Anteile der Sektoren am Rückgang der CO2-Emissionen durch die Corona-Pandemie. Grafik: Le Quéré et al.: Global Carbon Projekt / Jones_MattW

Corona führt weltweit zu deutlich verrin­gertem CO2-Ausstoß

von | 13. April 2021

Durch Corona wurde weltweit weniger CO2 emittiert. Vor allem im Verkehr, in der Strom­erzeugung und in der Industrie sanken die Emis­sionen. Bei Feinstaub und Stick­oxiden ist die Lage nicht so eindeutig.

In den Hoch­phasen der Corona-​Pandemie wurde rund um den Globus das öffent­liche Leben weit­gehend herun­ter­ge­fahren. Es wurde weniger gefahren und trans­por­tiert, weniger Strom erzeugt und weniger produ­ziert. „Die kurz- und lang­fris­tigen Folgen für den Klima­schutz sind sehr viel­schichtig und kaum verlässlich vorher­sagbar. Man sollte meinen, dass die dras­tische Redu­zierung der Indus­trie­ak­ti­vität und des Verkehrs nach der globalen Ausbreitung der Coro­na­pan­demie direkt zu einer deut­lichen Verbes­serung der Luft­qua­lität geführt hat”, vermutet Springer-​Autor Andreas Luczak in seinem Buch­ka­pitel Wie beein­flusst die Coro­na­krise den Klima­schutz? ab Seite 250.

Zumindest für den CO2-Ausstoß wurde das von einem inter­na­tio­nalen Forscherteam, darunter auch Wissen­schaftler des Berliner Klima­for­schungs­in­stituts Mercator Research Institute on Global Commons and Climate Change (MCC), bestätigt. Die welt­weiten CO2-Emis­sionen lagen etwa Anfang April 2020 um ein Sechstel niedriger als vor der Pandemie, so die Forscher. Die stärksten absoluten Rückgänge gab es bei Verkehr und Produktion. …


Gekürzt. Geschrie­ben für Sprin­ger Pro­fes­sio­nal. Der kom­plette Beitrag ist hier zu lesen.

Frank Urbansky

Freier Jour­na­list und Fach­au­tor, unter anderem für die Fach­ma­ga­zine und Portale Brenn­stoff­spie­gel, Uniti; DW Die Woh­nungs­wirt­schaft und Immo­bi­li­en­wirt­schaft; Haufe-Lexware; Energie&Management; IVV, Huss Medien; Motor­tech­ni­sche Zeit­schrift und Sprin­ger­Pro­fes­sio­nal; Sprin­ger Fachverlag; SHK Profi und tab, Bau­ver­lag; stadt+werk, k21

0 Kommentare

EnWiPo
EnWiPo
Bundestag wird mit Geothermie gewärmt und gekühlt

Bundestag wird mit Geothermie gewärmt und gekühlt

Geothermie ist eine der wesentlichen Stützen der Wärmewende. Im Bundestag wird sie schon erfolgreich eingesetzt – auch zur energieeffizienten Kühlung des Parlamentsgebäudes. Geothermie ist weitgehend klimaneutral, versorgungssicher und effizient. "Der Betrieb von...

Bioethanol weiter sehr gut nachgefragt

Bioethanol weiter sehr gut nachgefragt

Bioethanol ist ein gängiger flüssiger Alternativkraftstoff im Pkw-Markt. Trotz oder wegen Krisen wuchs der Markt 2021 kräftig. Die neue EU-Erneuerbaren-Richtlinie RED III wird diesen robusten Markt weiter stützen. Die Biokraftstoffe wurden jahrelang von der Politik...

2022 stand ener­gie­po­li­tisch im Zeichen des Ukraine-Krieges

2022 stand ener­gie­po­li­tisch im Zeichen des Ukraine-Krieges

Die neue Bundesregierung hatte sich für 2022 viel vorgenommen. Doch der Ukraine-Krieg warf alles über den Haufen. Statt grüne Energien voranzutreiben, stand die Versorgungssicherheit im Vordergrund. Carl von Clausewitz war nicht nur der brillanteste Militärtheoretiker...