Am Passaúna-Stausee gibt es verschiedene Landnutzungen wie Wald, Landwirtschaft und Siedlungen in unmittelbarer Nähe zum Gewässer. Foto: Tobias Bleninger, UFPR

Aufforstung sichert Trink­was­ser­qua­lität von Stauseen

von | 10. Mai 2021

Weltweit sichern Stauseen die Trink­was­ser­ver­sorgung. Doch die Wasser­qua­lität verschlechtert sich. KIT-​Forscher haben eine Methode zur Über­wa­chung entwi­ckelt. Eine Erkenntnis: Aufforstung hilft.

Trink­wasser kann auf viele Arten gewonnen werden, etwa als Ufer­filtrat von Flüssen oder aus Brunnen. Eine groß­tech­nische Möglichkeit sind Stauseen. „Stauseen sind in vielen Teilen der Erde für die Trink­was­ser­ge­winnung uner­lässlich”, konsta­tiert ein Springer-​Autorenkollektiv um Christian Malewski in seinem Zeit­schrif­ten­beitrag Kann die Wasser­qua­lität in Stauseen aus Satel­li­ten­daten abge­leitet werden_​(117).

Doch durch Verlandung, Über­düngung, Umwelt­ver­schmutzung und Abholzung leidet die Qualität des Wassers in diesen riesigen, von Menschen geschaf­fenen Reser­voirs. Ein deutsch-​brasilianisches Konsortium unter Leitung des Karls­ruher Instituts für Tech­no­logie (KIT) hat zur besseren Über­wa­chung einfach anwendbare Mess- und Moni­to­ring­me­thoden entwickelt. …


Gekürzt. Geschrieben für Springer Profes­sional. Der komplette Beitrag ist hier zu lesen.

Frank Urbansky

Freier Jour­na­list und Fach­au­tor, unter anderem für die Fach­ma­ga­zine und Portale Brenn­stoff­spie­gel, Uniti; DW Die Woh­nungs­wirt­schaft und Immo­bi­li­en­wirt­schaft; Haufe-Lexware; Energie&Management; IVV, Huss Medien; Motor­tech­ni­sche Zeit­schrift und Sprin­ger­Pro­fes­sio­nal; Sprin­ger Fachverlag; SHK Profi und tab, Bau­ver­lag; stadt+werk, k21

0 Kommentare

EnWiPo
EnWiPo
„Wir ziehen immer häufiger Abwärme oder Abwasser in Betracht“

Wir ziehen immer häufiger Abwärme oder Abwasser in Betracht“

Seit diesem Jahr gilt das Gesetz zur kommunalen Wärmeplanung und Dekarbonisierung der Wärmenetze. Bis 2028 müssen alle Kommunen eine solche Planung vorlegen. Im Interview erklärt Jannik Hartfil, Fachgebietsleiter Kommunale Wärmeplanung bei dem Energienetzbetreiber EWE...

„Wir ziehen immer häufiger Abwärme oder Abwasser in Betracht“

Wir ziehen immer häufiger Abwärme oder Abwasser in Betracht“

Seit diesem Jahr gilt das Gesetz zur kommunalen Wärmeplanung und Dekarbonisierung der Wärmenetze. Bis 2028 müssen alle Kommunen eine solche Planung vorlegen. Im Interview erklärt Jannik Hartfil, Fachgebietsleiter Kommunale Wärmeplanung bei dem Energienetzbetreiber EWE...