LED dank Effi­zi­enz auf dem Vor­marsch

Die LED-Außenlampen, die in Maxdorf getestet werden, sparen Strom und strahlen deutlich heller. Foto: Tanja Meißner/KIT

LED setzen sich flä­chen­de­ckend auf­grund sehr hoher Ener­gie­ef­fi­zi­enz durch. Zudem gibt es weitere Vor­teile. Sie sind gut in die Haus­au­to­ma­tion ein­bind­bar. Die dar­stell­ba­ren Licht­spek­tren sind groß.

Als vor elf Jahren das EU-weite Aus für die Glüh­bir­nen beschlos­sen wurde, schlug die Stunde der LED (für Light Emit­ting Diode). Die Tech­no­lo­gie war zwar schon länger bekannt. Doch erst ab diesem Zeit­punkt setzten sich die licht­emit­tie­ren­den Dioden flä­chen­de­cken durch. „Inter­es­sant […] ist die spek­trale Zusam­men­set­zung der kalt­wei­ßen LED. […] LEDs mit dieser Licht­zu­sam­men­set­zung haben eine beson­ders hohe Ener­gie­ef­fi­zi­enz, wodurch sie eine große Attrak­ti­vi­tät bei kos­ten­be­wuss­ten Planern besit­zen und dadurch ver­stärkt verbaut werden“, beschreibt Sprin­ger Vieweg-Autor Emlyn Etienne Goron­czy auf Seite 25 in seinem Buch­ka­pi­tel Ein­fluss und Aus­wir­kun­gen des nächt­li­chen Kunst­lichts und der Licht­ver­schmut­zung einen der Vor­teile.

Gerade dies Effi­zi­enz macht die LED-Technik für Inves­ti­tio­nen inter­es­sant. Hierbei schla­gen zwei Fakten zu Buche. …


Gekürzt. Geschrie­ben für Sprin­ger Pro­fes­sio­nal. Der kom­plette Beitrag ist hier zu lesen.