Musik­braue­rei heizt mit Holz­press­lin­gen

Moderne Heiztechnik hinter alten Gemäuern der Musikbrauerei. Foto: Urbansky
Moderne Heiztechnik hinter alten Gemäuern der Musikbrauerei. Foto: Urbansky

Im Herzen Berlins, Nahe des Alex­an­der­plat­zes liegen die alt­ehr­wür­di­gen Gemäuer der Musik­braue­rei­Prenz­lau­er­berg. Es wirkt als hätte man ein Stück Geschichte her­aus­ge­ris­sen und zwi­schen neu­mo­di­schen Town‐Houses ver­steckt.

Und das stimmt auf eine Art auch, denn das 120 Jahre alte Gebäude hat einige Stern­stun­den, aber auch die Schat­ten­sei­ten der deut­schen Geschichte mit­er­lebt. In den 20ern wurden hier rau­schende Feste gefei­ert. Im zweiten Welt­krieg diente es als Bunker und zu DDR‐Zeiten nutzte die Stasi das Gebäude als Abhör­sta­tion.

Seit 1997 gehört es den aktu­el­len Besit­zern. Da diese größten Wert darauf legen, dass der Charme des alten Gebäu­des im urbanen Berlin nicht ver­lo­ren geht, ist es umso erstaun­li­cher, dass hinter der alten Fassade modernste Technik vor­han­den ist. Der aktu­elle Betrei­ber hat sich 2012 dazu ent­schie­den, die alte Gas­hei­zung abzu­schaf­fen und eine neue, umwelt­freund­li­che und effi­zi­ente Pel­let­hei­zung ein­zu­bauen. Diese heizt nun zuver­läs­sig alle Räum­lich­kei­ten. Dazu zählen zwei Große Hallen mit 8 Meter hohen Decken, ein Ton­stu­dio und ein kleines Museum.

Die Gäste der Musik­braue­rei, dürfen sich über unter­schied­lichste Ver­an­stal­tun­gen freuen. Von klas­si­schen Kon­zer­ten, Fir­men­fei­ern über Hoch­zei­ten bis hin zu auf­re­gen­den Partys ist hier alles­mög­lich. Dank der moder­nen Heiz­lö­sung müssen weder bei der Optik, noch bei der Wärme im Gebäude Abstri­che gemacht­wer­den. Berlin zeigt: Kli­ma­freund­li­che Technik und urbanes Ver­gnü­gen – Das geht!

Die Musik­braue­rei ist auf jeden­Fall einen Abste­cher wert.

Daten und Fakten

• Beheizte Fläche: ca. 1.500 m2

• Größe der Heizung: 100 kW

• Baujahr Heizung: 2012

• Größe des Lagers: 14 t

• Aus­tra­gung: Schne­cke

• Pel­let­ver­brauch im Jahr: 30 – 35 t

• Puf­fer­spei­cher: 2 x 1.500 l

•Wär­me­ver­tei­lung: his­to­ri­sche Guss­heiz­kör­per,

Wand­hei­zung, Decken­strahl­plat­ten