E‑Fahrzeuge in Quar­tie­ren selbst ver­sor­gen

PV-Anlage in einem Berliner Wohnquartier, dessen Erträge auch zum Tanken von E-Autos genutzt werden. Foto: Frank Urbansky

Bei der Planung von Quar­tie­ren nimmt die E‑Mobilität immer häu­fi­ger einen festen Platz ein. Die Fahr­zeuge sollen mit selbst und rege­ne­ra­tiv erzeug­tem Strom auf­ge­la­den werden.

Neu geplante oder ener­ge­tisch zu sanie­rende Quar­tiere eigenen sich beson­ders für eine eigene Strom­erzeu­gung und Elek­tro­mo­bi­li­täts­kon­zepte. »Bei­spiels­weise kann eine Quar­tiers­lö­sung mit ent­spre­chend dimen­sio­nier­ter Photovoltaik-Anlage und sta­tio­nä­rem Ener­gie­spei­cher­sys­tem eine lokale Ladein­fra­struk­tur für Elek­tro­fahr­zeuge zur Ver­fü­gung stellen, die das Auf­la­den der Elek­tro­fahr­zeuge und sogar ein Rück­spei­sen von Energie in das sta­tio­näre Spei­cher­sys­tem ermög­li­chen. Durch die Inte­gra­tion der Elek­tro­fahr­zeuge in ein Gesamt­ener­gie­ver­sor­gungs­kon­zept mit starker Nutzung Erneu­er­ba­rer Ener­gien soll ein wei­te­rer Beitrag zum effi­zi­en­ten Kli­ma­schutz geleis­tet werden«, beschrei­ben dies die Sprin­ger Vieweg-Autoren Felix Horch und Mat­thias Busse in ihrem Buch­ka­pi­tel Ver­bund­pro­jekt Sys­tem­for­schung Elek­tro­mo­bi­li­tät auf Seite 66.

In Deutsch­land gibt es derzeit mehrere Quar­tiere, die genau das umset­zen. In Mann­heim ent­steht etwa auf dem Gelände der alten US-Kaserne »Fran­k­lin« ein Wohn­pro­jekt für 9.000 Men­schen. Die E‑Mobilität hat darin einen festen Platz. E‑Autos, aber auch elek­tri­sche Las­ten­rä­der oder Fahr­rä­der, können via Car­sha­ring bei der Ver­wal­tung des Quar­tiers gemie­tet werden. …


Gekürzt. Geschrie­ben für Sprin­ger Pro­fes­sio­nal. Der kom­plette Beitrag ist hier zu lesen.