energien an der Wärme­er­zeugung die entschei­denden Parameter, um die politisch defi­nierten Ziele zu erreichen. Das Ener­gie­konzept der Bundes­re­gierung sieht vor, die Sanie­rungsrate von 1 Prozent auf 2 Prozent pro Jahr zu steigern und somit den Ener­gie­bedarf für die Wärme­ver­sorgung um 20 Prozent bis 2020 und 50 Prozent bis 2050 gegenüber 2008 zu senken”, beschreibt diesen Zusam­menhang, der aber derzeit weit von der Reali­sierung entfernt ist, Susanne Schubert in ihrem Zeit­schrif­ten­beitrag Ausbau von Wärme­netzen vs. ener­ge­tische Sanierung? – Umgang mit konkur­rie­renden Stra­tegien zur Umsetzung der „Wärme­wende” auf kommu­naler Ebene, Seite 261.

Eine aktuelle Leit­studie der Deutschen Energie Agentur (dena) zur inte­grierten Ener­gie­wende erstellt mehrere Szenarien, die sich an diesen poli­ti­schen Zielen orientieren …


Gekürzt. Geschrie­ben für Sprin­ger Pro­fes­sio­nal. Der kom­plette Beitrag ist hier zu lesen.

Mit den Zielen der Ener­gie­wende beschäf­tigt sich Energieblogger-​Kollege Björn Katz hier auf sei­nem Blog Strom­aus­kunft.

Frank Urbansky

Freier Jour­na­list und Fach­au­tor, unter anderem für die Fach­ma­ga­zine und Portale Brenn­stoff­spie­gel, Uniti; DW Die Woh­nungs­wirt­schaft und Immo­bi­li­en­wirt­schaft; Haufe-Lexware; Energie&Management; IVV, Huss Medien; Motor­tech­ni­sche Zeit­schrift und Sprin­ger­Pro­fes­sio­nal; Sprin­ger Fachverlag; SHK Profi und tab, Bau­ver­lag; stadt+werk, k21

0 Kommentare

EnWiPo
EnWiPo
Welt­größte Wärme­pumpe zur Produktion von Wasserdampf

Welt­größte Wärme­pumpe zur Produktion von Wasserdampf

BASF und MAN Energy Solutions wollen eine der weltgrößten Wärmepumpen in Ludwigshafen bauen. Sie soll Abwärme nutzen, um Dampf für die chemische Industrie zu erzeugen. Wasserdampf ist der wichtigste Grundstoff der chemischen Industrie. Sollen chemische Produkte in...

Ein stabiler Strom­preis bei Null Emis­sionen ist möglich

Ein stabiler Strom­preis bei Null Emis­sionen ist möglich

Die Wärmepumpe wird die Heiztechnologie der Zukunft sein – auch in Gewerbeimmobilien. Der Wärmepumpengipfel Ende Juni, der von der Bundesregierung initiiert wurde, lässt daran kaum Zweifel aufkommen. Die Wärmepumpe an sich ist jedochnicht klimaneutral – der...

Wie PropTechs beim Planen und Bauen von Immo­bilien helfen

Wie PropTechs beim Planen und Bauen von Immo­bilien helfen

Energiekosten, Baupreise, Verwaltung – die Immobilie wird immer teurer, das Geld wird also knapp. Deswegen gilt es mehr denn je, Gebäude günstig zu finanzieren, zu bauen und zu verwalten. PropTechs nehmen genau das in Angriff. "Property Technology" oder kurz...