Wär­me­pumpe kann in Schul­neu­bau gleich­zei­tig heizen und kühlen

Dieses Schulgebäude wird mittels Geothermie beheizt und gekühlt. Foto: Urbansky
Dieses Schulgebäude wird mittels Geothermie beheizt und gekühlt. Foto: Urbansky

Der Neubau der Johann‐Pachelbel‐Realschule und der staat­li­chen Fach­ober­schule Nürn­berg lässt kaum Träume offen.

Der Schul­kom­plex besticht durch eine moderne, fort­schritt­li­che Bau­weise, neueste Technik inner­halb der Klas­sen­räume und einem grünen Klas­sen­zim­mer.

Die Bau­pla­ner legten großen Wert darauf, Fort­schritt­lich­keit, Wirt­schaft­lich­keit und Umwelt­freund­lich­keit unter einen Hut zu bekom­men. Zu diesem Zwecke wurde ein Schul­neu­bau mit Pas­siv­haus­stan­dart gebaut.

Blick in den hochkomplexen Heizungskeller, aus dem heraus über 15.000 Quadratmeter Schufläche mit Wärme und Kälte versorgt werden. Foto: Urbansky
Blick in den hoch­kom­ple­xen Hei­zungs­kel­ler, aus dem heraus über 15.000 Qua­drat­me­ter Schu­flä­che mit Wärme und Kälte ver­sorgt werden. Foto: Urban­sky

Die grund­le­gende Behei­zung, des Gebäu­des, geschieht durch Wär­me­pum­pen, welche mit Erd­wär­me­son­den gekop­pelt sind. Ins­ge­samt wurden für das Gebäude 52 Sonden, zu je 70 Metern, im Erd­reich plat­ziert. Die Bohr­ar­bei­ten dau­er­ten von Ende Sep­tem­ber bis Anfang Novem­ber 2016.

Um noch ener­gie­ef­fi­zi­en­ter zu bauen, ent­schied man sich für eine gut gedämmte, vor­ge­hängte Fassade aus Zie­gel­mau­er­werk. Für mög­lichst gerin­gen Wär­me­ver­lust, wurde eine Lüftung mit Wär­me­rück­ge­win­nung ein­ge­baut.

In Spit­zen­las­ten­zei­ten dient eine Gas‐Brennwert‐Therme zur Unter­stüt­zung der Wär­me­pumpe. Die Anlage kann mit meh­re­ren Last­pro­fi­len gefah­ren werden. Das ist auch nötig, da das Gebäude für 1.300 Schüler sehr groß ist und je nach Son­nen­stand sich ein­zelne Gebäu­de­teile unter­schied­lich erwär­men. So kann es sein, dass ein Teil der Schule gekühlt wird, während der andere beheizt werden muss.

Tech­ni­sche Angaben

  • Beheizte Nutz­flä­che: 15.885 m2
  • Her­stel­ler: VIESSMANN
  • Heiz­last: 300 kW

Mit den Zielen der Ener­gie­wende beschäf­tigt sich Energieblogger‐Kollege Björn Katz hier auf sei­nem Blog Strom­aus­kunft.