Ferngasleitungen wie hier bei Neustrelitz werden heute von vornherein so gebaut, dass sie auch Wasserstoff transportieren können. Foto: ONTRAS

Wasser­stoff im Erdgasnetz

von | 17. März 2021

Es klingt verlo­ckend: Die zukünftige grüne Wasser­stoff­wirt­schaft verfügt schon heute über ein sicheres Rückgrat, nämlich das Gastrans­portnetz. Die aus Stahl bestehenden Fern­gas­lei­tungen sind prin­zi­piell für den Transport von reinem Wasser­stoff geeignet.

Jedoch muss vor der Umrüstung ihr Zustand bewertet und eventuell tech­nische Anpas­sungen vorge­nommen werden. Problemlos könnten dagegen Beimi­schungen im unteren zwei­stel­ligen Bereich zu Erdgas mitge­führt werden. Es gäbe für den Wasser­stoff­transport zwei Alter­na­tiven. Ihre Wirt­schaft­lichkeit ist derzeit jedoch voll­kommen offen.

Derzeit beleuchtet die Gaswirt­schaft im Projekt H2 vor Ort die Mach­barkeit des Wasser­stoff­trans­ports in regio­nalen Gasnetzen. Es geht davon aus, dass Gasver­teil­netze Wasser­stoff flächen­de­ckend und für alle Kunden und Anwen­dungen trans­por­tieren könnten – nach einer entspre­chenden Ertüchtigung.

Fakt ist, dass nach den Regeln des Fach­ver­bandes Deutscher Verein des Gas- und Wasser­faches (DVGW) derzeit nur bis zu 10 Prozent beigemischt werden könnten. Experten gehen von einer möglichen Beimi­schung von 20 Prozent aus, ohne tech­nische Anpas­sungen oder Auswir­kungen bei den Gasanwendungen. …


Gekürzt. Geschei­ben für stadt+werk. Der voll­stän­dige Beitrag ist nur in der Ausgabe 0304÷2021 zu lesen. Zum Abon­ne­ment geht es hier.

Frank Urbansky

Freier Jour­na­list und Fach­au­tor, unter anderem für die Fach­ma­ga­zine und Portale Brenn­stoff­spie­gel, Uniti; DW Die Woh­nungs­wirt­schaft und Immo­bi­li­en­wirt­schaft; Haufe-Lexware; Energie&Management; IVV, Huss Medien; Motor­tech­ni­sche Zeit­schrift und Sprin­ger­Pro­fes­sio­nal; Sprin­ger Fachverlag; SHK Profi und tab, Bau­ver­lag; stadt+werk, k21

0 Kommentare

EnWiPo
EnWiPo
Fluss­wärme als weiterer Baustein für die Energiewende

Fluss­wärme als weiterer Baustein für die Energiewende

Die Umgebungswärme von Fließgewässern wird hierzulande noch kaum genutzt. Eine Studie hat nun allein für Bayern erstaunliche Potenziale aufgedeckt. Eine Nutzung der Wärme hätte auch einen positiven ökologischen Effekt durch die Abkühlung der Flüsse. In Bayern könnten...

Leipziger Gruppe mit Rekordergebnis

Leipziger Gruppe mit Rekordergebnis

Mit 344 Millionen Euro wurde ein Rekordergebnis vor Steuern erzielt, so viel wie noch nie und rund 20 Prozent mehr als im Vorjahr. Grund dafür war vor allem das gute Energiegeschäft, insbesondere im Stromgroßhandel. Der Konzernumsatz stieg im abgelaufenen...

„Heizungs­in­ves­tition – kümmert euch jetzt!”

Heizungs­in­ves­tition – kümmert euch jetzt!”

Interview mit Sebastian Herkel, Fraunhofer ISE, Abteilungsleiter energieeffiziente Gebäude. Immobilienwirtschaft: Wie sehen Sie das aktuelle Regelwerk in Bezug auf mehr Effizienz in Immobilien? Sebastian Herkel: Letztes Jahr haben wir ein ziemlich komplexes Regelwerk...

SF6 wird als Isoliergas Schritt für Schritt abgeschafft

SF6 wird als Isoliergas Schritt für Schritt abgeschafft

Schwefelhexafluorid hat als Isoliergas viele Vorteile, aber einen entscheidenden Nachteil: sein sehr hohes Treibhausgaspotenzial. Deshalb soll es schrittweise aus dem Verkehr gezogen werden. Erste Unternehmen setzen dies bereits um. Schwefelhexafluorid (SF6) ist ein...