Die neue THG-Quote wird die Nachfrage nach Raps in den kommenden Jahren deutlich erhöhen. Grafik: UFOP

Politik denkt bei Biokraft­stoffen um

von | 3. November 2021

Biokraft­stoffe sind die ‚low-​hanging fruits‘ der Verkehrs­wende. Diese Ansicht scheint sich auch bei der Politik wieder durch­zu­setzen, nachdem Biodiesel und Co jahrelang das Leben schwer gemacht wurden.

Der Beitrag von Biokraft­stoffen zur Verkehrs­wende ist heute schon beträchtlich. „Die gesamte THG-​Einsparung aller Biokraft­stoffe betrug knapp 77 %. Diese Emis­si­ons­ein­sparung bezieht sich auf den gesamten Herstel­lungs­prozess des Biokraft­stoffes gegenüber dem im Jahr 2016 gültigen Vergleichswert für fossilen Kraft­stoff”, rechnet das Springer-​Vieweg-​Autorenkollektiv um Martin Zapf in seinem Buch­ka­pitel Treib­haus­gas­emis­sionen nach einer Life-​Cycle-​Analysis (LCA) auf Seite 133.

Im Mai dieses Jahres nun hat der Bundestag eine Neufassung der Treib­haus­gas­min­de­rungs­quote (THG-​Quote) mit einem stetigen Anstieg auf 25 Prozent im Jahr 2030 beschlossen. Da dies mit einer Elek­tri­fi­zierung der Antriebe allein nicht zu schaffen ist, bekommen Biokraft­stoffe wieder eine größere Bedeutung. Noch vor zwei Jahren wurde ihnen jedoch mit der Neufassung der Erneuerbare-​Energien-​Richtlinie (RED II) eine große Bürde aufgelegt. Biokraft­stoffe aus Anbau­bio­masse sollten zurück­ge­drängt und nur noch solche aus Abfall- und Rest­stoffen für die Zukunft zuge­lassen werden. …


Gekürzt. Geschrieben für Springer Profes­sional. Der komplette Beitrag ist hier zu lesen.

Frank Urbansky

Freier Jour­na­list und Fach­au­tor, unter anderem für die Fach­ma­ga­zine und Portale Brenn­stoff­spie­gel, Uniti; DW Die Woh­nungs­wirt­schaft und Immo­bi­li­en­wirt­schaft; Haufe-Lexware; Energie&Management; IVV, Huss Medien; Motor­tech­ni­sche Zeit­schrift und Sprin­ger­Pro­fes­sio­nal; Sprin­ger Fachverlag; SHK Profi und tab, Bau­ver­lag; stadt+werk, k21

0 Kommentare

EnWiPo
EnWiPo
Elek­tro­trophen können künst­liche Photo­syn­these erzeugen

Elek­tro­trophen können künst­liche Photo­syn­these erzeugen

Die energiewandelnden Prozesse der Natur nachzuahmen ist naheliegend – und in Zeiten der Energiewende schlichtweg eine Notwendigkeit. Die künstliche Photosynthese, etwa mit Mikroorganismen, wäre eine Möglichkeit. Eine der Herausforderungen der Energiewende ist es, die...

Mit Contrac­ting­mo­dellen zu mehr Abwärmenutzung

Mit Contrac­ting­mo­dellen zu mehr Abwärmenutzung

Die nutzbaren Potenziale von Abwärme in Deutschland sind groß – aus Industrie, Abwasserkanälen oder anderen Quellen. Die neue Bundesregierung hat jedoch nur explizit Abwärme aus Rechenzentren in ihrem Koalitionsvertrag bedacht. Es braucht also eines wirtschaftlichen...

Niedrige Tempe­ra­turen entscheidend

Niedrige Tempe­ra­turen entscheidend

Die Fernwärme spielt im Wärmemix der Zukunft eine wichtige Rolle. Dafür braucht sie regenerative Energiequellen, etwa Abwärme, große Solarthermie oder Biomasse. Doch diese Energiequellen stehen nicht ausreichend und überall zur Verfügung. Zudem wird ihr Nutzen...

Klick­systeme und Fräßverfahren

Klick­systeme und Fräßverfahren

An strombasierten Heizsystemen wird in Zukunft kein Weg vorbeiführen. Die Königin unter ihnen ist die Wärmepumpe. Sie arbeitet jedoch besonders effizient in Kombination mit Flächenheizungen. Im Bestand gibt es inzwischen gute Möglichkeiten, diese nachzurüsten,...