Online-Casinos können auch erneuerbare Energien nutzen. Foto: Frank Urbansky

Die Ener­gie­bilanz von Online Spielen

von | 15. Oktober 2021

Mal eben nach der Arbeit einen Gewinn im Internet feiern? Mit dieser Möglichkeit machen Online Casinos auf sich aufmerksam. Eine wachsende Zahl an Anbietern steht zur Verfügung, um sich selbst daran zu betei­ligen. Gleichsam stellt sich die Frage, wie es um die ener­ge­tische Bilanz jener großen Unter­nehmen mit den vielen leuch­tenden Automaten steht. Dieser Frage wollen wir hier in diesem Artikel nachgehen.

Den passenden Anbieter finden

Das Internet ist für einen großen Teil der weltweit benö­tigten Ener­gie­menge verant­wortlich. Dies spüren wir weniger in den eigenen vier Wänden, wenn wir die verschie­denen Dienste nutzen. Vielmehr müssen an verschie­denen Orten auf der Welt große Server betrieben werden, um das Netz stabil zu halten. Online Casinos nehmen in diesem Gefüge eine wachsende Bedeutung an.

In den letzten Jahren stieg die Zahl der Anbieter stark, die für eine Anmeldung in Betracht kommen. Gerade für neue Kunden kann es schon schwierig werden, sich einen Überblick über die Branche zu verschaffen. Für noch mehr Konzen­tration sorgen die verschie­denen schwarzen Schafe der Branche, die es zu vermeiden gilt. Da trifft es sich gut, dass Online Casinos im Betrugstest genau unter die Lupe genommen werden. Dabei zeigt sich, welche Anbieter mit der ersehnten Serio­sität ausge­stattet sind. Da große Summen auf dem Spiel stehen, handelt es sich hierbei um eine besonders wichtige Voraus­setzung für den Start.

Enormer ener­ge­ti­scher Aufwand

Wer sich den ener­ge­ti­schen Aufwand der Online Casinos vor Augen führen will, muss auf ihre Art des Angebots achten. Eines der Haupt­ar­gu­mente, mit dem die Anbieter auf sich aufmerksam machen möchten, ist die ständige Verfüg­barkeit. Rund um die Uhr bietet sich die Möglichkeit, die Einsätze auf der Seite zu erbringen. Zu jeder Zeit des Tages stehen also die Slots und Spiele online zur Verfügung.

Dieser die ganze Zeit über andau­ernde Betrieb bringt natürlich eine höhere ener­ge­tische Notwen­digkeit mit sich. Hinzu kommen oft weitere Angebote, wie zum Beispiel das Live Casino, die betrieben werden müssen. Dort ist es zu jeder Zeit des Tages möglich, im Stream unter der Leitung echter Dealer zu spielen. Dieser Umstand sorgt meist für eine besonders echte und authen­tische Atmosphäre.

Online Casinos wandeln sich

Wie gehen die modernen Online Casinos mit dieser ener­ge­ti­schen Bilanz um? Viele von ihnen wissen um die wachsende Bedeutung der Nach­hal­tigkeit. Auch aus dem Grund sind sie daran inter­es­siert, diesen hohen ener­ge­ti­schen Aufwand nicht zum Nachteil der Umwelt zu fahren. Dies gelingt zum Beispiel durch den vermehrten Umstieg auf erneu­erbare Energien. Die ersten online Casinos der Branche bezeichnen sich selbst als Co2 neutral und nutzen dieses Prädikat, um gezielt auf sich aufmerksam zu machen. Schon zeichnet sich ein Trend in der Branche ab, der wohl noch weitere Anbieter erfassen wird. So stehen immer mehr Seiten zur Verfügung, auf denen ein Einsatz abgegeben werden kann, ohne sich Sorgen um die ener­ge­tische Bilanz machen zu müssen.

Lokale Spiel­banken als Alternative?

Doch ist aufgrund des hohen Ener­gie­ver­brauchs tatsächlich die lokale Spielbank die bessere Alter­native? Ganz so einfach lässt sich dies nicht sagen. Denn auch diese Automaten verbrauchen Strom und die Räum­lich­keiten müssen geheizt werden. Darüber hinaus wohnt nicht jeder Spieler in so unmit­tel­barer Nähe, dass es für ihn oder sie zu Fuß möglich wäre, an den Ort des Geschehens zu kommen. In zahl­reichen Fällen schließt sich statt­dessen eine Fahrt mit dem Auto an, die ebenfalls in die Bilanz aufge­nommen werden muss.

Frank Urbansky

Freier Jour­na­list und Fach­au­tor, unter anderem für die Fach­ma­ga­zine und Portale Brenn­stoff­spie­gel, Uniti; DW Die Woh­nungs­wirt­schaft und Immo­bi­li­en­wirt­schaft; Haufe-Lexware; Energie&Management; IVV, Huss Medien; Motor­tech­ni­sche Zeit­schrift und Sprin­ger­Pro­fes­sio­nal; Sprin­ger Fachverlag; SHK Profi und tab, Bau­ver­lag; stadt+werk, k21

0 Kommentare

EnWiPo
EnWiPo
Elek­tro­trophen können künst­liche Photo­syn­these erzeugen

Elek­tro­trophen können künst­liche Photo­syn­these erzeugen

Die energiewandelnden Prozesse der Natur nachzuahmen ist naheliegend – und in Zeiten der Energiewende schlichtweg eine Notwendigkeit. Die künstliche Photosynthese, etwa mit Mikroorganismen, wäre eine Möglichkeit. Eine der Herausforderungen der Energiewende ist es, die...

Mit Contrac­ting­mo­dellen zu mehr Abwärmenutzung

Mit Contrac­ting­mo­dellen zu mehr Abwärmenutzung

Die nutzbaren Potenziale von Abwärme in Deutschland sind groß – aus Industrie, Abwasserkanälen oder anderen Quellen. Die neue Bundesregierung hat jedoch nur explizit Abwärme aus Rechenzentren in ihrem Koalitionsvertrag bedacht. Es braucht also eines wirtschaftlichen...

Niedrige Tempe­ra­turen entscheidend

Niedrige Tempe­ra­turen entscheidend

Die Fernwärme spielt im Wärmemix der Zukunft eine wichtige Rolle. Dafür braucht sie regenerative Energiequellen, etwa Abwärme, große Solarthermie oder Biomasse. Doch diese Energiequellen stehen nicht ausreichend und überall zur Verfügung. Zudem wird ihr Nutzen...

Serieller Wohnungsbau – wo sich Kosten sparen lassen

Serieller Wohnungsbau – wo sich Kosten sparen lassen

Kann das serielle oder typisierte Bauen helfen, schneller Wohnungen zu erstellen? Und kann es die Baukosten senken – eines der drängendsten Probleme der Zeit? Ein Gespräch mit Fabian Viehrig, Leiter Bauen und Technik beim GdW. Serielles und typisiertes Bauen wird von...