Eine Tankerneuerung kann bei einem Heizungstausch gleich genutzt werden, um die Lagermöglichkeiten an die verringerten Verbräuche anzupassen. Foto: en2x

Ölheizung: alt gegen neu – was ist zu beachten?

von | 22. Juni 2022

Auch wenn der Ölheizung derzeit politisch das Leben schwer gemacht wird – bei einem anste­henden Heizungs­wechsel kann in Bestands­ge­bäuden weiterhin auf die bewährte Tech­no­logie gesetzt werden. Denn sie garan­tiert weiterhin Vorteile: hohe Vorlauf­tem­pe­ra­turen bei älteren Gebäuden mit einem erhöhten Wärme­bedarf, eigene Bevor­ratung des Brenn­stoffs und eine gute Kombi­nier­barkeit mit erneu­er­baren Energien in Form einer Hybridheizung.

Dennoch sollte sich niemand auf diesen Vorteilen ausruhen. Der Trend am Markt geht auch bei zu sanie­renden Gebäuden in Richtung Wärme­pumpe. Im Dezember 2021 gingen beim Bundesamt für Wirt­schaft und Ausfuhr­kon­trolle (BAFA) über 42.000 Anträge zur Förderung einer neuen Heizung als Einzel- und Sanie­rungs­maß­nahme ein. 19.500 davon betrafen den Tausch einer alten Ölheizung entweder gegen eine Wärme­pumpe oder eine Biomas­se­heizung. Das waren fast 70 Prozent mehr als noch im September des gleichen Jahres. Die Zahl der Anträge für einen Ölhei­zungs­tausch hat sich demnach in nur drei Monaten mehr als verdoppelt.

Bei einer Gesamtzahl von 5,5 Millionen Ölhei­zungen ist das zwar mit 0,3 Prozent eine eher homöo­pa­thische Dosis. Dennoch sollte man solche Trends, die auch expo­nen­tiell wachsen können, nicht unter­schätzen. Und: Nicht jede Ölheizung lässt sich gegen eine Wärme­pumpe austau­schen. Das zeigen auch die Zahlen des Bundes­ver­bandes der Deutschen Heizungs­in­dustrie (BDH) für 2021, in dem 45.550 Ölhei­zungen neu instal­liert wurden, davon 43.000 Brennwert-​Geräte. Insgesamt bedeutete das ein Plus von zwei Prozent. …


Gekürzt. Geschrieben für Brenn­stoff­spiegel. Der voll­ständige Beitrag ist nur in der Ausgabe 06/​2022 zu lesen. Zum kosten­freien Probeabo geht es hier.

Frank Urbansky

Freier Jour­na­list und Fach­au­tor, unter anderem für die Fach­ma­ga­zine und Portale Brenn­stoff­spie­gel, Uniti; DW Die Woh­nungs­wirt­schaft und Immo­bi­li­en­wirt­schaft; Haufe-Lexware; Energie&Management; IVV, Huss Medien; Motor­tech­ni­sche Zeit­schrift und Sprin­ger­Pro­fes­sio­nal; Sprin­ger Fachverlag; SHK Profi und tab, Bau­ver­lag; stadt+werk, k21

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

EnWiPo
EnWiPo
Mit Contrac­ting­mo­dellen zu mehr Abwärmenutzung

Mit Contrac­ting­mo­dellen zu mehr Abwärmenutzung

Die nutzbaren Potenziale von Abwärme in Deutschland sind groß – aus Industrie, Abwasserkanälen oder anderen Quellen. Die neue Bundesregierung hat jedoch nur explizit Abwärme aus Rechenzentren in ihrem Koalitionsvertrag bedacht. Es braucht also eines wirtschaftlichen...

Die neue Heiz­technik ist eine Wette auf die Zukunft

Die neue Heiz­technik ist eine Wette auf die Zukunft

Wärmewende, CO2-Preise, Ukraine-Krieg – all das macht Energie teuer. Und Wärmeenergie umso mehr. Der Immobiliensektor ist hier besonders betroffen: 50 % der Wärme werden aus Erdgas bereitgestellt, gut 15 % sind Fernwärme, die ebenfalls aus Gas oder Kohle kommt. Doch...

Die neue Heiz­technik ist eine Wette auf die Zukunft

Die neue Heiz­technik ist eine Wette auf die Zukunft

Wärmewende, CO2-Preise, Ukraine-Krieg – all das macht Energie teuer. Und Wärmeenergie umso mehr. Der Immobiliensektor ist hier besonders betroffen: 50 % der Wärme werden aus Erdgas bereitgestellt, gut 15 % sind Fernwärme, die ebenfalls aus Gas oder Kohle kommt. Doch...