Der MycoTree besteht aus einer Struktur aus Pilzmyzelium und Bambus und wurde erstmals bei der Seoul Biennale of Architecture and Urbanism 2017 gezeigt. Foto: Carlina Teteris

Nach­haltig und alter­nativ: So hat der Wohnungsbau eine Zukunft

von | 26. August 2021

Nicht nur Bauholz ist derzeit teuer und rar. Auch andere Baustoffe wie Kies und Sand werden knapp. Zwar kann man es sich leicht­machen und die Schuld bei den Bauboomern in Asien und Nord­amerika suchen. Man kann sich aber auch auf die Suche nach neuen Baustoffen und ‑tech­no­logien machen. Die sind mitunter nach­hal­tiger, regional verfügbar und nicht mal teurer als das klas­si­sches Stahlbeton-​Kalksandstein-​Ziegel-​Allerlei. Das macht die Sache dann doch leichter, als man denkt.

Die Zahl lässt aufhorchen: Seit Beginn des Jahres 2021 haben sich die Preise für Bauholz verdoppelt. Hiesige Hand­werker und Verar­beiter appel­lierten schon an die Bundes­re­gierung, einen Export­stopp zu verhängen. Tatsächlich wird Holz aus deutschen Wäldern zurzeit zu den Bauwelt­meistern nach Nord­amerika und China expor­tiert. Doch das spräche gegen den wirt­schafts­li­be­ralen Kurs der Regierung. Eine kurz­fristige Erholung ist nicht in Sicht.

Die Knappheit ist nach meiner Einschätzung noch beherrschbar, es ist aber ganz klar ein Preis­problem. Es wird ja schließlich genug Holz in Deutschland produ­ziert. Die Alter­na­tiven sind leider noch teurer. Dass die Preise zurück­gehen, glaube ich nicht“, schätzt Fabian Viehrig, Leiter Bauen und Technik beim GdW Bundes­verband deutscher Wohnungs- und Immo­bi­li­en­un­ter­nehmen, ein. …


Gekürzt. Geschrieben für DW Die Wohnungs­wirt­schaft. Der voll­ständige Beitrag erschien in der Nummer 08/​2021. Zum Abon­nement der Zeit­schrift Die Wohnungs­wirt­schaft geht es hier.

Frank Urbansky

Freier Jour­na­list und Fach­au­tor, unter anderem für die Fach­ma­ga­zine und Portale Brenn­stoff­spie­gel, Uniti; DW Die Woh­nungs­wirt­schaft und Immo­bi­li­en­wirt­schaft; Haufe-Lexware; Energie&Management; IVV, Huss Medien; Motor­tech­ni­sche Zeit­schrift und Sprin­ger­Pro­fes­sio­nal; Sprin­ger Fachverlag; SHK Profi und tab, Bau­ver­lag; stadt+werk, k21

0 Kommentare

EnWiPo
EnWiPo
Mit Contrac­ting­mo­dellen zu mehr Abwärmenutzung

Mit Contrac­ting­mo­dellen zu mehr Abwärmenutzung

Die nutzbaren Potenziale von Abwärme in Deutschland sind groß – aus Industrie, Abwasserkanälen oder anderen Quellen. Die neue Bundesregierung hat jedoch nur explizit Abwärme aus Rechenzentren in ihrem Koalitionsvertrag bedacht. Es braucht also eines wirtschaftlichen...

Die neue Heiz­technik ist eine Wette auf die Zukunft

Die neue Heiz­technik ist eine Wette auf die Zukunft

Wärmewende, CO2-Preise, Ukraine-Krieg – all das macht Energie teuer. Und Wärmeenergie umso mehr. Der Immobiliensektor ist hier besonders betroffen: 50 % der Wärme werden aus Erdgas bereitgestellt, gut 15 % sind Fernwärme, die ebenfalls aus Gas oder Kohle kommt. Doch...

Die neue Heiz­technik ist eine Wette auf die Zukunft

Die neue Heiz­technik ist eine Wette auf die Zukunft

Wärmewende, CO2-Preise, Ukraine-Krieg – all das macht Energie teuer. Und Wärmeenergie umso mehr. Der Immobiliensektor ist hier besonders betroffen: 50 % der Wärme werden aus Erdgas bereitgestellt, gut 15 % sind Fernwärme, die ebenfalls aus Gas oder Kohle kommt. Doch...