Kann als Ausgangsstoff für Biokohle dienen: Altholz, das sonst nicht verwertbar ist. Foto: Frank Urbansky

Biokohle erhöht Nutzung der Ener­gie­menge in Biomasse

von | 31. März 2020

Wird Biomasse pyro­ly­siert, erhöht das die Ener­gie­menge. Erfolgt dieser Prozess dezentral, lässt sich in der Logistik sparen. Das wiederum erhöht die Effizienz – etwa von Brenn- und Grund­stoffen wie Biokohle.

Die Pyrolyse ist ein erprobtes Verfahren zur Aufspaltung und Gewinnung hoch­ef­fi­zi­enter Kohlen­was­ser­stoffe. „Über die Pyrolyse (Verschwelung, Entgasung) können Kohlen­was­ser­stoffe unter Luft­ab­schluss rein durch Wärme in Koks (fast reiner Kohlen­stoff), Pyro­lyseöl und wasser­stoff­reiches Pyro­ly­segas zersetzt werden“, beschreibt ein Springer Vieweg-​Autorenkollektiv um Michael Sterner in seinem Buch­ka­pitel Chemische Ener­gie­speicher auf Seite 338 diese bewährte Technologie.

Zur Anwendung kommt diese bei fossilen Kohlen­stoff­ver­bin­dungen, aber auch bei Biomasse. Das Unter­nehmen carbo­nauten etwa pyro­ly­siert so Biomasse, die aus der Land- und Forst­wirt­schaft, der Holz‑, Recycling- und Lebens­mit­tel­in­dustrie stammt. Möglich sind nach Angaben des mehrfach prämierten Startups aus Giengen auch proble­ma­tische Stoffe der Recycling- und Entsor­gungs­branche. Verar­beitet werden zudem Altholz und Wurzel­stöcke, Schalen von Mandeln, Kakao und Kokos­nüssen oder Trester aus der Olivenölproduktion. …


Gekürzt. Geschrie­ben für Sprin­ger Pro­fes­sio­nal. Der kom­plette Beitrag ist hier zu lesen.

Frank Urbansky

Freier Jour­na­list und Fach­au­tor, unter anderem für die Fach­ma­ga­zine und Portale Brenn­stoff­spie­gel, Uniti; DW Die Woh­nungs­wirt­schaft und Immo­bi­li­en­wirt­schaft; Haufe-Lexware; Energie&Management; IVV, Huss Medien; Motor­tech­ni­sche Zeit­schrift und Sprin­ger­Pro­fes­sio­nal; Sprin­ger Fachverlag; SHK Profi und tab, Bau­ver­lag; stadt+werk, k21

0 Kommentare

EnWiPo
EnWiPo
„Heizungs­in­ves­tition – kümmert euch jetzt!”

Heizungs­in­ves­tition – kümmert euch jetzt!”

Interview mit Sebastian Herkel, Fraunhofer ISE, Abteilungsleiter energieeffiziente Gebäude. Immobilienwirtschaft: Wie sehen Sie das aktuelle Regelwerk in Bezug auf mehr Effizienz in Immobilien? Sebastian Herkel: Letztes Jahr haben wir ein ziemlich komplexes Regelwerk...

Biomethan: Geschäftsfeld für Energiehändler

Biomethan: Geschäftsfeld für Energiehändler

Biomethan hat gute Chancen als Handelsgut mit und für die Zukunft. Denn es kann hierzulande in üppigen Mengen hergestellt werden. Abnehmer in Mobilität, Wärmemarkt und Industrie gäbe es ausreichend. Doch noch wird das Gros des Biogases verstromt und nicht...

„Heizungs­in­ves­tition – kümmert euch jetzt!”

Heizungs­in­ves­tition – kümmert euch jetzt!”

Interview mit Sebastian Herkel, Fraunhofer ISE, Abteilungsleiter energieeffiziente Gebäude. Immobilienwirtschaft: Wie sehen Sie das aktuelle Regelwerk in Bezug auf mehr Effizienz in Immobilien? Sebastian Herkel: Letztes Jahr haben wir ein ziemlich komplexes Regelwerk...

Weniger ist manchmal mehr

Weniger ist manchmal mehr

Politische Vorgaben von der EU bis zum Bund stellen Immobilienbesitzer vor schwierige Entscheidungen. Wie soll eine Immobilie in Zukunft ESG-konform, also nachhaltig, beheizt werden? Und ist das auch effizient, sprich bezahlbar? Ausgenommen sind zunächst diejenigen,...