GRAVITY DELUXE: Durch das großflächige Sichtfenster kann das Flammenbild besonders gut gesehen werden. Besonderer Kniff: Der Türgriff ist abnehmbar. Foto: OfenKOPPE

Auto­ma­ti­sierte Pelletöfen auch ohne Stromanschluss

von | 19. Februar 2019

Fest­brenn­stofföfen, so sauber sie auch sein mögen, brauchen mehr Pflege, Wartung und Reinigung als eine Brenn­wert­heizung. Und doch sind es genau diese Geräte, die dem Ofen­lieb­haber Komfort nach persön­lichem Belieben bieten: Stromlos, halb­au­to­ma­tisch und auto­ma­tisch lässt sich höchst indi­vi­duell Bequem­lichkeit definieren.

Eine Kombi­nation aus strom­losen Pelletöfen und Nieder­volt­technik etwa bietet aktuell OfenKOPPE – der Festbrennstofftechnik-​Spezialist aus der Oberpfalz hat für fünf seiner halb­au­to­ma­ti­schen Pelletöfen eine auto­ma­tische Rüttelung mit bewährtem, kine­ti­schem Feder­triebwerk und für seine auto­ma­ti­schen Pelletöfen zusätzlich noch eine Steuerung über Smart­phone und Tablet instal­liert. Bei dieser Variante ist auch die Inte­gration eines Raum­ther­mo­stats möglich.

Kunden möchten ihren Ofen so einfach und bequem wie möglich betreiben, im Idealfall ohne eigenes Zutun. Mit der neuen Tech­no­logie erfüllen wir diesen Anspruch und Wunsch“, so Alexander Raben­stein, Tech­ni­scher Leiter bei OfenKOPPE. Herzstück ist die Steu­er­einheit, die im Ofen mittels Licht­schranke oder Tempe­ra­tur­fühler den Rüttel­vorgang auslöst. Auch eine elek­tro­nische Pellet­zu­führung wird damit möglich. Die Bedienung bleibt dabei denkbar einfach, der Antrieb geräuscharm und das natür­liche Flam­menbild erhalten.


Gekürzt. Geschrie­ben für Brenn­stoff­spie­gel. Der voll­stän­dige Beitrag ist nur in der Ausgabe 02/​2019 zu lesen. Zum kos­ten­freien Pro­be­abo geht es hier.

Frank Urbansky

Freier Jour­na­list und Fach­au­tor, unter anderem für die Fach­ma­ga­zine und Portale Brenn­stoff­spie­gel, Uniti; DW Die Woh­nungs­wirt­schaft und Immo­bi­li­en­wirt­schaft; Haufe-Lexware; Energie&Management; IVV, Huss Medien; Motor­tech­ni­sche Zeit­schrift und Sprin­ger­Pro­fes­sio­nal; Sprin­ger Fachverlag; SHK Profi und tab, Bau­ver­lag; stadt+werk, k21

0 Kommentare

EnWiPo
EnWiPo
Elek­tro­trophen können künst­liche Photo­syn­these erzeugen

Elek­tro­trophen können künst­liche Photo­syn­these erzeugen

Die energiewandelnden Prozesse der Natur nachzuahmen ist naheliegend – und in Zeiten der Energiewende schlichtweg eine Notwendigkeit. Die künstliche Photosynthese, etwa mit Mikroorganismen, wäre eine Möglichkeit. Eine der Herausforderungen der Energiewende ist es, die...

Mit Contrac­ting­mo­dellen zu mehr Abwärmenutzung

Mit Contrac­ting­mo­dellen zu mehr Abwärmenutzung

Die nutzbaren Potenziale von Abwärme in Deutschland sind groß – aus Industrie, Abwasserkanälen oder anderen Quellen. Die neue Bundesregierung hat jedoch nur explizit Abwärme aus Rechenzentren in ihrem Koalitionsvertrag bedacht. Es braucht also eines wirtschaftlichen...

Niedrige Tempe­ra­turen entscheidend

Niedrige Tempe­ra­turen entscheidend

Die Fernwärme spielt im Wärmemix der Zukunft eine wichtige Rolle. Dafür braucht sie regenerative Energiequellen, etwa Abwärme, große Solarthermie oder Biomasse. Doch diese Energiequellen stehen nicht ausreichend und überall zur Verfügung. Zudem wird ihr Nutzen...

Klick­systeme und Fräsverfahren

Klick­systeme und Fräsverfahren

An strombasierten Heizsystemen wird in Zukunft kein Weg vorbeiführen. Die Königin unter ihnen ist die Wärmepumpe. Sie arbeitet jedoch besonders effizient in Kombination mit Flächenheizungen. Im Bestand gibt es inzwischen gute Möglichkeiten, diese nachzurüsten,...