Schon bei der Gewinnung von Brennholz kommt es auf hohe Qualität an. Foto: Urbansky

Holz­qua­lität: Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser

von | 17. Dezember 2019

Holz­hei­zungen sind derzeit einem hohen gesell­schaft­lichen Druck ausge­setzt. Doch wie kann man eine hohe Qualität von Brennholz sicherstellen? …

VEH-​Geschäftsführer Hans-​Jürgen Funke hofft hier auf ein Umdenken – mit dem Anteil der jüngeren Verbraucher, die diese Öfen immer häufiger nutzen, herrsche auch ein zuneh­mendes Umwelt­be­wusstsein. Zudem habe die Feuer­stelle für diese jüngeren Verbraucher einen anderen Stel­lenwert. Sie soll Spaß bringen und „Müll“ zu verbrennen mache keinen Spaß.

Richtig gela­gertes Brennholz verbrennt sauber

Außer Filtern hilft quali­tativ hoch­wer­tiges und sicher gela­gertes Brennholz bei der Minderung der Fein­staub­emis­sionen. So soll die Kern­feuch­tigkeit 25 Prozent nicht über­steigen, was eine Lager­dauer von mindestens 2 Jahren bedingt. Die Lagerung muss trocken und luft­durch­lässig erfolgen, denn zu feuchtes Holz verbrennt schlecht und unvoll­ständig und ist für das Gros der Fein­staub­emis­sionen aus Kaminöfen verant­wortlich. Die Feuch­tigkeit sollte das Abbrand­ver­halten des Feuers so steuern, dass die im Holz enthaltene Energie wie in einer Balance zwischen gleich­zei­tiger Runter­trocknung und möglicher Wärme­aus­beute weitest­gehend emis­si­onsarm ausge­nutzt wird. Die Flamme trocknet also das Holz während des Verbrennens so herunter, dass die Ener­gie­aus­nutzung der im Holz enthal­tenen Wärme­po­ten­ziale während des Verbrennens optimal umgesetzt wird. …


Gekürzt. Geschrie­ben für Brenn­stoff­spie­gel. Der voll­stän­dige Beitrag ist nur in der Ausgabe 12/​2019 zu lesen. Zum kos­ten­freien Pro­be­abo geht es hier.

Frank Urbansky

Freier Jour­na­list und Fach­au­tor, unter anderem für die Fach­ma­ga­zine und Portale Brenn­stoff­spie­gel, Uniti; DW Die Woh­nungs­wirt­schaft und Immo­bi­li­en­wirt­schaft; Haufe-Lexware; Energie&Management; IVV, Huss Medien; Motor­tech­ni­sche Zeit­schrift und Sprin­ger­Pro­fes­sio­nal; Sprin­ger Fachverlag; SHK Profi und tab, Bau­ver­lag; stadt+werk, k21

0 Kommentare

EnWiPo
EnWiPo
Elek­tro­trophen können künst­liche Photo­syn­these erzeugen

Elek­tro­trophen können künst­liche Photo­syn­these erzeugen

Die energiewandelnden Prozesse der Natur nachzuahmen ist naheliegend – und in Zeiten der Energiewende schlichtweg eine Notwendigkeit. Die künstliche Photosynthese, etwa mit Mikroorganismen, wäre eine Möglichkeit. Eine der Herausforderungen der Energiewende ist es, die...

Mit Contrac­ting­mo­dellen zu mehr Abwärmenutzung

Mit Contrac­ting­mo­dellen zu mehr Abwärmenutzung

Die nutzbaren Potenziale von Abwärme in Deutschland sind groß – aus Industrie, Abwasserkanälen oder anderen Quellen. Die neue Bundesregierung hat jedoch nur explizit Abwärme aus Rechenzentren in ihrem Koalitionsvertrag bedacht. Es braucht also eines wirtschaftlichen...

Niedrige Tempe­ra­turen entscheidend

Niedrige Tempe­ra­turen entscheidend

Die Fernwärme spielt im Wärmemix der Zukunft eine wichtige Rolle. Dafür braucht sie regenerative Energiequellen, etwa Abwärme, große Solarthermie oder Biomasse. Doch diese Energiequellen stehen nicht ausreichend und überall zur Verfügung. Zudem wird ihr Nutzen...

Klick­systeme und Fräsverfahren

Klick­systeme und Fräsverfahren

An strombasierten Heizsystemen wird in Zukunft kein Weg vorbeiführen. Die Königin unter ihnen ist die Wärmepumpe. Sie arbeitet jedoch besonders effizient in Kombination mit Flächenheizungen. Im Bestand gibt es inzwischen gute Möglichkeiten, diese nachzurüsten,...