Überblick über alle Bereiche, hier anhand einer Wohnung, die sich mit Sensoren ausrüsten lassen. Dies ist auch auf Gewerbeimmobilien übertragbar. Foto: JÄGER DIREKT

Digital ist Trumpf

von | 14. Juli 2021

Die Tech­nische Gebäu­de­aus­rüstung ist ohne Digi­ta­li­sierung nicht mehr vorstellbar. Das Internet of Things erlaubt Gebäude, die sich frei von manuellen Eingriffen selbst steuern, effizient sind und Ressourcen schonen. Damit wird die Digi­ta­li­sierung auch zum Trumpf für die Nach­hal­tigkeit von Gebäuden – heut­zutage gesetzlich gefordert und von den Nutzern und Mietern verlangt.

Ein Trend ist der Trend: Digi­ta­li­sierung. Die Tech­nische Gebäu­de­aus­rüstung (TGA) der Zukunft ist digital – und das zu großen Teilen auch schon heute. Daraus ergibt sich letztlich alles andere. Eine der wich­tigsten Neue­rungen, die vor allem Facility Manager und Tech­nische Verwalter freuen dürfte, ist das Ende der Insel­lö­sungen. Die Zeiten, in denen jedes TGA-​Gewerk wie Klima/​Lüftung, Heizung oder Elektrik seine eigenen Standards defi­nierte und durch­setzte, sind vorbei – oder aber die Standards lassen sich heute mitein­ander vernetzen.

Das wiederum ermög­licht etwas ganz anderes: die Synergien zwischen den einzelnen Kompo­nenten. Die Klima­anlage kühlt nur noch dann, wenn die Heizung auch wirklich aus ist. Sensoren ermitteln, ob das Licht brennen muss oder ob der Eintrag an Tages­licht nicht voll­kommen ausrei­chend ist. Und: Die über­schüssige Wärme an einem heißen Sommertag wird nicht zum Fenster raus­ge­blasen, sondern über Wärme­über­trager einge­fangen und fürs Trink­warm­wasser nutzbar gemacht. …


Gekürzt. Geschrieben für Immo­bi­li­en­wirt­schaft. Der voll­ständige Beitrag erschien in der Nummer 7–8/​2021. Gratis testen unter https://​www​.haufe​-immo​bi​li​en​wirt​schaft​.de/

Frank Urbansky

Freier Jour­na­list und Fach­au­tor, unter anderem für die Fach­ma­ga­zine und Portale Brenn­stoff­spie­gel, Uniti; DW Die Woh­nungs­wirt­schaft und Immo­bi­li­en­wirt­schaft; Haufe-Lexware; Energie&Management; IVV, Huss Medien; Motor­tech­ni­sche Zeit­schrift und Sprin­ger­Pro­fes­sio­nal; Sprin­ger Fachverlag; SHK Profi und tab, Bau­ver­lag; stadt+werk, k21

0 Kommentare

EnWiPo
EnWiPo
Mit Contrac­ting­mo­dellen zu mehr Abwärmenutzung

Mit Contrac­ting­mo­dellen zu mehr Abwärmenutzung

Die nutzbaren Potenziale von Abwärme in Deutschland sind groß – aus Industrie, Abwasserkanälen oder anderen Quellen. Die neue Bundesregierung hat jedoch nur explizit Abwärme aus Rechenzentren in ihrem Koalitionsvertrag bedacht. Es braucht also eines wirtschaftlichen...

Die neue Heiz­technik ist eine Wette auf die Zukunft

Die neue Heiz­technik ist eine Wette auf die Zukunft

Wärmewende, CO2-Preise, Ukraine-Krieg – all das macht Energie teuer. Und Wärmeenergie umso mehr. Der Immobiliensektor ist hier besonders betroffen: 50 % der Wärme werden aus Erdgas bereitgestellt, gut 15 % sind Fernwärme, die ebenfalls aus Gas oder Kohle kommt. Doch...

Die neue Heiz­technik ist eine Wette auf die Zukunft

Die neue Heiz­technik ist eine Wette auf die Zukunft

Wärmewende, CO2-Preise, Ukraine-Krieg – all das macht Energie teuer. Und Wärmeenergie umso mehr. Der Immobiliensektor ist hier besonders betroffen: 50 % der Wärme werden aus Erdgas bereitgestellt, gut 15 % sind Fernwärme, die ebenfalls aus Gas oder Kohle kommt. Doch...