Wie die Wär­me­netze grün werden könnten

Dieses Biomasseheizkraftwerk versorgt zu Teilen das Fernwärmenetz der Stadtwerke Heidelberg. Foto: SW Heidelberg

Grüne Fern­wärme ist kom­pli­ziert. Die Tech­no­lo­gien dafür sind begrenzt. Unter­schiede bei Druck und Tem­pe­ra­tur machen auf­wen­dige Umbau­ten nötig. Dennoch gibt es hier gang­bare Wege für die Wär­me­wende.

Derzeit werden rund 14 Prozent aller Wär­me­kun­den in Deutsch­land mit Fern­wärme ver­sorgt. Nach Exper­ten­schät­zun­gen könnten es in wenigen Jahren weit über 30 Prozent sein. Doch Fern­wär­me­netze etwa werden vor­ran­gig mit Abwärme aus der Kohle- oder Gas­ver­stro­mung belie­fert.

Des­we­gen ist es nötig, für die Dekar­bo­ni­sie­rung von Wär­me­net­zen schon jetzt pas­sende Tech­no­lo­gien zu finden. »Der Anteil erneu­er­ba­rer Ener­gien in der lei­tungs­ge­bun­de­nen Wär­me­ver­sor­gung könnte zum einen durch die Ein­spei­sung in bestehende Fern­wär­me­netze, zum anderen durch den Ausbau von Nah­wär­me­net­zen gestei­gert werden. Eine Ein­spei­sung in kon­ven­tio­nelle Fern­wär­me­netze erfolgt bislang nur in Ein­zel­fäl­len, denn ange­sichts nied­ri­ger Effi­zi­enz in den Groß­kraft­wer­ken ist der dortige Einsatz von Bio­masse hin­sicht­lich der Emis­si­ons­min­de­rung kli­ma­po­li­tisch und – wegen des Umrüs­tungs­auf­wands – auch wirt­schaft­lich frag­wür­dig«, beschrei­ben die Sprin­ger Vieweg-Autoren Elke Bruns, Mat­thias Fut­ter­lieb, Dörte Ohl­horst und Bernd Wenzel in ihrem Buch­ka­pi­tel Erneu­er­bare Ener­gien in Wär­me­net­zen – eine rea­lis­ti­sche Per­spek­tive? ab Seite 268 einige der Hürden.

Tat­säch­lich kommen nur einige wenige Tech­no­lo­gien in Frage. Zum einen ist das groß­flä­chige Solar­ther­mie, wie es etwa bei unseren däni­schen Nach­barn in Ver­bin­dung mit großen Erd­wär­me­spei­chern und Nah­wär­me­net­zen prak­ti­ziert wird. Doch diese machen eine Anpas­sung der Netze hin­sicht­lich Druck- und Tem­pe­ra­tur­un­ter­schiede erfor­der­lich. Zum anderen sind das etwa Groß­wär­me­pum­pen, die jedoch durch die hohen Strom­preise hier­zu­lande und eine för­der­tech­ni­sche  Bevor­zu­gung von Block­heiz­kraft­wer­ken kaum eine wirt­schaft­li­che Chance haben. …


Gekürzt. Geschrie­ben für Sprin­ger Pro­fes­sio­nal. Der kom­plette Beitrag ist hier zu lesen.