Das neue Quartier im Westville wird die Abwärme eines nahegelegenen Rechenzentrums nutzen. Foto: Mainova

Quartier in Frankfurt nutzt Abwärme aus Rechenzentren

von | 26. August 2022

Rechen­zentren müssen aufwendig gekühlt werden. Effi­zi­enter wäre es, die entste­hende Abwärme zu nutzen. Wie das gehen könnte, zeigt aktuell ein Quartier in Frankfurt am Main.

Das Kühlen von Rechen­zentren ist nicht nur ener­gie­in­tensiv, sondern auch teuer. „Wie bei jeder Opti­mie­rungs­aufgabe werden auch bei der Dekar­bo­ni­sierung von Rechen­zentren Effi­zi­enz­ge­winne erzielt, wenn zusätz­liche Frei­heits­grade erschlossen werden können. […] So bietet zum Beispiel die Möglichkeit der Abwär­me­nutzung durch einen benach­barten Abnehmer oder ein neues Ener­gienetz zusätz­liche Erlös­quellen, die mittels dieser ener­ge­ti­schen Doppel­nutzung zusätzlich den CO2- Footprint senken”, beschreibt ein Springer-​Spektrum-​Autorenkollektiv um Oliver D. Doleski in seinem Zeit­schrif­ten­beitrag Digitale Dekar­bo­ni­sierung für dekar­bo­ni­sierte Digi­ta­li­sierung ab Seite 4 eine Alternative.

Abwärme aus Rechen­zentren wird vereinzelt auf diese Weise bereits genutzt. Das Potenzial ist jedoch riesig. Alle deutschen Rechen­zentren produ­zieren jedes Jahr 13 Tera­watt­stunden (TWh) Abwärme. Zum Vergleich: Deutsche Haushalte nutzen derzeit etwa 94 TWh erneu­erbare Energien zur Wärmeerzeugung. …


Gekürzt. Geschrieben für Springer Profes­sional. Der komplette Beitrag ist hier zu lesen.

Frank Urbansky

Freier Jour­na­list und Fach­au­tor, unter anderem für die Fach­ma­ga­zine und Portale Brenn­stoff­spie­gel, Uniti; DW Die Woh­nungs­wirt­schaft und Immo­bi­li­en­wirt­schaft; Haufe-Lexware; Energie&Management; IVV, Huss Medien; Motor­tech­ni­sche Zeit­schrift und Sprin­ger­Pro­fes­sio­nal; Sprin­ger Fachverlag; SHK Profi und tab, Bau­ver­lag; stadt+werk, k21

0 Kommentare

EnWiPo
EnWiPo
Neues Jahr, neues Heizungs­gesetz: Das gilt ab 2024

Neues Jahr, neues Heizungs­gesetz: Das gilt ab 2024

Zuletzt erhitzte die Heizung nicht nur die eigenen vier Wände, sondern auch so manches Gemüt in Bundestag und Bevölkerung. Nach langen Debatten ist es jedoch so weit: Der finale Entwurf des Gebäudeenergiegesetzes (GEG) steht und tritt ab 01.01.2024 in Kraft. Welche...