Walmart ent­wi­ckelt Strom­netz mit Kryp­towäh­run­gen

Ansicht einer Walmart-Filiale in den USA. - Quelle: Websinergia via Twitter
Ansicht einer Walmart-Filiale in den USA. - Quelle: Websinergia via Twitter

Kryp­towäh­run­gen befan­den sich seit dem großen Auf­schwung Ende 2017 in aller Munde. In letzter Zeit schwä­chel­ten viele Digi­tal­gel­der aller­dings massiv. Da kommen die guten Nach­rich­ten gerade zum rich­ti­gen Zeit­punkt, denn Walmart hat jüngst ein Patent mit Nutzung unter­schied­li­cher Kryp­towäh­run­gen in einem Strom­netz ange­mel­det.

Bitcoin und weitere Coins als Power hinter Strom­netz

Ansicht einer Walmart‐Filiale in den USA. — Quelle: Websiner­gia via Twitter

Der Ein­zel­han­dels­markt­füh­rer Walmart aus den Ver­ei­nig­ten Staaten hat zuletzt mit einer Patent­an­mel­dung für Auf­merk­sam­keit in der Ener­gie­welt gesorgt. Das am 14. Juni durch das U.S. Patent and Trade­mark Office (USPTO) bestä­tigte Konzept sieht vor, ein Strom­netz zu ent­wi­ckeln, das durch Bitcoin und weitere digi­tale Wäh­run­gen ange­trie­ben wird.

Mit seinem Konzept ver­folgt Walmart vor allem zwei wich­tige Ziele. Einer­seits soll es großen wie kleinen Unter­neh­men ermög­licht werden, ihren Ener­gie­ver­brauch deut­lich effi­zi­en­ter zu kon­trol­lie­ren. Der zweite Vorteil ist, dass die Nach­frage im betref­fen­den Strom­netz durch die Nutzung eines öffent­lich ver­teil­ten Trans­ak­ti­ons­led­gers zu regu­lie­ren. Inter­es­sant ist die Tat­sa­che, dass das Patent bereits im Dezem­ber 2017, also zum erwähn­ten Boom von Bitcoin und Co. ange­mel­det wurde.

Seitdem ist viel gesche­hen. Befand sich die globale Markt­ka­pi­ta­li­sie­rung aller Kryp­towäh­run­gen Ende Juli noch bei rund 300 Mil­li­ar­den $, rutschte sie mitt­ler­weile auf unter 130 Mil­li­ar­den $ ab. Es handelt sich zugleich um den schwäch­ten Wert seit Sep­tem­ber 2017. Zur Anmel­dung des Patents lag die globale Markt­ka­pi­ta­li­sie­rung noch bei rund 600 Mil­li­ar­den $. Auch Bitcoin selbst ent­täuschte viele Inves­to­ren seit Ende Dezem­ber schwer und ist aktuell nur noch unter 4.000$ pro Einheit wert. Wenn die Men­schen also heute in ihrer Wallet Bitcoin auf­be­wah­ren, sollten sie sich der Tat­sa­che bewusst sein, dass die Wäh­run­gen oftmals recht volatil sind und deshalb Risiken beinhal­ten können.

Walmart stellt »Smart Package« vor. — Quelle: Marline Ytrade via Twitter

Wie funk­tio­niert das Ener­gie­sys­tem?

Neben Unter­neh­men sollen auch Pri­vat­haus­halte die Mög­lich­keit erhal­ten, ein Blockchain‐Netzwerk von an das Strom­netz ange­schlos­se­nen Geräten nutzen. Doch wie funk­tio­niert das ganze System in der Vision von Walmart? Laut den Doku­men­ten sollen Nutzer jedem Gerät einen bestimm­ten Betrag an Bitcoin oder einer belie­bi­gen anderen Digi­tal­wäh­rung zuord­nen können, der im Anschluss zum Kauf von Energie bei einem ent­spre­chen­den Ver­sor­ger genutzt werden kann. Wer nun also bei­spiels­weise 800 Lite­coins kauft, kann im Anschluss den Gegen­wert an Energie nutzen, etwa 800 kWh.

Dabei ist die Kom­mu­ni­ka­tion unter den Geräten von Bedeu­tung, um poten­ti­el­len Eng­päs­sen ent­ge­gen­zu­wir­ken und damit zu ver­hin­dern, dass der Fern­se­her schwarz bleibt, während die Mikro­welle wei­ter­läuft.
Beson­ders inter­es­sant für Pri­vat­haus­halte wird es dann, wenn wir auf die übrig­ge­blie­be­nen Anteile an Kryp­to­geld blicken. Ihnen sollen unter­schied­li­che Ver­wen­dun­gen ermög­licht werden. Eine davon ist es, sie in andere Netz­werke zu ver­tei­len, die genutzt werden, etwa auf dem Cam­ping­platz oder ähn­li­chem.

Eine Alter­na­tive wäre es, das Digi­tal­geld an andere Nutzer zu ver­kau­fen, die eine größere Summe als die ursprüng­li­che benö­ti­gen. Drit­tens können diese auch ein­be­hal­ten werden, um sie als Gut­schrift für die nächste Rech­nung zu nutzen. Tat­säch­lich handelt es sich nicht um die erste Ein­bin­dung von Kryp­towäh­run­gen von­sei­ten Walmarts. Zuvor inte­grierte der Konzern die Blockchain‐Technologie bereits in das »Smart Package«-System, das mit dem inte­grier­ten Tool den Inhalt eines Paketes, Bedin­gun­gen in der direk­ten Umge­bung, den Ort sowie diverse weitere Details eru­ie­ren kann. Was durch­aus etwas futu­ris­tisch klingen mag, ist bereit jetzt Rea­li­tät.