Aufbau eines Ölbrenners. Grafik: Weishaupt

Ölheizung: Darf‘s ein paar Nummern größer sein?

von | 6. Juli 2020

Ist von Ölhei­zungen die Rede, dann meist von jenen in Ein- oder kleine Mehr­fa­mi­li­en­häusern. Doch Ölhei­zungen gibt es auf für große Anwen­dungen, und das mit einer Leistung von bis zu zwei Megawatt. Sie kommen nach wie vor überall dort zum Einsatz, wo Groß­kunden das gleiche an ihr schätzen wie Endver­braucher: Unab­hän­gigkeit, Ausnutzung preis­licher Flexi­bi­lität und eigene Vorratshaltung.

Anbieter für große Ölhei­zungen gibt es aller­dings deutlich weniger. Zudem wird deren Verkauf immer schwie­riger. Das Ölhei­zungs­verbot wirft auch hier seine Schatten voraus. So hat Buderus in den letzten Jahren nicht eine einzige Ölheizung mehr für große Anwen­dungen, also jenseits der 100 kW, instal­liert, obwohl das Unter­nehmen mit den Geräten Logano plus SB325, SB625 und SB745 Geräte bis 1200 kW im Angebot hat.

Gut läuft das Geschäft hingegen für Viessmann. „Übliche Einsatz­größen von Öl-​Heizkesseln wie zum Beispiel dem Nieder­tem­pe­ra­tur­kessel Vitoplex 300 liegen bei 405 bis 2000 kW oder beim etwas kleineren Vito­radial 300‑T zwischen 100 und 545 kW. Sie werden vor allem in großen Wohn­ge­bäuden, Industrie- und Gewer­be­be­trieben sowie Schul­ge­bäuden und Kasernen eingebaut“, erklärt Wolfgang Rogatty von Viessmann.

Die Gründe für die Wahl einer großen Ölheizung sind seiner Meinung nach vielfältig. …


Gekürzt. Geschrie­ben für Brenn­stoff­spie­gel. Der voll­stän­dige Beitrag ist nur in der Ausgabe 07/​2020 zu lesen. Zum kos­ten­freien Pro­be­abo geht es hier.

Frank Urbansky

Freier Jour­na­list und Fach­au­tor, unter anderem für die Fach­ma­ga­zine und Portale Brenn­stoff­spie­gel, Uniti; DW Die Woh­nungs­wirt­schaft und Immo­bi­li­en­wirt­schaft; Haufe-Lexware; Energie&Management; IVV, Huss Medien; Motor­tech­ni­sche Zeit­schrift und Sprin­ger­Pro­fes­sio­nal; Sprin­ger Fachverlag; SHK Profi und tab, Bau­ver­lag; stadt+werk, k21

0 Kommentare

EnWiPo
EnWiPo
Elek­tro­trophen können künst­liche Photo­syn­these erzeugen

Elek­tro­trophen können künst­liche Photo­syn­these erzeugen

Die energiewandelnden Prozesse der Natur nachzuahmen ist naheliegend – und in Zeiten der Energiewende schlichtweg eine Notwendigkeit. Die künstliche Photosynthese, etwa mit Mikroorganismen, wäre eine Möglichkeit. Eine der Herausforderungen der Energiewende ist es, die...

Mit Contrac­ting­mo­dellen zu mehr Abwärmenutzung

Mit Contrac­ting­mo­dellen zu mehr Abwärmenutzung

Die nutzbaren Potenziale von Abwärme in Deutschland sind groß – aus Industrie, Abwasserkanälen oder anderen Quellen. Die neue Bundesregierung hat jedoch nur explizit Abwärme aus Rechenzentren in ihrem Koalitionsvertrag bedacht. Es braucht also eines wirtschaftlichen...

Niedrige Tempe­ra­turen entscheidend

Niedrige Tempe­ra­turen entscheidend

Die Fernwärme spielt im Wärmemix der Zukunft eine wichtige Rolle. Dafür braucht sie regenerative Energiequellen, etwa Abwärme, große Solarthermie oder Biomasse. Doch diese Energiequellen stehen nicht ausreichend und überall zur Verfügung. Zudem wird ihr Nutzen...

Klick­systeme und Fräsverfahren

Klick­systeme und Fräsverfahren

An strombasierten Heizsystemen wird in Zukunft kein Weg vorbeiführen. Die Königin unter ihnen ist die Wärmepumpe. Sie arbeitet jedoch besonders effizient in Kombination mit Flächenheizungen. Im Bestand gibt es inzwischen gute Möglichkeiten, diese nachzurüsten,...