Neue Mess­kon­zepte für die Digi­ta­li­sie­rung

Das Ablesen von Verbrauchsdaten vereinfacht die Digitalisierung des Meterings und hilft Fehler zu vermeiden. Das wiederum vermindert Reklamationen bei der Rechnungslegung. Anyline
Das Ablesen von Verbrauchsdaten vereinfacht die Digitalisierung des Meterings und hilft Fehler zu vermeiden. Das wiederum vermindert Reklamationen bei der Rechnungslegung. Anyline

Für die Digi­ta­li­sie­rung der Ener­gie­ver­bräu­che läuft derzeit der Smart Meter Rollout an. Doch der erfasst nur den Strom­ver­brauch. Wasser, Warm­was­ser und Heizung bleiben außen vor. Dabei gibt es auch hier schon Lösun­gen, meist ange­sto­ßen von jungen Star­tups, die gleich­zei­tig die Tech­no­lo­gie des Strom­ab­le­sens revo­lu­tio­nie­ren. Einige von ihnen sollen hier vor­ge­stellt werden.

aedi­fion

Einst Stu­den­ten, heute Unter­neh­mer im Mess­tech­nik­be­reich – das ist aedi­fion. Die Alumni der Inge­nieurs­schmiede RWTH Aachen ent­wi­ckeln Werk­zeuge für die cloud­ba­sierte Ver­ar­bei­tung von Betriebs‐ und Ver­brauchs­da­ten. Der Clou dabei: Egal, auf welcher Pro­to­koll­ba­sis die Daten erstellt und ver­ar­bei­tet werden, sei es BACnet, KNX, OPC oder Modbus, mit der Lösung der Aache­ner werden sie zusam­men­ge­fasst, gemein­sam ver­ar­bei­tet und visua­li­siert. Dies ist ins­be­son­dere für Unter­neh­men, etwa in der Woh­nungs­wirt­schaft, inter­es­sant, die über die Jahre hinweg durch Zukäufe wuchsen und dabei ver­schie­dene Betriebs­sys­teme der zu ver­wal­ten­den Immo­bi­lien „erbten“.

Tech­nisch besteht die Lösung aus einem hand­ta­schen­gro­ßen Indus­trie­com­pu­ter, der als Gateway arbei­tet. Er kann auto­ma­ti­siert alle Kno­ten­punkte und Zäh­ler­stel­len in Immo­bi­lien erken­nen und aus­wer­ten. Dabei ist das System dank Kom­po­nen­ten von Künst­li­cher Intel­li­genz (KI) lern­fä­hig und kann so Teile der Gebäu­de­au­to­ma­tion selbst steuern. …

Anyline

Das Ablesen der Ver­brauchs­da­ten erfolgt heute schon teils digi­ta­li­siert. Ange­sto­ßen haben diese Ent­wick­lung Unter­neh­men wie pixolus und Anyline, die eine App ent­wi­ckel­ten, mit der Zäh­ler­da­ten per Foto­funk­tion des Handys ein­ge­le­sen werden können. Diesen Gedan­ken ent­wi­ckelt Anyline aus Wien seit vier Jahren weiter. Beide Unter­neh­men nutzen dabei die OCR‐Technologie (optical cha­rac­ter reco­gni­tion, deutsch opti­sche Zei­chen­er­ken­nung).

ie Anyline‐Software lässt die Han­dy­ka­mera zum Able­se­ge­rät werden. Zäh­ler­stände werden damit in Sekun­den­bruch­tei­len aus­ge­le­sen. Die Soft­ware wurde bereits in die Apps von Ener­gie­un­ter­neh­men wie E.ON, Vat­ten­fall und Edison inte­griert. …


Gekürzt. Geschrie­ben für Energie&Manage­ment. Erschie­nen in der Ausgabe 1–2/2019. Der vollstän­dige Beitrag ist nur dort zu lesen. Zum kos­ten­freien Pro­be­abo, dem Arti­kel­kauf oder den verschie­de­nen Abonnement‐Paketen geht es hier.